#ihrundwir
Tickets

Der Vize-Meister kommt: Berlin gastiert in Ludwigsburg

Category News Date 2019-11-14

Eine Woche nach dem Derbysieg bei den HAKRO Merlins Crailsheim freuen sich die MHP RIESEN Ludwigsburg direkt auf das nächste Duell gegen einen Hochkaräter an: Am Sonntag (17.11., Tip-Off 18:00 Uhr) gastiert mit ALBA BERLIN der amtierende Vize-Meister und eines der besten Teams Europas in der Barockstadt. Die MHPArena wird dabei, wie schon im letzten Heimspiel, höchstwahrscheinlich ausverkauft sein.

Thomas Wimbush zeigte sich in Crailsheim von seiner besten Seite: Der US-Amerikaner avancierte mit 19 Punkten zum Topscorer und möchte nun vermehrt Kontinuität in seine Leistungen bringen. Foto: Gerd Käser.

„Nach dem Top-Spiel ist vor dem Top-Spiel“ heißt es aktuell bei den MHP RIESEN Ludwigsburg: Denn während die Schwaben in der vergangenen Woche das Duell beim damaligen Dritten aus Crailsheim für sich entschieden – und hierdurch selbst auf Tabellenplatz drei sprangen – steht an diesem Wochenende, dem 8. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga, das Duell gegen den Vierten auf der Agenda. Das Duell gegen ALBA BERLIN.

Die seit einigen Jahren wieder zu alter Stärke zurückgekehrten Hauptstädter sind auch in dieser Spielzeit, obwohl sie aktuell „nur“ auf Patz vier rangieren, neben dem FC Bayern Basketball das Maß aller Dinge im deutschen Basketball. Erstmals seit einigen Spielzeiten gehen die Berliner in dieser Saison, nach dem Finaleinzug im EuroCup im Frühjahr diesen Jahres, wieder in der EuroLeague auf Korbjagd und verfügen entsprechend über ein quali- und quantitatives Aufgebot, welches in Deutschland seinesgleichen sucht: Ganze 17 Profis stehen im Bundesliga-Aufgebot von Headcoach Aito Garcia Reneses und ermöglichen dem Spanier eine tiefe Rotation oder im aktuelle Fall die hochwertige Kompensation bei verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen. Mit Peyton Siva, Stefan Peno, Tyler Cavanaugh und Landry Nnoko drohen gleich vier Akteure auszufallen. Da zudem Marcus Eriksson zwar seine Verletzung überstanden hat, zuletzt aber noch nicht zum Einsatz kam und die Berliner noch am Donnerstagabend bei Panathinaikos Athen (Donnerstag, Tip-Off 20:00 Uhr, live auf MagentaSport) antreten müssen, kommt das Team des Ex-RIESEN Johannes Thiemann aller Voraussicht nach nicht mit dem vollen Leistungsvermögen nach Ludwigsburg.

Gleichwohl ist die Mannschaft aber natürlich der Favorit: ALBA BERLIN verlor in den beiden nationalen Wettbewerben bisher nur in der vergangenen Woche in München (84:80), stellt die beste Offensive der Liga (94.2 PpS) und ist, aufgrund des eigenen Spielsystems, äußerst schwer auszurechnen und kaum zu bremsen.

„Wir sind noch nicht an unserem Zenit angelangt“

Im 70. Aufeinandertreffen beider Klubs möchten die MHP RIESEN Ludwigsburg aber genau dies bewerkstelligen, die Gunst der Stunde nutzen, die eigene Stärke und den Heimvorteil vor mutmaßlich ausverkauftem Haus (die letzten Tickets gibt es hier) ausspielen und die eigenen Playoff-Ambitionen mit einem Statement-Sieg noch einmal nachhaltig untermauern. Wohlwissend, dass sie dabei am Sonntag einen perfekten Tag benötigen, um die Albatrosse zurück in die Lüfte zu schicken, gehen sie mit klarem Fokus und offenem Visier ans Werk: Das Selbstvertrauen ist nach dem 6:1-Start immens, die Laune bestens und auch die Abläufe funktionieren immer besser.

Kapitän Konstantin Konga sagt zum Status quo: „Ich denke, dass wir mit unserer Entwicklung durchaus zufrieden sein können. Die Integrierung von Marcos [Knight] hat reibungslos funktioniert, jeder Spieler findet nach und nach seine Rolle im Team und das Verständnis auf dem Spielfeld ist voll da. Die Dinge fühlen sich immer sicherer und besser an – und wir haben gezeigt, dass wir jedes Team schlagen können. Wir haben unser Potenzial in den vergangenen Wochen immer wieder angedeutet, sind aber noch nicht an unserem Zenit angelangt. Wir möchten das weitere Potenzial in den kommenden Spielen und Wochen immer weiter ausreizen und am Ende der Saison, natürlich, in die Playoffs.“

Um am Ende der Spielzeit tatsächlich die Postseason-Qualifikation möglich machen zu können, bedarf es selbstverständlich noch zahlreicher Erfolgserlebnisse. Doch die MHP RIESEN Ludwigsburg sind aktuell auf einem exzellenten Weg und möchten nun ihre Ausgangslage durch harte Arbeit und weitere Siege verbessern. Idealerweise gleich am Sonntag mit einem Big-Point-Sieg gegen den Vize-Meister.

Zahlenspiele zum 8. Spieltag

10.641 – Tage ist es her, dass ALBA BERLIN und die MHP RIESEN Ludwigsburg, damals noch unter anderem Namen, sich erstmals gegenüberstanden. Am 30.09.1990 entscheiden die Hauptstädter das Duell zu ihren Gunsten (98:93), Ludwigsburg stellte mit Markus Jochum (29 Punkte) derweil den Topscorer.  

69 – Aufeinandertreffen gab es seit der Erstausgabe des Duells in den 90er Jahren. Mit keinem Gegner duellierte sich Ludwigsburg in seiner Bundesliga-Historie häufiger. Am Sonntag folgt nun Duell Nummer 70.

49 – Spiele hat Marcos Knight in der easyCredit BBL für Jena und Ludwigsburg bereits absolviert. Am Sonntag feiert der US-Amerikaner nun sein Jubiläum: Sein 50. Spiel in der Beletage des deutschen Basketballs.

2 – „Berliner Jungs“ stehen im aktuellen RIESEN-Kader: Jonas Wohlfarth-Bottermann spielte von 2013 bis 2016 für die Albatrosse, Konstantin Konga wurde gar in der Hauptstadt geboren und durchlief mehrere Nachwuchsteams des Klubs. Für die Profis stand er jedoch noch nie auf dem Parkett.

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. ALBA BERLIN

Sonntag, 17.11.2019, Tip-Off 18:00 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Back