#ihrundwir
Jetzt Tickets sichern!

RIESEN unterliegen starkem Münchner EuroLeague-Aufgebot

Category News Date 2022-04-17 MHP RIESEN Ludwigsburg vs. FC Bayern München Basketball 58:77

Foto: Tatjana Klee.

Die MHP RIESEN Ludwigsburg müssen sich in einer von Beginn an intensiven Partie gegen den FC Bayern Basketball unterordnen: Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte demonstrieren die Münchner nach der Pause vor 2.756 Zuschauern ihre ganze Qualität und entscheiden das Spiel am Ende mit 58:77 für sich. Topscorer der Partie wird Jonah Radebaugh mit 18 Punkten, 4 Rebounds und 1 Steal.

Die Tabellennachbarn aus Ludwigsburg und München hatten sich für diesen Abend das Gleiche zum Ziel gesetzt: Das bestmögliche Ergebnis für die jeweilige Playoffqualifikation und -platzierung zu erzielen und trotzdem die wichtigen Kräfte für die anstehenden internationalen Verpflichtungen in der Basketball Champions League und EuroLeague am kommenden Dienstag zu erhalten.

Dabei gelang den Gästen aus der bayrischen Landeshauptstadt der deutlich bessere Start in die Partie: Mit einem 2:8-Lauf traten die Münchner von Minute 1 mit viel Energie auf das Parkett, während bei den Ludwigsburgern wenige Würfe ihr Ziel finden oder dieses wieder verließen. Um die Gedanken zu sammeln, nahm Headcoach John Patrick daraufhin die Auszeit. Jedoch erst nachdem der FC Bayern die zweistellige Führung erzielte, fanden die Ludwigsburger so richtig ins Spiel und ihren eigenen Rhythmus, arbeiteten sich Stück für Stück an die Gäste heran (13:18, 10‘).

Der Start ins zweite Viertel gelingt deutlich besser: Bissig in der Verteidigung lief es nun auch von jenseits der 6.75m-Linie besser und Jonah Radebaugh eröffnete direkt mit dem Distanztreffer. In einem 9:0-Lauf – 4 direkt in Folge von Kapitän Jonas Wohlfarth-Bottermann – erzielten die MHP RIESEN zunächst den Ausgleich, dann sogar die 4-Punkte-Führung und damit die erste gelb-schwarze des Spiels (22:18, 12‘). Die Münchner waren es nun, die den Anschluss halten musste, doch die Gelb-Schwarzen hatten auf jeden Korb eine eigene Antwort. Insgesamt forcierten sie zudem vor der Halbzeit 12 Ballverluste auf Seiten der Gäste und verwandelten diese zu einem 6-Punkte-Vorsprung vor dem Gang in die Kabinen (36:30, 20‘).

München kam mit viel Energie aus der Pause, zog noch einmal ordentlich an und vor allem Darrun Hilliard, der alleine in diesem Spielabschnitt 8 Punkte markierte, kam für sein Team ordentlich in Fahrt. Die ohnehin schon starke Verteidigung des FCB machte nun vollends dicht und ließ Justin Simon (zuvor bereits 10 Punkte) und Jonah Radebaugh (12) lediglich einmal mehr passieren. Mit starker Leistung am defensiven Brett entschieden die Münchner die Münchner das Viertel deutlich für sich (11:21) und erarbeiteten sich die damit die Führung vor dem Schlussabschnitt zurück (47:51, 30‘).

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MHP RIESEN Ludwigsburg (@mhp_riesen)

Im Schlussabschnitt demonstrierte der FC Bayern München dann seine volle Stärke: Sowohl offensiv als auch defensiv fanden Jaramaz, Djedovic und Co. die besseren Positionen, trafen dabei hochprozentig aus jeglicher Distanz (unter anderem fehlerfrei von der Freiwurflinie) und sicherten sich somit am Ende den verdienten 58:77-Erfolg.

Der volle Fokus gilt nun dem dritten und entscheidenden Viertelfinalspiel am Dienstagabend in Rumänien. Dort stellen sich die MHP RIESEN um 18.00 Uhr deutscher Zeit (live und kostenlos auf YouTube) in Spiel 3 noch einmal vor 10.000 Zuschauern in der BT Arena U-BT Cluj-Napoca. Für beide Mannschaften gilt dabei das Gleiche: Es geht um Alles oder Nichts – denn der Verlierer scheidet aus der Basketball Champions League aus, der Gewinner löst das letzte verbleibende Ticket zum Final 4 in Bilbao. Wer sich am Dienstag qualifiziert, trifft dort im Halbfinale am 6. Mai auf BAXI Manresa und im Falle des Weiterkommens im Finale auf den Gewinner der Partie zwischen Hapoel U-NET Holon oder Lenovo Tenerife – beide sind den MHP RIESEN aus der laufenden Saison bereits bestens bekannt.

Auch der Bayern Headcoach gibt nach dem Spiel seine Einschätzung zum kommenden Entscheidungsspiel in Rumänien und den Ludwigsburger Chancen ab: „Ich weiß, wie John Patricks Team spielt: Sie spielen hart, haben gute Dreierschützen. Ich glaube, dass die Fähigkeit über das gesamte Feld zu pressen, gut abzuschließen und auf diese Weise zu spielen eine gute Ausgangslage für ein Do-or-Die Spiel darstellen. Ich selbst würde in einem k.O.-Spiel nicht gegen eine solche Mannschaft antreten wollen.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MHP RIESEN Ludwigsburg (@mhp_riesen)

Für alle, denen die Reise nach Rumänien in der kommenden Osterwoche zu weit ist, gibt’s das Spiel live und kostenlos bei YouTube auf dem Kanal der Basketball Champions League zu sehen. Alle RIESEN Fans haben zudem die Möglichkeit die Partie in Public Viewing Atmosphäre bei Sam Kullman’s Diner in der Pflugfelder Straße – direkt neben der MHPArena – zu erleben: Unser Partner überträgt die Partie dort für alle Gäste. Mit vorheriger Bestellung ( 07141 – 2983140 ) unter Angabe des Kennworts RIESEN gibt es auf die Bestellung am Dienstagabend 10% Rabatt.

Nächstes Heimspiel

Zuhause geht es für die MHP RIESEN am Samstag, 23. April 2022 um 20.30 Uhr gegen die HAKRO Merlins Crailsheim weiter. Dabei wollen sich die MHP RIESEN in der dritten Begegnung dieser Spielzeit für die verlorenen Duelle in der Arena Hohenlohe revanchieren – und setzen dabei auf zahlreiche gelb-schwarze Unterstützung in der MHPArena. Tickets für die Partie am kommenden Wochenende gibt es online unter riesen-tickets.de.

 

Für Ludwigsburg spielten:

Jonah Radebaugh 18 Punkte / Justin Simon 12 (8 Rebounds) / Jonas Wohlfarth-Bottermann 6 (3 Steals) / Jordan Hulls 5 / Yorman Polas Bartolo 4 (5 Rebounds, 3 Steals) / Jacob Patrick 4 / Ethan Happ 4 / James Woodard 3 / Johannes Patrick 2 / Jonathan Bähre, Lukas Herzog und Tremmell Darden.

Für München spielten:

Ognjen Jaramaz 14 Punkte / Darrun Hilliard 12 (5 Rebounds) / Nihad Djedovic 10 (5 Rebounds) / Nick Weiler-Babb 9 / Jason George 7 / Leon Radosevic 7 / Zan Sisko 5 / Andreas Obst 4 / Gavin Schilling 4 (7 Rebounds) / Augustine Rubit 3 / Vladimir Lucic 2 und Paul Zipser.

Statements

Andrea Trinchieri | Headcoach FC Bayern München:
„Zunächst einmal möchte ich den MHP RIESEN viel Erfolg für ihr kommendes Spiel in Rumänien wünschen. Es ist sehr wichtig für den deutschen Basketball, in Europa erfolgreich zu sein. Deshalb viel Glück, erst Recht weil es auswärts nie einfach ist. Zum Spiel heute: Normalerweise leisten wir uns nicht so viele Ballverluste, aber gegen Ludwigsburg ist es nie wie in anderen Spielen. Wir haben uns in der ersten Hälfte 12 Turnovers geleistet, dann nur 5 in der zweiten – und das ist auch der Grund, wieso wir heute mit dem Sieg nach Hause fahren. Wir haben gut verteidigt und rotiert. Wir haben eine harte Woche vor uns, also mussten wir als Team und als Einheit spielen, um auf die entsprechenden Dinge heute Abend zu reagieren. Ludwigsburg ist eine sehr gute Mannschaft, die unser System sehr gefordert hat. Wir nehmen heute viel Selbstbewusstsein mit nach Hause.“
John Patrick | Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg:
„Ich möchte Andrea und seiner Mannschaft gratulieren: Das war ein verdienter Sieg für Bayern. In der ersten Spielhälfte haben wir relativ gut verteidigt und den Ball bewegt. In der zweiten Hälfte hat dann Jordan Hulls aufgrund muskulärer Probleme gefehlt. Dafür hat Bayern in der zweiten Halbzeit sehr gut verteidigt und die offenen Dreier aus ihren Systemen heraus sehr gut getroffen. Sie waren heute einfach besser. Ich möchte dem FC Bayern auch viel Glück für ihre Serie gegen Barcelona wünschen. Der Einzug in die EuroLeague-Playoffs war mit ihrer Covid- und Verletzungssituation nicht selbstverständlich. Wir repräsentieren beide den deutschen Basketball und haben beide am Dienstag wichtige Spiele vor uns.“
Back