#ihrundwir
Alle Infos

JBBL / NBBL: Arbeitssiege im Doppelpack

Category Jugend Date 2019-10-22

Der U16- und U19-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie hat sich (auch) am 2. Spieltag schadlos gehalten: Während die Jorgusen-Schützlinge in Zuffenhausen 78:69 gewannen, besiegte das Team von David Gale die IBA München 86:83.

Aeneas Jung ragte aus einem guten Kollektiv als Top-Scorer mit 14 Punkten als Topscorer heraus. Foto: Gerd Käser.

In der Sporthalle des Eschbach-Gymnasiums in Stuttgart-Freiberg tat sich der U16-Nachwuchs ab der ersten Spielminute schwer: Die Zuffenhäuser Hausherren spielten intensiv und lieferten den Ludwigsburgern ein Duell auf Augenhöhe (19:19, 10. Spielminute), welches sich auch im zweiten Spielabschnitt fortsetzen sollte: Die 89ers dominierten mit einem Quartett und einer körperlich robusten Aufstellung und kauften Nick Stöckle, Leonardo Krätzer und Co. in Halbzeit eins den Schneid ab (36:34, 20.).

Erst nach dem Gang in die Kabinen konnten die Gäste das Heft des Handelns zurückerobern. Durch eine weiterhin gute Defensive, sie erlaubten den Zuffenhäusern im dritten Viertel nur 11 Punkte, blieb das Geschehen eng. Da am offensiven Ende des Parketts aber derweil der Motor stockte, war die Partie keinesfalls entschieden.

Diese Entscheidung gab es erst im Schlussabschnitt: Während nun beide Kontrahenten zahlreiche Korberfolge erzielen konnten, haderten die Hausherren mit ihrer Foul-Problematik. Mehrere Akteure mussten vorzeitig auf der Bank Platz nehmen und zusehen, wie Ludwigsburg die entscheidenden Nadelstiche setze, um sich am Ende des Tages einen hart umkämpften, letztlich aber sehr verdienten 78:69-Arbeitssieg sicherte.

Stats

Nick Stöckle 18 Punkte, Leonardo Krätzer 17, Joel Naki 10, Christoph Zeitz 10, Ruben Ritter 6, Luis Nonfon 5, Lukas Modic 3, Vincent Zurwaski 3, Anton Oelschlegel 2, Luca Eigel 2, Deniz Tasci 2 und Abdulhay Kömürkara.

Nach einem Samstag mit gemischter Gefühlslage und je einem Sieg (112:102 vs. PKF Titans Stuttgart) und einer Niederlage (77:83 vs. SV Fellbach) starteten die Schützlinge von David Gale verhalten in ihre dritte Partie des Wochenendes: Die Münchner Gäste übernahmen angeführt von Ben Leuchten, der allein im ersten Viertel 14 Punkte markierte, von Beginn das Ruder und dominierten die ersten zehn Minuten (16:23, 10.). Die Hausherren fanden auf unbekanntem Terrain mit zunehmender Spieldauer etwas besser ihren Rhythmus, kämpften sich ins Spiel und gestalteten das Geschehen eng. Zum Ausgleich oder gar Führungswechsel kam es aber nicht: München setzte die entscheidenden Nadelstiche und punktete, unter anderem durch Leuchten und einen Buzzerbeater von John Saigge, auch kurz vor dem Gang in die Kabinen (42:53, 20.).

Im Anschluss an den Seitenwechsel setzten sich die beiden Leistungen der ersten zwanzig Minuten weiter fort: Die Gale-Schützlinge agierten nicht am Leistungsmaximum, die Jungs von Robert Scheinberg machten das Notwendige, um weiterhin in Führung zu bleiben – und nutzen das Fehlen von Ariel Hukporti mustergültig aus. Angeführt von Tyreese Blunt, Aeneas Jung und einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung waren die Hausherren aber weiterhin in Schlagdistanz (52:63, 30.).

Vier Minuten vor dem Ende der Partie sorgten sie schließlich, unter dem Jubel der rund 250 Zuschauer, für den endgültigen Turnaround: Die Ludwigsburger drehten das Geschehen auf den Kopf, standen defensiv gut und zeigten in der Crunchtime ihre beste Performance. Knapp blieb es aber bis zum letzten Angriff der Partie. Denn die Gäste ließen nicht abreißen und hatten selbst mit dem letzten Wurf noch die Chance auf den Ausgleich. Doch dieser fiel nicht mehr durch die Reuse.

Die Porsche BBA bleibt durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel in der U19-Bundesliga weiter ungeschlagen und springt in Hauptrunden-Gruppe A auf den zweiten Tabellenplatz.

Stats

Aeneas Jung 14 Punkte, Lukas Herzog 13/7 Rebounds, George-Cristian Cotoara 13/8 Rebounds, Tyreese Blunt 10/8, Nico Santana Mojica 10, Jacob Patrick 9, Johannes Patrick 8, Paul Minjoth 4, Dejan Bruce 3 und Alessio Calamita 2.

Back