#ihrundwir
Alle Infos

Das Quartett komplettieren

Category News Date 2020-03-06

Im vierten von vier Auswärtsspielen in Serie gastieren die MHP RIESEN Ludwigsburg am Sonntagnachmittag in Ulm (08.03., Tip-Off 15:00 Uhr). Das Derby beim Tabellenneunten stellt das erste von zahlreichen Big-Point-Spielen im Kampf um die Playoff-Qualifikation dar.

Im Hinspiel Mitte Oktober feierte Marcos Knight (24 Punkte, 7 Steals) sein Comeback, im Rückspiel dürften ihn Christoph Philipps und Co. deutlich weiter oben auf der Rechnung haben. Foto: Gerd Käser.

Der Rost der Länderspielpause ist erfolgreich abgeschüttelt, der nächste Erfolg ist unter Dach und Fach: Die gute Laune der MHP RIESEN Ludwigsburg und der dafür zugrunde liegende Siegeslauf fanden auch in Frankfurt am vergangenen Sonntag ihre Fortsetzung. Die Schwaben zeigten vor allem am defensiven Ende des Parketts eine bärenstarke Leistung, hielten die FRAPORT SKYLINERS bei nur 54 Punkten und gingen voller Selbstvertrauen in die neue Woche. Die gelb-schwarze Brust ist entsprechend breit, sehr breit sogar. Doch die Einschätzung der eigenen Leistung führt in der Barockstadt nur zur guten Laune, nicht zum Höhenflug – auch wenn der Klub bereits nach 20 absolvierten Partien so viele Punkte wie im Vorjahr eingefahren hat.

Im vierten Auswärtsspiel in Serie steht für die Ludwigsburger nun ein emotionales und sportliches Highlight auf der Agenda. John Patrick, seine Schützlinge und eine Vielzahl an RIESEN-Fans reisen am Sonntag zum Derby nach Ulm, möchten in der bis dahin sicherlich ausverkauften ratiopharm arena den fünften Sieg in Serie feiern und gerne erneut brillieren. Schließlich zeigte der Tabellenzweite am 4. Spieltag, auch durch Rückkehrer Marcos Knight, eine der besten Saisonleistungen, entschied die Partie 106:75 zu seinen Gunsten (Video-Zusammenfassung hier) und zwang die Ulmer zu sage und schreibe 18 Ballverlusten.

Harvey ist in Top-Form, Goodwin neu dabei

Im zweiten Aufeinandertreffen erwarten alle Beteiligten nun ein weitaus ausgeglicheneres Duell als noch im Hinspiel. Point Guard Kilian Hayes (11.5 PpS, 5.3 ApS, 3.0 RpS) ist in der easyCredit BBL angekommen, hat seine Turnover-Anzahl drastisch reduziert und sich zum erhofften Anführer entwickelt. Zur Führungsriege der Donaustädter gehören zudem Tyler Harvey, Grant Jerrett, Andreas Obst und Archie Goodwin, die sich allesamt in den vergangenen Wochen von ihrer besten Seite zeigten. Während Harvey (11.4 PpS) im Hinspiel noch verletzt fehlte und Goodwin (9.7) erst vor wenigen Wochen den nach Vitoria abgewanderten Zoran Dragic ersetzte, stehen Jerrett (11.5) und Obst (10.1) seit Saisonbeginn im Ulmer Aufgebot – und schultern die Scoringlast beim aktuellen Tabellenneunten. In Ulm ist dabei aber nicht nur die Spitze des Teams gut, sondern auch die Breite: Kaum eine Mannschaft in der easyCredit BBL hat eine derart tiefe und ausgeglichene Rotation. Gleich zehn Spieler stehen pro Partie mindestens zehn Minuten auf dem Parkett, sorgen für Entlastung von der Bank und dafür, dass der Klub nicht nur auf die langersehnte Fertigstellung des OrangeCampus hin fiebert, sondern auch die Postseason fest im Blick hat. Am zurückliegenden Wochenende besiegten Harvey (20 Punkte) und Co. das heimstarke medi bayreuth mit beachtlicher Souveränität, vor der Länderspielpause setzte es knappe und vermeidbare Niederlagen gegen Berlin (106:112) und Braunschweig (98:103). Doch obwohl der kurzfristige Sprung auf einen Playoff-Rang, aufgrund der Heimpleiten, noch nicht bewerkstelligt wurde, ist der Rückstand nur minimal. Ulm hat zwei Punkte weniger als Vechta (7.) und Bamberg (8.) auf der Habenseite, aktuell aber auch ein Spiel weniger bestritten. Die Intensität der Hausherren wird am Sonntag entsprechend hoch sein. Denn das Team von Headcoach Jaka Lakovic hat schließlich noch alle Postseason-Trümpfe selbst in der Hand, darf den ins Rollen kommenden Zug aber nicht verpassen.

Hukporti ist fit

Verpassen möchten die MHP RIESEN diesen Zug ebenfalls nicht. Gleichwohl sitzen sie dabei aktuell, um in dieser Denkweise zu bleiben, in einem der vorderen Waggons. Durch einen Big-Point-Sieg möchten sie am Sonntag nicht nur ihre Sitzplatzreservierung aufrechterhalten, sondern auch die Ulmer auf Distanz halten. Bei diesem schweren Unterfangen in einer der stimmungsvollsten Arenen der Bundesrepublik kann Patrick personell erneut aus dem Vollen schöpfen: Der nach dem Frankfurt-Spiel einzig angeschlagene Akteur, Ariel Hukporti, ist fit und kommt mit bestmöglicher Laune daher: Gemeinsam mit dem U19-Team und den Doppellizenz-Kollegen Radii Caisin und Lukas Herzog besiegte Hukporti (12 Punkte, 10 Rebounds) am Donnerstagabend die TenneT young heroes 88:62, sodass Ludwigsburg die Hauptrunde der Nachwuchs Basketball Bundesliga erstmals in der Vereinsgeschichte mit weißer Weste abschloss. Die Porsche BBA verließ in allen 14 Spielen das Parkett als Sieger und startet Mitte März, nach einer zweiwöchigen Spielpause, in die Postseason.

Bis es soweit ist, kann sich das Team voll und ganz auf die 2. Regionalliga, in den bekannten Ausnahmefällen auf die easyCredit BBL, fokussieren und sich dabei unter anderem, wie auch alle anderen Ludwigsburger, auf den besonderen Fokus von MagentaSport freuen: Zum dritten Mal in dieser Spielzeit freuen sich die MHP RIESEN über ein „Highlight-Spiel“. MagentaSport bietet dabei für alle Fans, die den Weg über die A8 nicht antreten werden, das beste und entspannteste Paket der Live-Verfolgung. Am Sonntagmittag wird Kommentator Markus Krawinkel ab 14:45 Uhr die Fans und Zuschauer vor den Endgeräten begrüßen und das Schwaben-Derby mit Sicherheit würdig begleiten: http://bit.ly/TOP_LUD.

Zahlenspiele zum 22. Spieltag

4.874 – sind seit dem ersten Schwaben-Derby zwischen Ludwigsburg und Ulm vergangen. (Auch) die Premiere entschieden die Barockstädter damals für sich.

34,4 – Prozent von jenseits der 6,75-Meter-Linie: Die Dreier-Quoten beider Teams sind identisch. Erst beim Blick auf die absoluten Zahlen wird ein Unterschied ersichtlich. Ludwigsburg warf 116-mal häufiger auf den Korb, verwandelte 40 dieser Würfe. 

31 – Punkte Differenz: Der 106:75-Hinspielsieg ist der zweithöchste Derbysieg in der Ludwigsburger Vereinsgeschichte.

18 – Steals erzwangen die Schwaben im Hinspiel Mitte Oktober: Dieser Wert ist nach wie vor der Saisonbestwert der MHP RIESEN.

5 – fach Verlängerung: Gleich bei einer Hand voll Aufeinandertreffen mussten Ludwigsburg und Ulm in die Overtime. Gegen keinen anderen Konkurrenten stand der Tabellenzweite öfter über 45 Minuten auf dem Parkett.

Infos

ratiopharm ulm vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Sonntag, 08.03.2020, Tip-Off 15:00 Uhr

ratiopharm arena, Europastraße 25, 89231 Neu-Ulm

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Back