#ihrundwir
Tickets

Top-Spiel-Alarm zum Jahresende

Category News Date 2019-12-25

In ihrer vorletzten Partie des Kalenderjahres gastieren die MHP RIESEN Ludwigsburg am Freitag bei Brose Bamberg (27.12.2019, Tip-Off 20:30 Uhr). Das Gastspiel beim Tabellenvierten der easyCredit BBL stellt für die Schwaben eine weitere Belastungsprobe dar – und verspricht viel Spannung.

Die Weihnachtspredigt der besonderen Art: Headcoach John Patrick hat Jonas Wohlfarth-Bottermann und Co. über die Feiertage bestens auf das Duell in Franken eingestimmt. Foto: Pressefoto Baumann.  

Der Weihnachtsbraten, das Festtagsessen und die Leckereien sind gerade erst verspeist, da geht es schon mit der sportlichen Betätigung weiter: Denn die MHP RIESEN machen sich am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertags auf den Weg nach Oberfranken. In der Brose Arena steht dann am Freitag der 13. Spieltag der easyCredit BBL-Saison auf der Agenda und bringt eine Partie mit sich, die es in sich hat. Denn das Duell zwischen Bamberg und Ludwigsburg ist nicht nur das Top-Duell des Spieltags, sondern auch ein wegweisendes Duell beider Mannschaften. Schließlich rangieren die Klubs auf den Plätzen vier (Bamberg) und zwei (Ludwigsburg) und haben sich als ärgste Verfolger der beiden EuroLeague-Goliaths aus München und Berlin etabliert. Während dies bei Bamberg zu erwarten war, präsentieren sich die Schwaben seit Wochen in Bestform und übertreffen mit ihren Leistungen eine Vielzahl an (Saison-)Prognosen.

Unruhiger Neustart

Bamberg, das auch in dieser Saison erneut in der Basketball Champions League auf Korbjagd geht, zuletzt aber auf nationalem und internationalem Parkett etwas aus dem Tritt kam, erlebt ein unruhiges Jahr des Neustarts: Mit Coty Clarke (jetzt Bayamón, Puerto Rico), Aleix Font, (jetzt Santiago de Compostela), Michael Carrera (jetzt Hamburg) und Maurice Stuckey (jetzt Crailsheim) verließen bereits vier Akteure Bamberg im Saisonverlauf vorzeitig, nachverpflichtet wurde mit Retin Obasohan und Darion Atkins zweifach. Zudem rückte Ex-RIESE Mateo Seric im November vom ProB-Kooperationspartner aus Baunach in den Profi-Kader auf.

Das Team von Headcoach Roel Moors, der vor Saisonbeginn mit Sportdirektor Leo De Rycke und Point Guard Paris Lee (8.8 PpS, 6.4 ApS) aus Antwerpen nach Bamberg wechselte, kann dennoch weiterhin auf allen Hochzeiten tanzen: Im MagentaSport BBL Pokal zogen die Franken Mitte Dezember durch den 80:69-Sieg in Braunschweig ins Halbfinale ein, in der BCL ist der Klub auf Platz fünf und der easyCredit BBL auf Platz vier liegend zwar etwas in Rückstand geraten, gleichwohl aber weiterhin in Schlagdistanz. Vor dem Duell gegen Ludwigsburg ist die Favoritenstellung entsprechend schwer auszumachen, der Erfolgsdruck aber bei den Hausherren, die in Assem Marei (13.2 PpS, 6.7 RpS) und Christian Sengfelder (11.2) ihre klar besten Akteure in unmittelbarer Korbnähe haben.

Zweiten Platz verteidigen

Zwar weder druck- noch mühelos, derweil aber dennoch äußerst erfolgreich gingen die MHP RIESEN in den vergangenen Wochen und Monaten auf Korbjagd: Durch den 89:84-Heimerfolg gegen medi bayreuth am zurückliegenden Wochenende feierten die Ludwigsburger am Samstag nicht nur den zehnten Saisonsieg, sondern auch die erfolgreiche Rückkehr aus der pflichtspielfreien Pause. Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten in der ersten Halbzeit und einem gebrauchten Abend von Topscorer Khadeen Carrington bleiben die Schwaben über 40 Minuten konzentriert und fokussiert und konnten sich am Ende des Tages über die verdiente Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes freuen. Dieser ist weiterhin fest in gelb-schwarzer Hand – und soll es am besten auch bis zum Jahreswechsel (und darüber hinaus) bleiben.

John Patrick und seine Schützlinge haben dafür auch über die Weihnachtsfeiertage hinweg akribisch gearbeitet und sich nur kurze Pausen der Besinnlichkeit gestattet, um perfekt vorbereitet nach Bamberg zu reisen. Nach den Big-Point-Auswärtssiegen in Crailsheim und Würzburg soll auch in der Brose Arena ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt und die ohnehin schon starke Formkurve weiter ausgeweitet werden. Im Anschluss an die Festtage sollen zwei weitere Punkte unter den Baum gelegt werden. Bei runderneuerten aber keinesfalls zu unterschätzenden Franken bietet sich dabei mit einer konzentrierten Leistung die Chance, die 2:19-Auswärtsbilanz in Bamberg etwas aufzubessern – und an den Sieg aus der Vorbereitung anzuknüpfen.

Während es zum Beginn der PreSeason einen knappe 76:79-Niederlage gegen die Moors-Jungs gesetzt hatte, entschied Ludwigsburg das Duell beim ACTIC Cup in Bayreuth 93:82 zu seinen Gunsten und sicherte sich schlussendlich auch den Titel. Diese „Duftmarke“ gilt es nun unter Realbedingungen zu bestätigen.

Zahlenspiele zum 13. Spieltag

6236 – Tage sind seit dem ersten Duell beider Klubs vergangenen. Am 01. Dezember 2002 fand das erste Aufeinandertreffen in der Ära der digitalen Datenerfassung statt. TSK uniVersa Bamberg gewann das Duell gegen EnBW Ludwigsburg 92:82. Während bei den Franken Center Chris Ensminger mit 25 Punkten und 16 Rebounds (+ 41 EFF) herausragte, dominierte bei Ludwigsburg Topscorer MC Mazique mit 26 Zählern und 10 Rebounds (+ 34 EFF) die Zone.

26 – Punkte benötigt Marcos Knight noch, um in seiner easyCredit BBL-Karriere die 1.000-Punkte-Schallmauer zu brechen. 974 Zähler (18.0 PpS) hat Knight bis dato in 54 Partien in der Beletage des deutschen Basketballs markiert.

2 – Spielzeiten, zwei Siege: In den vergangenen beiden Jahren gab’s für Ludwigsburg und Bamberg je einen Erfolg im direkten Duell miteinander. Sowohl in der Saison 2017/2018 als auch in der Saison 2018/2019 konnte jeweils das Heimteam die Punkte behalten.

Infos

Brose Bamberg vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Freitag, 27.12.2019, Tip-Off 20:30 Uhr

BROSE ARENA, Forchheimer Straße 15, 96050 Bamberg

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Back