#ihrundwir
Alle Infos

Auf Löwen folgen Wölfe

Category News Date 2022-03-28

Das Hinspiel entschieden Tremmell Darden und die MHP RIESEN mit 80:88 als ersten Auswärtserfolg der Saison für sich. Foto: Andreas Bez.

Nach den Löwen aus Braunschweig am Sonntagnachmittag empfangen die MHP RIESEN Ludwigsburg zur Wochenmitte die Wölfe aus Weißenfels im eigenen Wohnzimmer: Für das Nachholspiel des 19. Spieltags in der easyCredit Basketball Bundesliga am Mittwochabend reist der SYNTAINICS MBC aus Sachsen-Anhalt nach Schwaben, Karten für die Partie um wichtige Punkte in den jeweiligen Tabellenhälften gibt es weiterhin auf riesen-tickets.de. Tip-Off in der MHPArena ist um 19.00 Uhr, MagentaSport überträgt live ab 18.45 Uhr.

Drei Tage Regeneration sind den MHP RIESEN Ludwigsburg nach einer anstrengenden Woche im nationalen und internationalen Wettbewerb gekrönt mit drei Siegen lediglich gegönnt, bevor sich ein Nachholspiel in den ohnehin straffen Terminkalender schiebt. Mit dezimiertem Aufgebot nicht nur gegen Braunschweig zeigten die Barockstädter dennoch äußerst überzeugende Leistungen in den vergangenen Partien. „Wir kämpfen weiterhin gegen unsere Krankheits- und Verletzungsprobleme an und müssen uns darauf einstellen, nicht unsere vollen und gewohnten Kräfte zur Verfügung zu haben“, äußert sich Headcoach John Patrick zum angeschlagenen gelb-schwarzen Kader.

Bereits am Mittwochabend stellt sich das Team den Gästen aus Weißenfels stellen, die im diesjährigen Abstiegskampf auf jeden Punkt angewiesen sind. Im entsprechenden unteren Tabellenabschnitt liegen aktuell 8 Teams nur unweit entfernt voneinander: Die beiden Abstiegsplätze nehmen Frankfurt (18.) und Gießen (17.) mit jeweils 6 Siegen aus 25 respektive 24 Spielen ein. Mit Heidelberg (12.), Weißenfels (13.), Braunschweig (14.), Würzburg (15.) und Oldenburg (16.) verzeichnen gleich 5 Teams 9 Siege – das Feld stellt sich damit entsprechend eng dar. Trotz der aktuellen Platzierung sind die Gäste nicht zu unterschätzen. Erst am Samstagabend boten sie dem aktuellen Tabellenersten aus Bonn ordentlich Paroli, starteten mit einem 16:0-Lauf ins letzte Viertel und ließen lediglich 5 Bonner Punkte zu. Nur knapp verpassten sie damit den Comeback-Sieg, setzten allerdings allemal ein Ausrufezeichen entgegen dem Tabellenkeller. „Erst recht seit der Ankunft und Integration ihrer Nachverpflichtungen – vor allem der von Upshaw und English, aber auch Mushidi und Bryant – haben sie gezeigt, dass sie ein athletisches und talentiertes Team sind“, meint John Patrick.

Die Mannschaft ist dabei eine andere als noch im Hinspiel zu Beginn der Saison, welches die Schwaben damals mit 80:88 als ersten Auswärtserfolg der laufenden Spielzeit verbuchen konnten. Patrick: „Sie sind ein ernstzunehmendes Team, über dessen Schnelligkeit wir uns bewusst sein müssen. Dazu kommt, dass sie wie Braunschweig ein physisch deutlich größeres Team sind als wir: Wir stellen die kleinsten, sie die größten Spieler am Mittwoch in der Halle und mit Sicherheit zu gewissen Zeitpunkten auch direkt auf dem Feld.“ Mit ebenfalls knapp 2m Körpergröße im Schnitt liegen die Wölfe in der Statistik weit vorne, ebenso wie im Scoring: 85 Punkte erzielt der SYNTAINICS MBC pro Spiel und liegt damit ligaweit auf Platz 3. Im Matchup verlangen sie ihren Gegnern offensiv alles ab, die durchschnittlich sogar noch 5 Zähler mehr als die Wölfe markieren.

Wesentlicher Faktor des Weißenfelser Angriffs ist US-Guard Jamel Morris, der für sein Team im Schnitt 16.9, 2.1 Rebounds und 3.3 Assists auflegt – die fünftbeste Punkteausbeute der easyCredit BBL pro Partie – und im Hinspiel im Oktober satte 33 Punkte (7/7 3P) auflegte. Dazu kommt der serbische Big Man Goran Huskic, der laut Headcoach Patrick zu den offensiv besten Centern der Liga zählt (11.3 Punkte / 6 Rebounds / 4.5 Assists im Schnitt). Im Dezember verpflichteten die Wölfe zur Erweiterung der deutschen Rotation Kostja Mushidi: Bereits bei den Basketball Löwen in Braunschweig ließ er einige Male sein basketballerisches Talent aufblitzen, steht dabei vor allem für die Kategorie „Highlights“. Im vergangenen Sommer sicherte er sich im 3×3 Wettbewerb mit dem Team ‚Der Stamm‘ sogar die Deutsche Meisterschaft, wurde beim Turnier als wertvollster Spieler ausgezeichnet. Zu Mushidis Stärken zählt dabei vor allem das Scoring, für das sich der 1.95m-große Shooting Guard mit ordentlich Athletik gegen seine Kontrahenten durchzusetzen weiß. In bisher 17 Spielen für den MBC zeigt sich der gebürtige Belgier in starker Form und kommt auf 12.7Punkte bei 59.7 2P%. 2.1 Rebounds und 1.9 Assists pro Spiel. Mit John Bryant holten sich die Wölfe darüber hinaus zuletzt prominente Verstärkung unter den Körben. John Patrick: „Er ist uns bestens bekannt und zusammen mit A.J. English [12.6 Punkte / 2.6 Rebounds / 3 Assists] und Reggie Upshaw [12.8 Punkte / 7.9 Rebounds] haben sie mit diesem Aufgebot quasi auf jeder Position einen Spieler der 20 Punkte pro Spiel machen kann.“

„Aktuell wissen wir wie zuletzt nicht, wer uns für das Spiel zur Verfügung stehen wird. Wir konzentrieren uns darauf wieder gesund und vor allem fit zu werden, sofern das innerhalb des vollen Terminkalenders möglich ist“, sagt der Headcoach abschließend. Tip-Off der Partie zur Wochenmitte ist um 19.00 Uhr in der MHPArena, Tickets sind weiterhin im Onlineshop oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar. MagentaSport überträgt die Partie live 18.45 Uhr mit Interviews zum Spiel und Berichten zur Lage der Liga.

 

Zahlenspiele zum 19. Spieltag

6 – Heimspiele in Folge sind die MHP RIESEN Ludwigsburg gegen den SYNTAINICS MBC ungeschlagen.

350 – Punkte könnte Jonah Radebaugh mit den nächsten 9 Zählern in dieser Saison markieren.

15 – Punkte fehlen Tremmell Darden, um in Spielen gegen seinen Ex-Club insgesamt 50 Punkte markiert zu haben.

 

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. SYNTAINICS MBC

Mittwoch, 30.03.2022, Tip-Off 19.00 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg

Karten für’s Heimspiel unter riesen-tickets.d

live auf MagentaSport

Back