#ihrundwir
Tickets

JBBL / NBBL: Zweiundzwanzig mal Zwei

Category Jugend Date 2019-12-10

Die U16- und U19-Jungs der Porsche Basketball-Akademie haben den ihre Partien am Sonntagmittag mit den perfekten Ergebnissen beendet: Ross Jorgusen (71:49 vs. TEAM URSPRING) und David Gale (88:66 vs. Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS) konnten mit ihren Mannschaften verdiente Erfolgserlebnisse bejubeln.

Ein wichtiger Bestandteil einer gut funktionierenden Rotation: Ognjen „Ogi“ Veljkovic. Foto: Gerd Käser.

Unterstützt von knapp 100 Zuschauern ging der U16-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag mit vollem Fokus ins insgesamt dritte Duell mit dem TEAM URSPRING. Während die Partien in der Saisonvorbereitung und zum Vorrunden-Start auch aufgrund einer fehlenden Konstanz über 40 Minuten noch verloren gegangen waren, agierten die Schwaben nun von Beginn an hellwach und erspielten sich bereits im ersten Spielabschnitt eine 11-Punkte-Führung (23:12, 10. Spielminute). Der gute Start sollte ab der elften Minuten dann noch weiter veredelt werden: Aus einem ausgeglichenen Teamverbund und einer exzellenten Defensive heraus – jeder der zwölf eingesetzten Akteure spielte mindestens zehn Minuten – kontrollierten die Jungs von Headcoach Ross Jorgusen das Geschehen und bauten ihren Vorsprung bis zum Gang in die Kabinen weiter aus (40:21, 20.).

Anders als in der Vorwoche, als sie gegen die TS Jahn München zwei unterschiedliche Halbzeiten aufs Parkett gelegt hatten, waren die Ludwigsburger auch nach dem Seitenwechsel voll auf der Höhe: Sie ließen sich vom Versuch einer Aufholjagd der Ost-Württemberger nicht aus dem Rhythmus bringen und kontrollierten weiterhin das Geschehen (56:39, 30.). Schlussendlich zeigten sie ihre beste Saison-Leistung, feierten den ersten Hauptrunden-Erfolg und kletterten, durch den 71:49-Sieg, bis auf Tabellenplatz vier.

Bevor es mit dem Spielbetrieb in der U16-Bundesliga weitergeht, steht nun die Weihnachtspause auf der Agenda. Im Anschluss an diese tritt das Team zum Auswärtsspiel beim FC Bayern Basketball (12.01.2020, Tip-Off 12:30 Uhr) an.

Stats

Ruben Ritter 12 Punkte, Jan Baumann 9, Vincent Zurawski 8, Leonardo Krätzer 8, Luis Nonfon 7, Christoph Zeitz 7, Nick Stöckle 6, Ognjen Veljkovic 5, Abdulhay Kömürkara 5, Joel Naki 4, Anton Oelschlegel und Lukas Modic.

Auch am vorletzten Doppelspiel-Wochenende des Jahres war die Mission für David Gale und seine Schützlinge klar: Wie schon in den vergangenen Wochen sollten in der 2. Regionalliga und der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) Erfolgserlebnisse eingefahren werden. Im Anschluss an den 86:70-Auswärtssieg beim Tabellendritten USC Freiburg, den die Schwaben am Samstagabend einfuhren, konnten sie sich am Sonntagmorgen – erneut – über Verstärkung freuen: Ariel Hukporti kehrte rechtzeitig mit den MHP RIESEN Ludwigsburg vom Auswärtsspiel aus Vechta zurück, stand zum dritten Mal in Folge im U19-Aufgebot und sollte der Partie seinen Stempel aufdrücken.

Vorerst sollte sich in der Rundsporthalle aber eine ausgeglichene Partie entwickeln, bei welcher die Ludwigsburger mit ihren hessischen Gästen auf Augenhöhe agierten und sich nur leicht absetzen konnten (21:16, 10. Spielminute / 45:39, 20.). Anders sollte sich das Bild dann in der zweiten Halbzeit darstellen: Während bei den ersatzgeschwächten Frankfurtern die Kräfte schwanden, blieben die Porsche BBA’ler dominant und erhöhten noch einmal die Schlagzahl, die der Nachwuchs der FRAPORT SKYLINERS nun nicht mehr vollumfänglich erwidern konnte. Die Schützlinge von Sepehr Tarrah mussten im dritten Spielabschnitt vorentscheidend abreißen lassen. Gales Jungs nutzen die Schwächen der Gäste im Stile einer Spitzenmannschaft aus, stellten auf +22 und feierten den siebten Sieg (88:66) im siebten U19-Bundesliga-Spiel.

Aufgrund der perfekten Vorrunde verbleibt Ludwigsburg an der Tabellenspitze und tritt nun, zum Jahresabschluss, am kommenden Wochenende gegen den Bamberger Nachwuchs (13.12., Tip-Off 19:30 Uhr) und bei der SV Möhringen 1887 an (14.12., Tip-Off 17:00 Uhr).

Stats

Ariel Hukporti 24 Punkte/12 Rebounds, Tyreese Blunt 17, Lukas Herzog 12/8 Assists, Johannes Patrick 10/7, Aeneas Jung 9, George-Cristian Cotoara 8, Dejan Bruce 5, Nico Santana Mojica 3, Radii Caisin, Paul Minjoth, Alessio Calamita und Edonis Paqarada.

Back