#ihrundwir
Tickets

Wiedersehen macht Freude

Category News Date 2021-12-20

Bislang Top-Performer der RIESEN in der Basketball Champions League: Justin Simon. Foto: FIBA. 

Nach dem Kraftakt am Sonntagabend im Audi Dome erwarten die MHP RIESEN Ludwigsburg am Dienstag, 21. Dezember die internationalen Gäste aus der Ukraine zum letzten Champions League Vorrundenspiel in der MHPArena: BC Prometey ist wie die Gastgeber bereits sicher für die nächste Runde qualifiziert, die sich in der zweiten und vorerst letzten Begegnung ohne Druck gegenüberstehen. Spannend bleibt es kurz vor Weihnachten trotzdem in der Champions League, wenn die letzten Tickets für ein weiteres Bestehen auf europäischem Parkett vergeben werden.

Die MHP RIESEN Ludwigsburg empfangen im letzten (Heim-)Spiel vor Weihnachten den dritten Vorrundengegner am finalen Spieltag der Champions League Vorrunde: Genau wie die Schwaben hat auch BC Prometey seine Platzierung innerhalb der Gruppe A bereits sicher und der Ausgang des Spiels am Dienstagabend respektive keinen Einfluss mehr auf die Qualifikation für die Runde der besten 16 Teams oder das Play-In Turnier auf beiden Seiten. Die Barockstädter sind für die nächste Gruppenphase mit dem Start Ende Januar schon gesetzt, wo sie bislang nur mit Sicherheit auf Galatasaray aus Istanbul treffen werden. Die weiteren Gegner der Gruppe I werden erst über das Best-of-Three Duell im Januar definiert, bei dem für beide Partien die Teilnehmer aktuell noch offen sind.

Wie genau geht es nun in der Basketball Champions League weiter und was genau bedeutet der letzte Spieltag noch? Fest steht: In der MHPArena fällt am morgigen Abend zwar keine kriegsentscheidende Leistung mehr ins Gewicht, wichtig wird aber trotzdem zu sehen sein, wie sich beide Teams seit ihrer letzten Begegnung weiterentwickelt haben: Am 13. Oktober überrollte die Barockstädter Offensive die Gastgeber und konnte die Partie in Kiew deutlich mit 22 Punkten für sich entscheiden. Mit D.J. Kennedy kehrt am Dienstag erneut ein Ex-RIESE zurück ins gelb-schwarze Wohnzimmer, der sich bereits beim Hinspiel sichtlich über ein Wiedersehen mit Headcoach John Patrick freute, wie auch Justin Simon mit den Bekannten von der St. John’s University, darunter auch Sean Evans. Simon (15.6 Punkte / 7.2 Rebounds 2 Assists pro Spiel in dieser Saison) und Kennedy (13.6 / 7.4 / 3) stellen aktuell die Top-Performer ihrer Teams und liefern sich am letzten Spieltag den Kampf um die College-Alumni-Krone.

„Wir sind froh, dass wir den Gruppensieg und Prometey den dritten Platz in Gruppe A bereits sicher haben und somit ohne Druck in die Partie morgen Abend gehen können. Wir wissen nicht, mit welchen Erwartungen oder Ansprüchen die Ukrainer zu uns kommen, aber für uns steht fest, dass wir diese Chance nutzen wollen, einige unserer Leistungsträger zu schonen und ihnen eine Verschnaufpause zu ermöglichen“, sagt Headcoach John Patrick vor der Partie. Am letzten Spieltag der Vorrunde könnte Prometey mit einem Sieg in Ludwigsburg und einer Niederlage von Lenovo Tenerife bei Dinamo Sassari zwar noch mit den Spaniern gleichziehen, allerdings verloren die Ukrainer im Rückspiel Anfang Oktober den direkten Vergleich und können somit nichts mehr an ihrer Platzierung rütteln. Klubs der gleichen Vorrundengruppe treten im Play-In und den Top 16 nicht gegeneinander an, theoretisch ist ein Wiedersehen mit einem oder sogar beiden Teams im Final Four deshalb nicht ausgeschlossen. Teneriffa trifft im Januar auf den Drittplatzierten der Gruppe B, Prometey auf den Zweitplatzierten. Für die MHP RIESEN geht es Ende Januar in Gruppe I weiter. Sicher unter den besten 16 Teams sind abgesehen von den Ludwdigsburger bislang der nächste direkte Kontrahent Galatasaray Istanbul, BAXI Manresa (das einzig ungeschlagenes Team der Vorrunde), Tofas Bursa und Unicaja CB Malaga und damit die Länder Deutschland, Türkei und Spanien vertreten.

Die Gruppe I für die nächste Phase der Basketball Champions League mit RIESEN-Beteiligung setzt sich dabei wie folgt zusammen:

MHP RIESEN Ludwigsburg

Galatasaray Istanbul

Gewinner C2 (JDA Dijon) vs. D3 (VEF Riga)

Gewinner G2 vs. H3

Gruppe C

Der Erstplatzierte (Unicaja BC Malaga) steht hier bereits fest und auch JDA Dijon hat den zweiten Platz der Gruppe sicher und ist damit Anwärter auf einen der verbleibenden Plätze in Gruppe I. Nizhny Novgorod und Lavrio Megabolt könnten aktuell beide noch den dritten Platz belegen, für die Russen bedarf es dabei allerdings einer Niederlage der Griechen gegen die Spanier und einem Sieg ihrerseits, um vorbei zu ziehen.

Gruppe D

Auch hier ist bereits die erste Vorentscheidung gefallen: AEK Athen kann sich bereits nicht mehr in die Play-In-Runde retten, dafür ist der Gruppensieg weiterhin offen. Verliert Szombathely, die aus dem Hinspiel einen 16-Punkte-Puffer haben, das Rückspiel gegen Riga, kann Treviso dank des gewonnen direkten Vergleichs auf Rang 1 vorstoßen. Auch mit einem Sieg kann VEF Riga allerdings nichts mehr an deren Platzierung ändern und ist damit für die nächste Qualifikationspartie zum Top 16 gegen die Franzosen aus Gruppe C gesetzt.

Gruppe G

In der siebten BCL-Gruppe ist dank direkter Vergleiche bis zum letzten Spieltag fast Alles möglich: Cluj Napoca führt aktuell die Gruppe mit 4-1 Siegen an, darauf folgen in dieser Reihenfolge Hapoel Holon, Darüssafaka und Brindisi. Verliert Cluj gegen Darüssafaka und und Holon gewinnt, schiebt sich das Team aus Israel auf den ersten Platz. Kann Brindisi diese schlagen und die Türken verlieren, sind letztere aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Die Rumänen haben zwar sicher noch BCL-Spiele im nächsten Jahr vor sich, Sieg oder Niederlage entscheidet allerdings über den Zeitpunkt und die Menge an Spielen.

Gruppe H

Aus deutscher Perspektive neben der eigenen wohl die spannendste Gruppe und Entscheidung des morgigen Abends, denn: Schaffen die EWE Baskets Oldenburg es, mit mindestens 3 Punkten gegen Besiktas Istanbul zu gewinnen, rutschen sie haarscharf auf den Qualifikationsplatz im Januar und damit sogar die Chance auf ein direktes Aufeinandertreffen mit den MHP RIESEN unter den besten 16. San Pablo Burgos und Rytas Vilnius kämpfen unterdessen um den Gruppensieg, denn wenn die Litauen die Partie mit 9 oder mehr Zählern zu ihren Gunsten entscheiden, setzen sich diese an die Tabellenspitze. Verlieren sie dagegen und Besiktas gewinnt, lösen sie das letztmögliche Ticket  und kämpfen gegen den entsprechenden Zweitplatzierten der Gruppe G.

 

#shootyourshot

Die MHP RIESEN Ludwigsburg bieten – auch weiterhin im Dezember – gemeinsam  mit dem Mobilen Impfteam des Landkreises Ludwigsburg (MIT) allen Bürgern die Möglichkeit, sich auf dem Vorplatz der MHPArena am Impfbus gegen Covid-19 impfen zu lassen. Diese Aktion ist unabhängig der Zulassung von Zuschauern und wird auch bei möglichen Geisterspielen durchgeführt. Damit möchten sich die MHP RIESEN nicht nur innerhalb der Basketball-Community für eine Impfung aussprechen, denn Impfen ist im Kampf gegen das Virus die beste Verteidigung. Das MIT steht allen jeweils ab zwei Stunden vor Tip-Off bis nach Spielende vor der MHPArena mit Rat, Tat und Impfstoff zur Verfügung. Eine Anmeldung zur Impfung ist ab sofort unter diesem Link möglich. Alle Infos zur Kampagne sowie weitere Impf-Aktionen gibt es unter www.dranbleiben-bw.de.

 

Zahlenspiele zum 6. Spieltag

434 – Punkte in den vorangegangenen 5 Partien machen die MHP RIESEN aktuell zur offensivstärksten Mannschaft der laufenden Champions League Saison.

22 – Punkte benötigt Justin Simon noch, um in dieser internationalen Spielzeit die 100 Punkte zu knacken.

3 – Rebounds fehlen Kapitän Jonas Wohlfarth-Bottermann noch für 30 Abpraller insgesamt in der Vorrunde.

 

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. BC Prometey

Dienstag, 21.12.2021, Tip-Off 20.00 Uhr

Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg

live auf YouTube

Back