#ihrundwir
Tickets

„Der U20-Sommer war eine tolle Erfahrung“

Category News Date 2021-07-26

Viel Engagement, viel Ertrag und ein insgesamt rundum gelungener Sommer. Foto: FIBA.  

Seit dem Saisonende Anfang Juni stand für Lukas Herzog nicht die Erholung, sondern die U20-Nationalmannschaft auf der Agenda. Mit dieser erlebte der 19-Jährige in den vergangenen Wochen einen herausfordernden und erfolgreichen Sommer. Zum krönenden Abschluss wurde das Team beim FIBA U20 European Challenger Zweiter.  

„Wir waren jetzt insgesamt, inklusive der Lehrgänge und Vorbereitungsspiele im Vorfeld, fünf Wochen mit der U20-Natio unterwegs. Es hat sich absolut gelohnt und viel Spaß gemacht“, resümierte Lukas Herzog noch am Sonntagabend im Sheraton Metechi Palace. Der 19-jährige Ludwigsburger hatte wenige Stunden zuvor mit seinem Kameraden den 74:65-Sieg gegen Bulgarien in der georgischen Hauptstadt Tiflis eingefahren und damit die vierte Partie binnen sechs Tagen gewonnen. Einzig gegen Frankreich mussten sich die Schützlinge von U20-Bundestrainer Patrick Femerling knapp (62:65) geschlagen geben. Denn neben den Bulgaren wurden auch Polen (87:66), Georgien (96:55) und die Türkei (98:62) in beeindruckender Manier bezwungen. Die Gesamtbilanz des FIBA U20 European Challengers, der an mehreren Orten in Europa als Ersatz der pandemiebedingt gestrichenen Europameisterschaft stattfand, ist entsprechend positiv.

Herzog, der nun noch drei Wochen Sommerurlaub hat, ehe die MHP RIESEN am 18. August in die PreSeason starten: „Selbstverständlich sind wir enttäuscht, dass es nicht ganz zum ersten Platz gereicht hat – vor allem in Anbetracht dessen, dass wir nicht gut gespielt und dennoch mit nur drei Punkten Differenz verloren haben. Dennoch: Wir sind natürlich froh, dass wir vier von fünf Spielen gewonnen und den zweiten Platz erreicht haben.“ Während Deutschland (4 Siege | 1 Niederlage | Korbdifferenz +104) in der eigenen Gruppe B Frankreich (5 | 0 | +80) nur knapp den ersten Platz überlassen musste, ist auch der Quervergleich mit den beiden anderen Gruppen beachtlich. Nur Slowenien (Gruppe C | 5 | 0 | +92) schlossen den Challenger, neben Frankreich, mit einer weißen Weste und demnach statistisch besser als Deutschland ab. Tschechien (Gruppe A | 4 | 1 | +79) sowie Spanien (A | 4 | 1 | +86) haben die identische Bilanz der deutschen U20-Nationalmannschaft. Alle anderen Nationen des Top18-Pools rangieren hinter den Femerling-Schützlingen. Eine K.-o.-Runde zur exakten Platzierung wird, ebenfalls pandemiebedingt, allerdings nicht ausgetragen.

Das Ende der U-Natio-Laufbahn

Angeführt wurde das Team in Tiflis von den Kapitänen Malte Delow (ALBA BERLIN) und Herzog, die ihre easyCredit BBL-Erfahrung gewinnbringend für das Team einbrachte. In Abwesenheit des Quartetts Ariel Hukporti, Franz Wagner, Luc van Slooten und Justus Hollatz waren Elias Baggette (Brose Bamberg, 14.6 PpS, 3.4 ApS), Tristan da Silva (University of Colorado, 14.2 PpS) und Bent Leuchten (TSV Oberhaching Tropics, 10.2 PpS) die offensivstärksten Akteure. Herzog brillierte wie gewohnt mit einer starken Defensivleistung, stand die drittmeisten Minuten (20:36) auf dem Parkett und trug durchschnittlich 4.4 Punkte („mein Wurf fiel leider nicht“), 1.8 Rebounds und 1.4 Assists bei.

„Dadurch, dass wir hier in Tiflis in einer Bubble gelebt haben und das Hotel nur zu den Partien verlassen durften, haben wir von Georgien leider kaum Eindrücke erhalten. Das Sheraton-Hotel und die Organisation waren sehr gut – dies hat es sehr leicht gemacht“, bilanziert Herzog, der mit dem Turnier in Georgien altersbedingt seine Laufbahn in den U-Nationalmannschaften beendet hat. „Im Sommer für sein Land zu spielen, und es zu repräsentieren, ist großartig. Es macht viel Freude und hilft auch im eigenen Reifeprozess. Auch dieser Sommer war, trotz aller Herausforderungen und der langen Saison, eine tolle Erfahrung. Jetzt werde ich einige Tage relaxen und meinen Körper zur Ruhe kommen lassen.“ Es sei ihm gegönnt.

Die Ergebnisse in der Übersicht

20. Juli 2021 | Deutschland vs. Polen | 87:66

21. Juli 2021 | Frankreich vs. Deutschland | 65:62

22. Juli 2021 | Deutschland vs. Georgien | 96:55

24. Juli 2021 | Türkei vs. Deutschland | 62:98

25. Juli 2021 | Bulgarien vs. Deutschland | 65:74

Back