#ihrundwir
Tickets

Herbstcup: Der Nachwuchs beeindruckt

Category Jugend Date 2019-10-30

Die Porsche Basketball-Akademie und ihre U12- und U14-Teams blicken auf ein ereignis- und erfolgreiches Wochenende zurück: 20 Mannschaften aus ganz Deutschland folgten im Rahmen des Herbstcups der Einladung in die Barockstadt und erlebten ein hochklassiges Turnier an dessen Ende sich jeweils der FC Bayern Basketball den Titel sicherte.

Stark gespielt, nicht nur gegen ALBA BERLIN: Die beiden Ludwigsburger Nachwuchsteams lieferten beim Herbstcup überzeugende Leistungen. Foto: Pressefoto Baumann.

49 zumeist spannende Spiele, 22 begeisterte Teams, ein äußerst ausgeglichenes Teilnehmerfeld: Auch in diesem Jahr hat der Herbstcup der Porsche BBA die in ihn gesetzten Erwartun­gen mehr als erfüllt! Am vergangenen Wo­chenende duellierte sich dabei – in gleich vier Sporthallen der Barockstadt – die basketballe­rische Elite Deutschlands. Egal ob ALBA BER­LIN, Brose Bamberg, der FC Bayern Basketball, die RASTA Dragons, die FRAPORT SKYLINERS, BBU´01 Ulm oder viele mehr: An den drei Turnier­tagen präsentierten sich die Nachwuchs-Pro­gramme in Bestbesetzung und lieferten sich zahllose spannende Duelle.

Siegreich ging dann aber doch nur ein Klub hervor: Die Münchner Gäste des FC Bayern entschieden in der U12-Kategorie alle Spiele für sich und gewannen das bis in die Schlussminute spannende Finale ge­gen Chemnitz 70:63. Die zwei Jahre älteren Teamkollegen hatten mit ihren Kontrahenten wesentlich mehr Mühe, konnten aber eben­falls das Endspiel gegen Ulm 67:41 zu ihren Gunsten entscheiden und am Ende den doppelten Titelgewinn feiern.

Zufrieden mit der eigenen Leistung waren am Ende eines ereignisreichen Wochenendes aber nicht nur die Münchner, sondern zahlreiche Mannschaften. Unter anderem auch die Ludwigsburger zeigten starke Leistungen und stießen in der U14-Altersklasse, im Anschluss an eine dominante Gruppenphase, bis ins Halbfinale vor. Dort setzte es zwar eine knappe 56:58-Niederlage gegen Ulm, doch das Team von Headcoach Robert Geier konnte hoch erhobenen Hauptes auf das Gezeigte zurückblicken.

Ein ähnliches Fazit zogen auch die U12-Schützlinge von Philip Hämmerling: In einer ausgeglichenen Gruppe reichte es trotz zweier Siege gegen die TS Jahn München (45:37) und ALBA BERLIN (52:49) aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs zwar nur zu Platz drei, doch im folgenden Spiel um Platz sieben zeigten die Ludwigsburger all ihre Qualitäten und feierten zum Turnierabschluss einen 77:38-Erfolg gegen die Tornados Franken.

Das Fazit von Nachwuchskoordinator Timo Probst fiel am Ende, auch aufgrund der sportlichen Ergebnisse, deshalb durchweg positiv aus: „Im Namen unserer ganzen Organisation und aller Coaches möchte ich mich herzlich bei all unseren Gastteams bedanken, die den Herbstcup auch an diesem Jahr an allen drei Turniertagen durch spannende und faire Spiele zu etwas Unvergleichlichem gemacht haben und dafür teils äußerst weite Strecken zurücklegten. Möglich gemacht wurde das Ganze aber nur durch unsere zahlreichen Unterstützer und Helfer, die ehrenamtlich Großartiges geleistet haben. Gesondert hervorzuheben sind an dieser Stelle auch die Schiedsrichter, die nicht nur das komplette Wochenende in Ludwigsburg verbracht haben, sondern auch durch ihre unaufgeregte Spielleitung die hochklassigen Duelle erst ermöglicht haben; gleiches gilt für das große Team an Kampfrichtern. Zudem möchten wir uns noch bei „Soulas – Griechische Spezialitäten“, bei EDEKA Matkovic und bei der Bäckerei Katz für die kulinarische und unkomplizierte Versorgung aller Spieler, Coaches und Helfer bedanken.“

Alle Ergebnisse auf einen Blick.

Back