Ludwigsburg im Top-Spiel-Modus
Jetzt Tickets sichern!

Defensiv-Liebhaber im direkten Duell: Vechta kommt

Category News Date 2020-01-30

Die MHP RIESEN Ludwigsburg empfangen am Samstagabend (01.02.2020, Tip-Off 20:30 Uhr) RASTA Vechta, den aktuellen Tabellensiebten der easyCredit Basketball Bundesliga. Im Anschluss an die Hinspiel-Niederlage in Niedersachsen (77:72) und die Auswärtspleite in Gießen (98:88) am vergangenen Samstag möchten die Schwaben Revanche nehmen und mit dieser zurück auf die Siegerstraße.

Headcoach John Patrick forderte nach der Niederlage bei den JobStairs GIESSEN eine andere Einstellung seiner Mannschaft und konnte sich unter der Woche direkt über einen noch größeren Trainingseifer freuen. Foto: Pressefoto Baumann. 

Das Ende einer insgesamt hervorragenden Hinrunde war am vergangenen Samstag für die MHP RIESEN enttäuschend. Sowohl die Leistung im Auswärtsspiel in Gießen als auch die damit einhergehende 88:98-Niederlage haben dafür gesorgt, dass spätestens seit dem letzten Wochenende alle Schwaben wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen sind. Ludwigsburg geht als geerdeter Tabellenzweiter in die in zwei Tagen beginnende Rückrunde – und erwartet gleich zum Start ein waschechtes Big-Point-Game im Kampf um die Playoff-Plätze: Das Duell gegen RASTA Vechta ist ein Schlagabtausch auf Augenhöhe und könnte für Klarheit im Februar sorgen. Schließlich möchten beide Klubs die Postseason-Qualifikation bewerkstelligen und hierfür in den Wochen vor der nächsten Länderspielpause Fahrt aufnehmen.

Zwischen Athen und Burgos: Ludwigsburg

Anders als die MHP RIESEN Ludwigsburg, die in diesem Kalenderjahr erst zwei Spiele absolvierten, sind die Vechtaer Korbjäger dabei komplett im Rhythmus, bestritten seit dem Jahreswechsel bereits sieben Partien. Wie auch die Schwaben gewann Vechta sieben seiner letzten zehn easyCredit BBL-Spiele, ließ in der Basketball Champions League aber zunehmend Federn: Das Weiterkommen steht nach zuletzt drei Pleiten aus vier Spielen und der 70:81-Heimniederlage gegen AEK Athen am zurückliegenden Mittwoch auf des Messers Schneide. Nur ein Auswärtssieg im spanischen Burgos und gleichzeitige Schützenhilfe von Teksüt Bandirma lassen das erstmalige Erreichen der K.-o.-Runde beim Roadtrip nach Kastilien und Léon möglich werden. Zwischen diesen europäischen Highlights sind die Niedersachsen in der Barockstadt zu Gast – und haben sich den ersten Sieg der Vereinsgeschichte in der MHPArena zum Ziel gesetzt. Die MHP RIESEN möchten unterdessen ihre makellose Heimbilanz im Allgemeinen und ihre weiße Heimweste gegen Vechta im Speziellen (Drei Duelle, drei Siege) weiter ausbauen und nach den Schwergewichten aus München und Berlin auch den Tabellenvierten der vergangenen Spielzeit punktlos auf die Heimreise schicken.

Vechta rangiert aktuell mit einer 10:6-Bilanz auf Tabellenplatz sieben und hat entsprechend alle Chancen auf die zweite Playoff-Teilnahme der Vereinsgeschichte. Der abermalige Erfolg kommt dabei nicht von ungefähr, denn die von Pedro Calles etablierte Defensiv-Philosophie sorgt auch in dieser Spielzeit für eine der besten Verteidigungsformationen der Liga und dafür, dass die Abgänge des Trios Bray – Hinrichs – Hollins erfolgreich abgefangen wurden. Steve Vasturia (14.4 PpS, 5.3 ApS), Trevis Simpson (13.4, 3.6 RpS) und Ishmail Wainright (10.3, 4.9 RpS) schlugen allesamt ein und legten derart exzellente Leistungen auf das Parket, dass ihre Vorgänger (etwas) in Vergessenheit gerieten. Hinzu kommen die bereits bekannten Leistungsträger: Josh Young, Max DiLeo, Michael Kessens, Philipp Herkenhoff und Co., die ihren Teil dazu beitragen, dass Vechta auch in dieser Spielzeit brandgefährlich ist – was unter anderem bereits die MHP RIESEN Ludwigsburg im Hinspiel am eigenen Leib zu spüren bekamen.

„Playoffs und der internationale Wettbewerb sind das Ziel“

Im Rückspiel möchten die Mannen von John Patrick nun zurück in die Spur finden und vor (vermutlich) abermals ausverkauftem Haus (hier geht’s zu den Restkarten) den zweiten Sieg des Kalenderjahres feiern und gleichzeitig die eigenen Ambitionen untermauern. Patrick hierzu: „Unsere Hinrunde war gut und hat uns eine tolle Ausgangsposition verschafft. Die Rückrunde wird nun aber sehr tough werden: Unser Spielplan ist härter und zahlreiche, schwere Auswärtsspiele stehen bevor. Zudem wird jedes Team in die MHPArena kommen und alles geben, um als erste Mannschaft in der Saison unsere weiße Weste zu beflecken […]. Doch wir nehmen diese Herausforderung, diese Challenge gerne an! Wir möchten die Rückrunde erfolgreich gestalten, uns für die Playoffs qualifizieren und damit auch die Rückkehr ins internationale Geschäft möglich machen.“

Voller Tatendrang gilt es diese „Challenge“ nun direkt am Samstag anzugehen und gegen Vechta den nächsten Grundstein für eine möglichst lange Spielzeit zu legen.

Zahlenspiele zum 18. Spieltag

57 – Tage sind vergangen: Anfang Dezember brach RASTA Vechta die bislang längste (sieben) Erfolgsserie der MHP RIESEN Ludwigsburg.

12 – Spieler im besonderen Fokus: Bei beiden Teams stehen die Guards und Forwards im Vordergrund. Sechs nominell „kleine“ Akteure sind bei beiden Mannschaften die korbgefährlichsten Schützen. Erst auf den siebten und achten Plätzen folgen mit Cameron Jackson (8.0 PpS) beziehungsweise Michael Kessens (5.2) die jeweils auffälligsten Center.

7 – Siege für eine Bilanz auf Augenhöhe: Sowohl Ludwigsburg als auch Vechta gewannen sieben der vergangenen zehn easyCredit BBL-Partien.

3 – Heimspiele, drei Heimsiege: Ludwigsburg ist in seiner Historie gegen Vechta in den eigenen vier Wänden ungeschlagen.

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. RASTA Vechta

Samstag, 01.02.2020, Tip-Off 20:30 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Straße 30, 71636 Ludwigsburg

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Back