Ludwigsburg im Top-Spiel-Modus
Jetzt Tickets sichern!

D-MACs Party gegen Bonn

Category News Date 2019-10-04

Am morgigen Samstag (05.10.2019, Tip-Off 20:30 Uhr) empfangen die MHP RIESEN Ludwigsburg die Telekom Baskets Bonn. Das Duell des 2 Spieltags der easyCredit BBL steht dabei unter einem ganz besonderen Stern: David McCray wird gegen die Nordrhein-Westfalen offiziell verabschiedet und sein Trikot mit der #4 symbolisch unter die Hallendecke gehängt.  

Thomas Wimbush markierte gegen Henry Pwono und die Basketball Löwen Braunschweig in der vergangenen Woche zwar 16 Punkte, konnte das Pokal-Aus aber ebenfalls nicht verhindern. In dieser Woche soll es nun auch mit dem Erfolgserlebnis funktionieren. Foto: Pressefoto Baumann.    

Die zwei knappen Spiele gegen Weißenfels (87:89) und Braunschweig (87:90) sind abgehakt: Hinter den Profis der MHP RIESEN Ludwigsburg liegt eine gute Trainingswoche. Die Schwaben haben sich vom knappen Aus im MagentaSport BBL Pokal nicht den Kopf verdrehen lassen und in aller Ruhe und mit der nötigen Seriosität die Vorbereitung für das Duell gegen die Telekom Baskets Bonn absolviert. Nach dem Auftaktsieg beim SYNTAINICS MBC und der zehntägigen Pause in der easyCredit BBL steigt nun am morgigen Samstag der 2. Spieltag der Saison 2019/2020.

Die Gäste aus der ehemaligen Bundeshauptstadt sind dabei der auf dem Papier bis dato stärkste RIESEN-Gegner. Schließlich beendeten die Bonner die vergangene Spielzeit auf Platz sieben und spielen auch in diesem Jahr in der Basketball Champions League. Die letzte hierfür nötige Hürde, die dritte Qualifikationsrunde, übersprangen sie vor Wochenfrist: Olympic Fribourg wurde zweifach besiegt (80:66, 80:72) und demnach erfolgreich aus dem Weg geräumt. Ebenfalls erfolgreich bezwungen, wenn auch erst nach einer nervenaufreibenden Aufholjagd in der Crunchtime, wurde am Mittwoch Frankfurt (77:76), sodass die Telekom Baskets sich aktuell noch an einer weißen Weste erfreuen können: Das Pokal-Achtelfinale gegen München wurde aufgrund des internationalen Wettbewerbs verlegt, die anderen drei Pflichtspiele gewonnen.

Päch, Zimmerman, Simons: Der Neustart

Maßgeblichen Anteil am Auftakt nach Maß hat Neu-Headcoach Thomas Päch: Der mittlerweile 37-Jährige wechselte aus Berlin auf den Hardtberg und brachte viele Details aus der Arbeit mit Aito Garcia Reneses mit in den Westen der Republik. Schneller, freier, aktiver und jünger soll es sein, das Spiel der Telekom Baskets. Ganz offenkundig führt dies bislang zu beachtlichem Erfolg.

Auch abseits des Parketts haben die Verantwortlichen den Neustart bisher mit Erfolg bewerkstelligt: Anfang September verlängerte die Deutsche Telekom AG ihr Namenssponsoring bis 2022. Zuvor hatten die letztjährigen Leistungsträger T.J. DiLeo, Martin Breunig und Yorman Polas Bartolo ihre Verträge ausgeweitet und damit die Grundlage für ein neues Team gelegt aus welchem nun Stephen Zimmerman und Benjamin Simons hervorstechen. Während Zimmerman mit 2,13 Metern und 110 Kilogramm mächtig Masse unter die Körbe bringt und dort auch aufräumt, ist Simons bereits zu diesem frühen Zeitpunkt die erhoffte Säule im Angriff. Der US-Amerikaner ist vor allem von jenseits der 6,75-Meter-Linie gefährlich und eine absolute Waffe. Allein gegen Frankfurt verwandelte Simons vier seiner sechs Würfe von Downtown, unter anderem den siegbringenden Versuch elf Sekunden vor Schluss.

Zur Möglichkeit der entscheidenden Wurfgelegenheit möchten es beide Übungsleiter am Samstag nicht kommen lassen: Sowohl Päch als auch sein Gegenüber John Patrick sahen in den bisherigen Partien zwar sehr gute Ansätze, allerdings keine über 40 Minuten konsequent zufriedenstellenden Leistungen. Während die Bonner mit der bisherigen Ausbeute dennoch konform gehen, möchte Patrick mit seinem Team die Lehren des vergangenen Wochenendes an diesem Samstag in einen Sieg ummünzen – und mit einer bestens eingestimmten Festung die erste „Humba“ der Spielzeit anstimmen.

David McCray: Der Abschied

Apropos Stimmung. Eine fortlaufende Einstimmung, der neue Einlauf-Spot, das gemeinsame Erzeugen einer atemberaubenden Kulisse: Es gibt bereits diverse Argumente, weshalb das frühzeitige Erscheinen in der MHPArena lohnend ist. Ein weiterer und einmaliger Grund kommt nun noch hinzu. Denn vier Monate nach seinem offiziellen Karriereende wird David McCray vor dem Tip-Off der Partie seiner beiden ehemaligen Teams auf dem Parkett seines Wohnzimmers verabschiedet. Das Trikot mit „seiner“ #4 wird ebenfalls in diesem Zusammenhang unter das Dach der MHPArena gehängt.

RIESEN-Fans, die diese Verabschiedung respektive den Wechsel vom Parkett auf die Trainer-Bank mit einem optischen Statement für den ehemaligen Kapitän verbinden möchten, werden am Samstag im Foyer fündig: Das auf 423 Exemplare limitierte „Danke D-MAC“-T-Shirt wird am Fanshop, powered by AR Sport, in den Größen XS bis 3XL verkauft. Dauerkarten-Inhaber erhalten das gute Stück für 12,50 Euro pro Person, alle anderen Fans können sich das T-Shirt für 18,00 Euro sichern. Das Angebot gilt so lange der Vorrat reicht, die frühzeitige Anreise in die MHPArena (Hallenöffnung 19:00 Uhr) ist entsprechend ratsam.

Zahlenspiele zum 2. Spieltag

4311 – Tage ist es her, dass Headcoach John Patrick zum ersten Mal in ein Duell gegen Bonn an der Seitenlinie stand (damals in Diensten der BG Göttingen).

300/2 – Konstantin Konga fehlen nur noch zwei Assists, um in seiner BBL-Karriere das nächste Jubiläum zu feiern.

3 – Mit Konga, Jonas Wohlfarth-Bottermann und David McCray sind insgesamt drei Akteure ein Teil des Profi-Teams, die in der Vergangenheit die Sneaker für die Nordrhein-Westfalen schnürten.

2 – Nach einer gewissen Zeit als Interimstrainer bei ALBA BERIN (Frühjahr 2017) steht Thomas Päch zum zweiten Mal in seiner Karriere an der Seitenlinie der easyCredit BBL. Im ersten Schlagabtausch (01.05.2017) gewann Päch mit Berlin gegen Ludwigsburg 86:76.

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. Telekom Baskets Bonn

Samstag, 05.10.2019, Tip-Off 20:30 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Back