#ihrundwir
Tickets

Derbyfieber gegen den Dauerrivalen

Category News Date 2019-10-18

Im Rahmen des 4. Spieltags empfangen die MHP RIESEN Ludwigsburg am Wochenende (20.10.2019, Tip-Off 15:00 Uhr) ratiopharm ulm. Das Schwaben-Derby ist das nächste Highlight im Saisonkalender und bietet, gemeinsam mit dem U19-Spiel der Porsche Basketball-Akademie, den Rahmen für ein Rundum-sorglos-Paket am kompletten Sonntag. 

Für Tanner Leissner, Jaleen Smith und Co. ist es das erste Schwaben-Derby ihres Lebens, die Vorfreude ist entsprechend groß. Einzig Konstantin Konga, Chris von Fintel, David Brembly und Jonas Wohlfarth-Bottermann standen beim Schlagabtausch zwischen Ludwigsburg und Ulm schon einmal auf dem Parkett. Foto: Ulf Duda.

Zwischen 11 und 18° Celsius, eine Niederschlagswahrscheinlichkeit von bis zu 60 Prozent: Der Herbst hält Einzug in Süddeutschland und wird sich vermutlich auch am Sonntag von seiner „besten“ Seite zeigen. Während es draußen also kalt, nass und zunehmend ungemütlicher wird, nimmt die Basketball-Saison an Fahrt auf. Aus schwäbischer Sicht gibt es dabei am Sonntag das nächste Highlight: Das erste Derby der noch jungen Spielzeit 2019/2020 steht an und bringt alles mit, was das Basketball-Herz erfreut: Eine gut gefüllte und laute MHPArena, einen vollen Gäste-Block, einen intensiven Schlagabtausch zweier Konkurrenten auf Augenhöhe und ein gewiss emotionales Duell. Schließlich treffen mit Ludwigsburg und Ulm nicht nur der Tabellenachte und -Neunte aufeinander, sondern auch die beiden ärgsten schwäbischen Rivalen.

Beide Klubs legten einen soliden Start in der neuen Spielzeit aufs Parkett, offenbarten aber, wie nach einem personellen Umbruch üblich, noch Optimierungsbedarf: Während Ludwigsburg gegen starke Braunschweiger knapp (87:90) und ebenso starke Oldenburger etwas deutlicher (78:83) verlor, zogen die Ulmer zwar ins Viertelfinale des MagentaSport BBL Pokal ein, warten derweil aber auf internationalem Parkett noch auf den ersten Sieg: Gegen Bologna (79:92), Andorra la Vella (78:97) und Patras (67:70) setzte es jeweils Niederlagen. Ulm zeigte in allen drei Partien gute Ansätze, konnte sich aber bisher noch nicht einem Erfolgserlebnis belohnen, sodass die Donaustädter im 7DAYS EuroCup bereits nach drei Spieltagen gehörig unter Druck stehen.

Dass die deutschen EuroCup-Teams durchaus die easyCredit BBL aufmischen können, erlebten die MHP RIESEN dabei jedoch am vergangenen Samstagabend: Beim Auswärtsspiel in Oldenburg kassierten die Ludwigsburger, bei ebenfalls international noch sieglosen EWE Baskets, ihre erste Niederlage im Liga-Betrieb. Acht Tage danach soll es wieder ein „W“, also einen Sieg, geben.

Hayes, Lakovic, Hinrichs: Neustart in Ulm

Der Gegner und die spielerische Klasse der Ulmer ist dabei sicherlich mit den Qualitäten der Oldenburger vergleichbar, gelten doch beide – nach München und Berlin – zum erweiterten Kreis der Playoff-Halbfinal-Anwärter. Anders als in Niedersachsen herrscht im Osten Baden-Württembergs weitaus weniger personelle Kontinuität: Neben Per Günther, Gavin Schilling, Max Ugrai und einigen Nachwuchsakteuren stellte sich der Klub, auch an der Seitenlinie, neu auf. Jaka Lakovic beerbte Thorsten Leibenath – nun Sportdirektor – und verpasste seinem Team einen neuen Anschliff: ratiopharm ulm im Jahr 2019 ist jünger, athletischer und defensiv-stärker und erneut ein Klub mit viel (Offensiv-)Potenzial.

All diese Faktoren vereinigt ein Mann ganz besonders auf sich: Kilian Hayes, französisches Point-Guard-Juwel mit US-amerikanischen Wurzeln, ist trotz seiner 18 Jahre verantwortlich für den Spielaufbau in Ulm und zeigte bereits in seinen ersten Wochen in Deutschland, weshalb Lakovic im vertraut und Hayes als kommender Top-Pick der NBA gilt. Doch auch darüber hinaus ist bei den Ulmern äußerst viel Talent zu finden, welches gepaart mit etwas Erfahrung, für durchschlagenden Erfolg sorgen soll. Neben Günther ist vor allem Zoran Dragic einer der Leitwölfe. Der Slowene ist der verlängerte Arm von Landsmann Lakovic, NBA- und EuroLeague-erfahren, ein absoluter Veteran und an beiden Ende des Parketts dominant (18.0 Punkte, 2.5 Steals, 2.0 Rebounds). Hinzu kommen Akteure, die in Ulm den nächsten Sprung machen möchte, in ihrer Karriere aber bereits einiges erlebt haben: Patrick Heckmann (aus Bamberg), Andreas Obst (Santiago de Compostela), Seth Hinrichs (Vechta), Derek Willis (Göttingen), Grant Jerrett (Aleksandrovac) und Tyler Harvey (Memphis) bilden ein neues Team-Gefüge, welches sich in Deutschland vor kaum einer Mannschaft verstecken muss – und auch am Sonntag eine Chance auf den Sieg haben wird.

Hukporti wieder fit

Eine Chance auf den Sieg haben selbstverständlich aber auch die Hausherren: Khadeen Carrington, Jaleen Smith und Co. möchten an die Eindrücke der vergangenen Partien anknüpfen, den dritten Saisonsieg und entsprechend wieder in die Erfolgsspur. Die zurückliegende Woche im Trainingsbetrieb stellte dabei nicht nur John Patrick zufrieden, sondern dürfte sich auch auf dem Parkett bemerkbar machen: Das neu-formatierte Team macht weiterhin zahlreiche Entwicklungsschritte und konnte sich Anfang der Woche unter anderem über die Rückkehr von Ariel Hukporti freuen. Der 17-Jährige hat seine Becken-, Kreuz- und Steißbeinprellung überstanden, feierte am vergangenen Sonntag beim 119:51-Sieg in der 2. Regionalliga sein Comeback und wird am Wochenende zurück im RIESEN-Aufgebot sein. Ob selbiges auch auf Nick Weiler-Babb zutreffen wird, steht indes noch nicht fest.

Fest steht derweil aber, dass der (Familien-)Sonntag mit einem vollgepackten Programm daherkommen wird: Denn neben dem Schwabenderby gibt es davor und währenddessen weitere Punkte, die jede Aufmerksamkeit verdienen. Denn anders als regulär ist die MHPArena nicht erst 90 Minuten vor Spielbeginn geöffnet, sondern schon ab 11:00 Uhr – und dies aus gutem Grund. Denn um 11:30 Uhr erfolgt der erste Tip-Off des Tages: Der U19-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie trifft am 2. Spieltag der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) auf die IBA München. Das Top-Duell der beiden Titelanwärter findet erstmals in der MHPArena statt (ein separater Vorbericht folgt), Einzel- und Dauerkarten-Inhaber haben freien Eintritt. Kurzentschlossene können sich an der Tageskasse mit Tickets versorgen.

Um volle Planungssicherheit zu haben, sollte der Ticket-Erwerb nun zeitnah erfolgen: Die MHPArena ist bereits gut gefüllt und könnte erstmals in dieser Spielzeit am Sonntag ausverkauft sein.

Zahlenspiele zum 4. Spieltag

4733 – Tage: Solange ist es her, dass Ulm und Ludwigsburg erstmals im deutschen Basketball-Oberhaus aufeinandertrafen. Die Bilanz: 19 Siege für die MHP RIESEN, 14 für Ulm.

7 – Punkte sind noch nötig, damit Hans Brase ein (kleines) Jubiläum feiern kann: Mit diesen Zählern würde er die 150-Punkte-Marke in seiner easyCredit BBL-Karriere durchbrechen.

5 – fach trafen Ludwigsburg und Ulm in der Historie im Kalendermonat Oktober aufeinander. Die Bilanz hierzu ist bis dato eindeutig: Die MHP RIESEN gewannen nur eines der fünf Duelle.

2 – Spieler des aktuelle RIESEN-Kaders schnürten schon die Schuhe für die Donaustädter: David Brembly (2015/2016) und Jonas Wohlfarth-Bottermann (2016/2017) treffen am Sonntag auf ihren ehemaligen Arbeitgeber.

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. ratiopharm ulm

Sonntag, 20.10.2019, Tip-Off 15:00 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Back