#ihrundwir
Alle Infos

Weiter geht’s: Ludwigsburg empfängt Bayreuth

Category News Date 2019-12-19

Im Anschluss an die zweiwöchige Pflichtspiel-Pause geht es bei den MHP RIESEN Ludwigsburg rund um das Weihnachtsfest wieder ans Eingemachte. In der ersten von insgesamt drei Partien binnen zehn Tagen empfangen die Ludwigsburger am Samstagabend medi bayreuth (Tip-Off 20:30 Uhr).

Die Ludwigsburger gute Laune wird auch nach der Pause fortgesetzt: Konstantin Konga und Co. freuen sich auf die (vermutlich) zum vierten Mal in Serie ausverkaufte MHPArena. Foto: Gerd Käser.

Die Pause hat gutgetan! Nach intensiven Wochen und Monaten konnten sich die Profis der MHP RIESEN Ludwigsburg im Anschluss an das Auswärtsspiel in Vechta über ein paar freie Tage freuen. Während Khadeen Carrington und Marcos Knight zu Familienbesuchen in die USA flogen, ließ der Rest des Teams in Europa die Beine etwas baumeln und machte, zur Wiederherstellung der geistigen Frische, ein bis mehr Tagestrips im In- und Ausland.

Trotz aller weihnachtlichen Vorfreude ist damit nun jedoch Schluss. Seit Sonntagabend ackert das Team unter der Ägide von Headcoach John Patrick wieder am Leistungsmaximum und hat den Fokus auf das Wesentliche geschärft. Nach dem Ende der Siegesserie und der damit einhergehenden 72:77-Niederlage bei RASTA Vechta haben sich die Ludwigsburger den Start einer neuen Serie zum Ziel gesetzt – und möchten am Samstag im Duell gegen medi bayreuth hierfür den ersten Grundstein legen.

11.329 von 12.120 Tickets sind für die nächsten drei Spiele verkauft

Das Heimspiel gegen die Oberfranken bildet den Start einer Dreier-Reihe von Pflichtspielauftritten in der Zeit „zwischen den Jahren“ (21. vs. Bayreuth, 27.12. @ Bamberg, 30.12. vs. Frankfurt) und knüpft dabei an die Zeit vor der Pflichtspiel-Pause an: Die MHPArena wird aller Voraussicht nach zum vierten Mal in Serie ausverkauft sein, auch gegen Frankfurt und München – hier werden vermutlich noch Rückläufer-Gäste-Tickets aus der bayerischen Landeshauptstadt in den Verkauf kommen – ist die Zahl der verfügbaren Tickets äußerst begrenzt. Der Blick in den Online-Ticket-Shop ist entsprechend schnell vonnöten. Alternativ ist der Weg in die Vorteilswelt der Sparda-Bank Baden-Württemberg lohnend – auch hier gibt es noch ein paar Billets. Sportlich richtet sich der RIESEN-Fokus derweil nicht auf die kommenden Wochen, sondern nur auf den Samstagabend: Wie bereits im ersten Saison-Drittel gilt in Ludwigsburg das äußerst erfolgreich praktizierte „Von Spiel zu Spiel“-Denken. Bayreuth ist im Mittelpunkt des Interesses.

Anders als die MHP RIESEN hatten die Franken derweil nicht frei. Obwohl sie die Viertelfinal-Spiele des MagentaSport BBL Pokals ebenfalls nur vor dem Bildschirm verfolgen konnten, waren die Schützlinge von Headcoach Raoul Korner gleich zweifach im FIBA Europe Cup gefordert. Vor Wochenfrist setzte es dabei zum Auftakt der zweiten Gruppenphase eine 92:110-Niederlage bei den Bakken Bears in Dänemark, am gestrigen Mittwoch entschied Bayreuth das Heimspiel gegen Benfica Lissabon 96:78 zu seinen Gunsten und bestätigte damit die aufstrebende Form der vergangenen Wochen: In den zurückliegenden Spielen arbeiteten sich die Franken, unter anderem durch das Selbstbewusstsein der Siege auf europäischem Parkett, aus dem Tabellenkeller der easyCredit BBL bis auf Platz elf und rangieren nur noch unweit der Playoff-Ränge. Personell ist der Klub – im Vergleich zum Saisonstart – etwas neu justiert, was ein weiterer Grund für den Erfolg der vergangenen Wochen ist. Nach dem Abgang von Matt Haufer (sportlicher Leiter), der Rückkehr von Center Andreas Seiferth aus dem Krankenstand und der Rückhol-Aktion von Glue Guy Nate Linhart fanden die Bayreuther in die Spur, besiegten zuletzt Braunschweig, Bonn und Hamburg.

Die weiße Weste wahren

Neben Seiferth, Linhart und Kapitän Bastian Doreth stechen vor allem Bryce Alfrod und James Woodard ins Auge: Die beiden US-Amerikaner sind die korbgefährlichsten Bayreuther und kommen pro Partie auf 13.9 respektive 11.2 Punkte. Komplettiert wird Korners zweistellig scorende Riege durch James Robinson. Der Point Guard, der bereits in der Spielzeit 2017/2018 im Spielaufbau Regie führte, markiert durchschnittlich 10.2 Zähler. Er nimmt, wie der gesamte Klub, gerade wieder an Fahrt auf.

Nicht an Fahrt aufnehmen, sondern die hohe Schlagzahl der vergangenen Wochen und Monate beibehalten, wollen natürlich auch die MHP RIESEN Ludwigsburg: Im Anschluss an die Pflichtspielpause möchten die Schwaben am Samstag ab der ersten Sekunde zeigen, wer der Herr im Haus ist – und die makellose Heimbilanz, mit den Fans im eigenen Rücken, in der laufenden easyCredit BBL-Saison noch weiter ausbauen.

Zahlenspiele zum 12. Spieltag

3311 – Tage liegt das erste Aufeinandertreffen beider Klubs zurück. Ende November 2010 entschied Ludwigsburg die Partie in der Verlängerung für sich. Bis heute ist der 98:94-Erfolg der einzige Sieg, den die Schwaben in der Verlängerung gegen Bayreuth errangen.

12 – Punkte fehlen Jonas Wohlfarth-Bottermann noch, um ein kleines Jubiläum in der easyCredit BBL zu feiern: Dann würde der 29-Jährige die 1250-Punkte-Marke an Karriere-Punkten auf nationalem Parkett durchbrechen.

11 – Duelle zwischen Ludwigsburg und Bayreuth glichen einem Offensiv-Spektakel: Denn in diesen Partien legte mindestens einer, wenn nicht gar beide Kontrahenten mehr als 90 Zähler auf. In der vergangenen Spielzeit markierten die Schwaben in beiden Duellen sogar mehr als 100 Punkte (110:82 und 109:81).

10 – der elf Heimspiele gegen Bayreuth konnten die MHP RIESEN Ludwigsburg zu ihren Gunsten entscheiden. Gegen kein aktuelles BBL-Team haben die Schwaben eine bessere Bilanz.

7 – Siege in Serie gab’s gegen die Bayreuther zuletzt. Die letzte Niederlage (81:86) setzte es im Viertelfinale-Hinspiel in den BCL-Playoffs im Frühjahr 2018.

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. medi bayreuth

Samstag, 21.12.2019, Tip-Off 20:30 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Back