#ihrundwir
Tickets

JBBL: Ludwigsburg springt auf Platz drei

Category Jugend Date 2020-02-04

Ross Jorgusen und sein U16-Team gewinnen ihr Auswärtsspiel bei der TS Jahn München 62:58, sichern sich den direkten Vergleich und klettern in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) auf Tabellenplatz drei. Drei Spieltage vor dem Hauptrundenende haben die Schwaben damit alle Trümpfe auf das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde in der eigenen Hand.

Ognjen Veljkovic führte in München exzellent Regie und wusste mit 4 Punkten, 12 Rebounds und 3 Blocks auf sich aufmerksam zu machen. Foto: Gerd Käser.

Knapp zwei Monate nach dem äußerst knappen Hinspiel (66:67) agierten sowohl München als auch Ludwigsburg im Rückspiel von Beginn an hellwach: Die TS Jahn spielte kontrolliert, die Porsche BBA verstand es, die Schützen – allen voran Mateo Jukic, Alan De Vries und Tin Udovicic – nicht ins Laufen kommen zu lassen, sodass sich eine intensive Anfangsphase mit wenigen Korberfolgen abzeichnete. In der umkämpften ersten Halbzeit konnte keiner der Kontrahenten dem Geschehen seinen Stempel aufdrücken, sodass die Partie nach dem ersten Viertel (15:15, 10. Spielminute) und auch beim Gang in die Kabinen nahezu ausgeglichen war (31:30, 20.).

Erst nach dem Seitenwechsel sollte das Pendel minimal in Richtung der Gäste ausschlagen, die in Joel Naki den klar besten Spieler in ihren Reihen hatten. Der 15-Jährige führte seine Farben an, legte das zweite Double-Double seiner noch jungen Karriere auf und sorgte dafür, dass sich die Schwaben die Führung sichern konnten (42:44, 30.). In einem hektischen Spiel, welches – wie schon die Partie in der vergangenen Woche gegen Nürnberg – von Turnovern (zusammengenommen 59) und beidseitig ausbaufähigen Wurfquoten (München: 30.6 FG% / Ludwigsburg: 35.5 FG%) begleitet wurde, sollte letztendlich die etwas tiefere Rotation den Ausschlag geben: Ross Jorgusen, der sich über gleich mehrere Rückkehrer freuen konnte, justierte in der Crunchtime die richtigen Stellschrauben, Ludwigsburg setzte sich leicht ab und sicherte sich hierdurch den Auswärtserfolg.

Durch den 62:58-Sieg nimmt das Team nicht nur Revanche für die Hinspiel-Niederlage, sondern springt auch auf Tabellenplatz drei, den es nun an den abschließenden drei Hauptrunden-Spieltagen gegen Urspring und Ulm zu verteidigen gilt.

Stats

Joel Naki 24 Punkte/14 Rebounds, Vincent Zurawski 11, Leonardo Krätzer 11, Luis Nonfon 7, Ognjen Veljkoic 4/12, Christoph Zeitz 3, Deniz Tasci 2, Luca Eigel, Abdulhay Kömürkara, Lukas Modic und Ruben Ritter.

Back