#ihrundwir
Tickets

JBBL / NBBL: Knapp verloren, knapp gewonnen

Category Jugend Date 2019-10-14

Der U16- und U19-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Spielzeit der Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga gestartet: Die Schützlinge von David Gale gewannen am Samstag gegen Gießen 70:62, die Jungs von Ross Jorgusen verloren am Sonntag 51:59.

Ruben Ritter lieferte erneut ein gute Individual-Performance, konnte David Dostal aber zu selten einbremsen und schrammte am Double-Double und dem Sieg vorbei. Foto: Gerd Käser.

Vier Wochen nach der 63:83-Niederlage in der Saisonvorbereitung kreuzte das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie auch zum Liga-Auftakt mit dem TEAM URPSRING die sprichwörtlichen Klingen. Anders als Anfang September standen die Jungs von Headcoach Ross Jorgusen dabei aber von Beginn an in der Defensive gut, weshalb sich ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel entwickelte (13:16, 10. Spielminute).

Ab dem zweiten Viertel übernahm dann jedoch David Dostal immer mehr das Ruder: Der Gäste-Center bekam zwar unter anderem von Ruben Ritter viel Gegenwehr, war unter den Körben aber dennoch nur phasenweise zu stoppen, markierte in Double-Double (13 Punkte, 14 Rebounds) und trug maßgeblich zum Halbzeitstand bei (23:32, 20.).

Im Anschluss an den Seitenwechsel fanden die Hausherren dann äußerst schnell wieder Zugriff, scheiterten aber mehrmals mit dem Versuch einer Aufholjagd. Vor allem die 29 Turnover und die geringe Wurfquote von Downtown (19 Prozent) verhinderten dies. Sodass das Team zwar weiterhin in Schlagdistanz blieb (38:46, 30.), letztlich aber nicht mehr für den Turnaround sorgen konnte und die Auftaktpartie 51:59 verlor.

Am kommenden Wochenende treffen die Jorgusen-Schützlinge im zweiten von sechs Vorrunden-Spielen dann auf die Zuffenhausen 89ers, die in diesem Sommer erstmals die Qualifikation für die U16-Bundesliga schafften – und so für die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison sorgen.

Stats

Ruben Ritter 13 Punkte/8 Rebounds, Nick Stöckle 12, Christoph Zeitz 6, Anton Oelschlegel 5, Joel Naki 4, Abdulhay Kömürkara 4, Leonardo Krätzer 4, Jan Baumann 2, Luca Eigel 1 und Deniz Tasci

Obwohl Headcoach David Gale mit Ariel Hukporti (verletzt) und Radii Caisin (mit den Profis in Oldenburg) am Wochenende auf zwei seiner besten Akteure verzichten musste, vermisste er sie nicht: Sein U19-Team startete ideal ins erste von vierzehn Hauptrunden-Spielen der neuen Spielzeit und legte gegen die hessischen Gäste einen 25:16-Start auf das Parkett der Rundsporthalle. Für das solide Fundament sorgte ein Quartett, welches auch in den folgenden 30 Minuten der Partie seinen Stempel aufdrücken sollte: Jacob Patrick, Aeneas Jung, George-Cristian Cotoara und Tyreese Blunt scorten allesamt zweistellig und führten ihre Farben zur 40:35-Halbzeitführung.

In der Kabine fand Gäste-Coach Ivica Piljanovic dann offenkundig die richtigen Worte: Die Gießener kamen im dritten Viertel immer besser ins Laufen und gestalteten das Geschehen vor allem am defensiven Ende des Parketts durchaus eng, sodass die Partie auch vor dem Schlussabschnitt noch nicht entschieden war (53:51, 30. Spielminute).

Die hessische Aufholjagd und die kämpferische Leistung der Gäste wurde von den Ludwigsburgern dann in der Crunchtime aber erfolgreich abgewehrt: Die Gale-Schützlinge setzten die entscheidenden Nadelstiche, kamen wieder öfter zum Korberfolg, feierten am Ende einen verdienten 70:62-Sieg – und legten unter der Fahne der BSG Basket Ludwigsburg am Samstagabend einen 91:42-Erfolg in Remseck (Landesliga Nordwürttemberg) und am Sonntagmittag einen 119:51-Erfolg in Karlsruhe (Regionalliga Baden-Württemberg) zwei weitere Siege zum perfekten Wochenende nach.

Stats

Jacob Patrick 17 Punkte, Aeneas Jung 13/10 Rebounds, George-Cristian Cotoara 13, Tyreese Blunt 11, Lukas Herzog 4, Johannes Patrick 3, Alessio Calamita 3, Dejan Bruce 3, Paul Minjoth 3, Marko Tucic, Raphail Chatzidamianidis und Nico Santana Mojica.

Back