#ihrundwir
Tickets

EYBL: U14-Team mit starker Leistung in Radom

Category Jugend Date 2020-02-25

Der U14-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie hat die Gruppenphase der European Youth Basketball League (EYBL) mit einer 3:5-Bilanz abgeschlossen. Damit verpassten die Schützlinge von Robert Geier zwar die nächste Runde, verabschiedeten sich aber erhobenen Hauptes von der europäischen Bühne.  

Dominik Dolic (8.3 PpS, 1.8 RpS, 1.3 ApS) erlebte in Radom eine erfolgreiche Zeit und war einer der Faktoren für das Erreichen des fünften Tabellenplatzes. Foto: EYBL.

Trotz der klaren tabellarischen Konstellation und einer sieglosen Gruppenphasen-Hälfte im November ging die Porsche Basketball-Akademie mit großen Ambitionen in Polen in die Spieltage fünf, sechs, sieben und acht. Der etwas veränderte Fokus und die Weiterentwicklung des Teams sollten von Beginn an zum Erfolg führen: Denn sowohl gegen Istanbul, Radom und auch Prag wurden die Schützlinge von Headcoach Robert Geier ihrer Favoritenstellung gerecht und feierten gleich drei Siege in Serie.

Während sich das Team im Duell gegen Suadiye Basketbol Külübü noch schwer tat und die Partie erst in der Verlängerung 84:67 für sich entschied, wurde es gegen die Gastgeber (111:48) und die Tschechen (71:60) schnell deutlich. Erst im abschließenden Spiel gegen den späteren Gruppensieger aus dem ungarischen Paks mussten sich die Ludwigsburger geschlagen geben. Gegen Atomcity-RICISILLA setzte es eine 65:91-Niederlage, welche dem Fazit einer insgesamt mehr als guten internationalen Spielzeit aber keinen Abbruch tat.

„Wir hatten uns im Vorfeld des Turniers viel vorgenommen, haben in Radom unsere positive Entwicklung der vergangenen Wochen und Monate auf alle Fälle bestätigt und waren im Vergleich zu den ersten vier Spieltagen im November deutlich verbessert. Aufgrund der härteren Spielweise war die EYBL, obwohl wir uns nicht für die nächste Runde qualifiziert haben, erneut eine großartige Erfahrung mit tollen Gastgebern. Wir haben gesehen, dass wir international mithalten können und haben uns auch im kommenden Jahr die Teilnahme im multilateralen Wettbewerb zum Ziel gesetzt“, resümierte Geier.

Die Ludwigsburger Korbjäger beschließen die europäische Spielzeit damit in Gruppe C auf den fünften Platz und in der kumulierten Endabrechnung aller 28 Klubs auf dem sechzehnten Rang. Im nationalen Vergleich rangieren die Schwaben damit unmittelbar hinter dem FC Bayern Basketball (13.) und deutlich vor der TS Jahn München (27.).

Ergebnisse

  1. Zsiros Akademia Kobanya vs. Porsche Basketball-Akademie | 71:58
  2. Porsche Basketball-Akademie vs. BC Balkan | 49:82
  3. COLLEGE BASKETBALL vs. Porsche Basketball-Akademie | 83:66
  4. Porsche Basketball-Akademie vs. FC Bayern Basketball | 69:82
  5. Suadiye Basketbol Külübü vs. Porsche Basketball-Akademie | 67:84
  6. MKS Piotrowka Radom vs. Porsche Basketball-Akademie | 48:111
  7. USK Prague vs. Porsche Basketball-Akademie | 60:71
  8. Porsche Basketball-Akademie vs. Atomcoty-RICSILLA | 65:91

Tabelle

#KlubSpieleSiegeNiederlagenPunkteKorbverhältnis
1Atomcity-RICSILLA88016232
2BC Balkan87115258
3COLLEGE BASKETBALL8621485
4FC Bayern Basketball85313-2
5Porsche Basketball-Akademie83511-11
6Suadiye Basketbol Külübü83511-27
7Zsiros Akademia Kobanya83511-153
8USK Prague8179-186
9MKS Piotrowka Radom8088-196

 

Back