#ihrundwir
Alle Infos

JBBL / NBBL: Rückschlag erlittet, Dominanz fortgesetzt

Category Jugend Date 2019-12-03

Der U16- und U19-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie hat am Wochenende erneut unterschiedliche Ergebnisse vorzuweisen gehabt: Während die Jungs von Ross Jorgusen knapp der TS Jahn München unterlagen (66:67), setzte das Team von David Gale seine Dominanz fort und gewann auch bei den TenneT young heroes mehr als deutlich (86:64).

Glück- und sieglos: Joel Naki versuchte viel, um die drohende Niederlage gegen München zu verhindern. Doch am Ende ärgerte sich der 15-Jährige, trotz seiner 10 Punkte, über Wurfquote (35.7 FG%) und Ballverluste (6) Foto: Gerd Käser.   

Ins „Duell auf Augenhöhe“ starteten Luis Nonfon und Co. am Samstagmittag wie gewünscht: Anders als vor Wochenfrist passten die Ludwigsburger besser auf den Ball auf, senkten ihre Turnover-Anzahl um gleich sechszehn Ballverluste (Vorwoche: 41, Samstag: 25) und führten nach zehn gespielten Minuten mit fünf Zählern Differenz (19:14). Auch im folgenden Spielabschnitt waren die Hausherren das minimal überlegene Team. Da sie folgerichtig weiterhin mindestens auf Augenhöhe agierten, beim Rebound immer wieder beherzt Zugriffen und sich zweite Chancen erarbeiteten, lagen sie auch nach zwei Vierteln in Führung (36:30, 20. Spielminute).

Anders sollte sich das Bild dann nach dem Seitwechsel darstellen: Während bei den Ludwigsburgern die Konzentration zunehmend nachließ, schalteten die Münchner Gäste einen Gang höher. Die TS Jahn verkürzte, angeführt von Alan De Vries, Punkt um Punkt. Der 14-jährige Guard machte in der Rundsporthalle das beste Spiel seiner noch jungen Karriere, sollte mit 22 Zählern zum Topscorer der Partie werden und seine Farben binnen weniger Minuten zum Ausgleich führen (51:51, 30.). In einem spannenden und von Nervosität geprägten Schlussabschnitt sollte dann das nötige Quäntchen Glück für die Entscheidung sorgen – und dies hatten die bayerischen Gäste inne. In den abschließenden zehn Minuten erlaubte sich das Team von Niko Heinrichs etwas weniger Fehler und schickte die Ludwigsburg auf die Verliererstraße.

Durch die 66:67-Niederlage müssen die Schwaben weiter auf den ersten Hauptrunden-Sieg im Saisonverlauf warten – und verbleiben auf Tabellenplatz sechs von Hauptrunden-Gruppe vier.

Stats

Luis Nonfon 13 Punkte/13 Rebounds, Leonardo Krätzer 13, Joel Naki 10, Ruben Ritter 8/13, Lukas Modic 7, Ognjen Veljkovic 6, Jan Baumann 4, Abdulhay Kömürkara 3, Marko Masic 2, Luca Eigel, Christoph Zeitz und Maksim Pejkic.

Keine 24 Stunden nach dem 104:77-Regionalliga-Erfolg gegen KKK Haiterbach, dem sechsten „Hunderten“ im Saisonverlauf, legten die U19-Jungs von Headcoach David Gale einen verschlafenen Start auf das Bayreuther Parkett: Im ersten Spielabschnitt der Neuauflage der letztjährigen Playoff-Achtelfinal-Serie dominierten auch deshalb die TenneT young heroes. Point Guard Nico Wenzl, der mit 16 Zählern zum fränkischen Topscorer avancierte und Jonas Vogel sorgten für die 22:17-Führung (10. Spielminute) und dafür, dass die Ludwigsburger kurzzeitig an ihr Limit gehen mussten.

Denn ab der elften Spielminute ließen die Schwaben defensiv ihre Muskeln spielen, hielten die Hausherren bei nur sieben Punkten und drehten das Geschehen binnen kürzester Zeit auf den Kopf (29:36, 20.). Angeführt von gleich vier Akteuren, die zweistellig scorten und allesamt am Double-Double kratzten, marschierten die Ludwigsburger zuerst zur Pausen-Führung und anschließend zur Vorentscheidung nach nur 30 gespielten Minuten (48:63).

Der Schlussabschnitt geriet im Sportzentrum Bayreuth entsprechend zum Schaulaufen beider Teams: Während Gales Schützlinge mit wechselndem Personal ihren Vorsprung weiter ausbauten, rotierte auch John Dieckelman weiter durch. Am klaren Spielstand sollte sich aber nichts mehr ändern, sodass die Ludwigsburger den vierzehnten Sieg (86:64) in Serie feierten und die Tabellenführung einmal mehr eindrucksvoll untermauerten.

Stats

Johannes Patrick 21 Punkte/6 Rebounds/6 Assists, George-Cristian Cotoara 16/7 Rebounds, Lukas Herzog 14, Jacob Patrick 14/9 Rebounds/6 Assists, Aeneas Jung 9/8, Dejan Bruce 5, Tyreese Blunt 3, Marko Tucic 2, Alessio Calamita 2, Nico Santana Mojica, Paul Minjoth und Tom Horner.

Back