#ihrundwir
Jetzt Tickets sichern!

Auswärtsmarathon endet in Chemnitz

Category News Date 2022-02-11

Justin Simon Foto: Tatjana Klee.

Direkt aus Israel geht es für die MHP RIESEN in dieser Woche weiter nach Chemnitz, wo die Ludwigsburger am Samstagabend ihre sechstägige Auswärtstour beenden. Dabei treffen die Barockstädter in Sachsen auf die Tabellennachbarn der NINERS, die sich in dieser Saison bereits stark behaupteten und den Schwaben die bislang einzige Niederlage easyCredit BBL-Niederlage auf heimischem Parkett bescherten. Beide Mannschaften setzen am Samstag, 12. Februar 2022 um 20.30 Uhr zum Sprungball an. MagentaSport überträgt live und mit Interviews zum Spiel pünktlich zur Hauptsendezeit aus der Messe Chemnitz.

Nach bereits zwei Spielen in dieser Woche und sowohl einem Sieg im nationalen als auch einer Niederlage im internationalen Wettbewerb reisen die MHP RIESEN Ludwigsburg zum Wochenende nach Sachsen, wo sie sich am Samstagabend um 20.30 Uhr vor bis zu 3.000 Zuschauern in der Messe Chemnitz gegen die Hausherren behaupten müssen. Das Rückspiel kommt rund 3 Monate nach der Hinrunden Begegnung, in der sich die NINERS Chemnitz in einer intensiven Partie am Ende knapp gegen die Schwaben durchsetzen konnten und den RIESEN die erste Heimniederlage seit knapp 2 Jahren abrangen (74:76).

Auswärts wollen sich die Ludwigsburger nun die Revanche und auch den direkten Vergleich im engen Rennen um die Playoff-Plätze in der easyCredit Basketball Bundesliga sichern. Beide Teams liegen aktuell punktgleich auf Platz 4 und 5 der Tabelle, lediglich der Sieg aus dem Hinspiel verschafft den Sachsen eine Nasenlänge Vorsprung. In bislang 19 Spielen verdienten sich die Gastgeber dabei – nicht ohne Grund – den Namen „Crunchtime Kings“: Von 13 Erfolgen verbuchten die Chemnitzer 9 mit maximal 5 Punkten Differenz (3 mit lediglich 1 Zähler), holten mehrfach zweistellige Rückstände wieder auf. Hinzu kommt außerdem der „Back-to-Back“-Erfolg im Hin- und Rückspiel gegen den FC Bayern München. Den höchsten Sieg verzeichneten die kommenden Gastgeber zu Jahresbeginn bei den Wölfen aus Weißenfels mit einer Punktedifferenz von +17.

Wie bereits die Frankfurter und auch die RIESEN haben sich die Sachsen seit der letzten Begegnung ebenfalls (personell) verändert. „Chemnitz ist ein gutes Team mit einem breiten Mix aus erfahrenen und jungen Spielern, die in der Verteidigung viel switchen“, fasst Headcoach John Patrick vor der Partie am Samstagabend zusammen. Gerald Robinson, mit 20 Punkten / 6 Rebounds / 5 Assists Topscorer der ersten Begegnung beider Teams in dieser Spielzeit, wechselte zwischenzeitlich – allerdings erst nach dem vorzeitigen Aus der Italiener im internationalen Wettbewerb – zu Dinamo Sassari. Aufgrund der Verletzung von Backup Nelson Weidemann (Handbruch während der Partie gegen Ludwigsburg) verstärkten sich die Chemnitzer zunächst mit Flexibilität in Form von Trent Locket, der seine Karriere 2014/2015 bei den Basketball Löwen Braunschweig begann und mittlerweile auf Erfahrung aus über 300 Profi-Einsätzen zurückblicken kann. In bislang 9 Einsätzen im NINERS-Trikot wurde der Shooting Guard dabei bislang jeglichen Erwartungen gerecht und führt seine Mannschaft mittlerweile als Topscorer an (13 Punkte / 3.7 Rebounds / 3.7 Assists pro Spiel), gegen Brose Bamberg verzeichnete er eine Saisonbestleistung von 31 Punkten. Mehr legte in dieser Partie nur der Litauer Mindaugas Susinskas für die Chemnitzer auf (32 Punkte). Als direkten Ersatz für Robinson verpflichteten die Sachsen Ende Dezember zudem Point Guard Eric Washington der für das Team um Headcoach Rodrigo Pastore bislang mit 10.7 Punkten, 2.3 Rebounds und 3.0 Assists äußerst solide abliefert und der Mannschaft laut John Patrick noch mehr „Kreativität verleiht“.

Im Hinspiel entschieden die Sachsen das Spiel vor allem an den Brettern für sich: Am offensiven Ende sicherten sie sich 2 Abpraller mehr, defensiv waren es 8. „Das Rückspiel ist für uns eine Chance, um die erste Begegnung wiedergutzumachen“, schließt John Patrick ab. MagentaSport überträgt die Partie am Samstag live ab 20.15 Uhr aus der Messe Chemnitz, es kommentiert Benni Zander.

 

Nächstes Heimspiel

Gemäß der neuen Corona-Landesverordnung in Baden-Württemberg sind beim kommenden Heimspiel gegen Göttingen am 16. Februar 2022 insgesamt 2.000 Zuschauer in der MHPArena zugelassen. Tickets für die Partie gibt es jederzeit online unter riesen-tickets.de sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Zahlenspiele zum 21. Spieltag

1 – Mal waren die MHP RIESEN bislang erst in Chemnitz zu Gast und nahmen aus dem damaligen Duell einen Sieg mit zurück nach Hause.

2.000 – Karrierepunkte könnte Yorman Polas Bartolo mit den nächsten beiden Zählern in der easyCredit BBL verbuchen.

4 – weitere Punkte fehlen Jacob Patrick noch, um in dieser Saison bereits 100 erzielt zu haben.

 

Infos

NINERS Chemnitz vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Samstag, 12.02.2022, Tip-Off 20.30 Uhr

Messe Chemnitz, Messeplatz 1, 09116 Chemnitz

live auf MagentaSport

Back