#ihrundwir
Tickets

Folgt sogleich der zweite Streich?

Category News Date 2021-05-20

Das Ludwigsburger Trainerteam startete bereits unmittelbar nach Spielende die (Fehler-)Analyse. Nun sollen einige Stellschrauben abermals siegbringend justiert werden. Foto: Tatjana Klee.  

48 Stunden nach dem siegreichen Viertelfinal-Auftakt empfangen die MHP RIESEN Ludwigsburg am Freitagabend (21.05.2021, Tip-Off 20:30 Uhr) Brose Bamberg zur zweiten Playoff-Partie. Mit den beim 83:69-Erfolg gezogenen Lehren möchte der Hauptrunden-Erste den zweiten Erfolg einfahren, ehe die Serie ab Sonntag in Franken fortgesetzt werden wird.

Die Laune nach dem geglückten Playoff-Auftakt war bei den MHP RIESEN Ludwigsburg am Mittwochabend gut. Obwohl die Schwaben unkonzentriert ins Spiel gestartet und früh zweistellig in Rückstand geraten waren, ließen sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Jaleen Smith und Co. drückten dem Geschehen nach und nach ihren Stempel auf. Die Gelb-Schwarzen kontrollierten die offensiven Bretter, erarbeiteten sich zusätzliche Wurfchancen in Serie und bestimmten die Schlüsselpositionen: Smith stellte seine Gegenüber Tyler Larson (27:24 Minuten, 4 Punkte, 5 Assists) und Bennet Hundt (12:36, 5, 2) mit 21 Zählern, 6 Rebounds und 2 Assists klar in den Schatten. Unter den Körben dominierte Jamel McLean (14 Punkte, 13 Rebounds) seinen, aufgrund Blessuren kürzertretenden Gegenüber, David Kravish (7, 6) nach allen Regeln der Kunst.

Das Ludwigsburger Duo erwischte einen starken Tag und hatte maßgeblichen Anteil am Sieg. Andere Akteure, etwa Lukas Herzog, Andrew Warren oder Jonah Radebaugh, spielten ebenfalls gut, traten aber vor allem defensiv auf den Plan. Apropos Verteidigung: Diese war zum Serienauftakt exzellent. Die Ludwigsburger erzwangen 15 Ballverluste, stoppten das flüssige Bamberger Offensivspiel, gestatteten ihren fränkischen Gästen nur 69 Zähler und hielten sie damit mehr als 15 Punkte unter ihrem Saisonschnitt (84.4 PpS). Ludwigsburgs Defensivverbund war playoff-würdig und der Schlüssel zum Sieg. Am „hinteren“ Ende des Parketts machten die Barockstädter ihre Sache sehr gut, obwohl Headcoach John Patrick im Anschluss durchaus Raum für Verbesserung(en) sah. Der 53-Jährige bescheinigte seinem Team eine viel zu lasche Herangehensweise bei Wurffinten, deren resultierende Freiheiten vor allem Kenneth Ogbe (16 Zähler) am Mittwoch zu nutzen wusste.

Starker Einsatz, verbesserungswürdiger Ertrag

Gleichzeitig war Patrick generell zufrieden mit dem Erlebt- und Gesehenen – trotz dessen, dass mehrere Akteure einen gebrauchten Tag erwischten. Jordan Hulls traf nur einen seiner neun Feldwurfversuche, auch Jonas Wohlfarth-Bottermann, Oscar da Silva, Tremmell Darden und Yorman Polas Bartolo hatten das Glück des Tüchtigen nicht wirklich auf ihrer Seite. Dennoch, dies ist das Gute, stand im Anschluss der erhoffte Sieg zu Buche.

Zwischen den beiden Spielen konnten – respektive können – nun die entsprechenden Lehren gezogen werden, um die eigene Leistung zu optimieren und am Freitagabend erneut als Gewinner das Parkett der MHPArena verlassen zu können. Beide Kontrahenten werden sich, im insgesamt fünften Duell (1x Pokal, 2x Liga, 1x Playoffs) der laufenden Spielzeit, aus dem Effeff kennen. Die Ludwigsburger möchten, mit dem Heimvorteil im Rücken, den zweiten Seriensieg einfahren und sich dadurch die maximale Anzahl von drei Matchball-Spielen für das Weiterkommen sichern.

Personell kann Patrick weiterhin aus dem Vollen schöpfen. Alle am Mittwoch eingesetzten Akteure sind fit, zudem ist auch das aussetzende Quartett – Barry Brown, Desi Rodriguez, Nico Santana Mojica und Aeneas Jung – bereit für das nächste Postseason-Duell und gewillt, die Bamberger Anpassungen zu beantworten … bestenfalls mit zweitem Streich.

Das Trio am Mikrofon: Körner, Gerwin, Doreth

Die zweite Playoff-Partie wird, anders als das erste und dritte Spiel nicht bei SPORT1, sondern ausschließlich bei MagentaSport (Sendebeginn: 20:15 Uhr) zu sehen sein. Wie auch schon am Mittwoch – als MagentaSport Stefan Koch, Alex Vogel und Jan Lüdeke in die MHPArena entsandte – hat sich der TV-Partner der easyCredit BBL bei der Ansetzung nicht lumpen lassen. Abermals wird ein prominentes Dreigestirn das Geschehen aus nächster Nähe begleiten: Kommentator Michael Körner und Moderator Kevin Gerwin werden assistiert von Bastian Doreth. Der Bayreuther Kapitän hat, nach dem erfolgten Saison-Ende seiner Mannschaft, temporär die Seiten gewechselt und ist nun nicht mehr auf, sondern neben dem Parkett zu finden – und bekanntermaßen ein akustisch extrem angenehmer Zeitgenosse.

Zahlenspiele zum Playoff-Viertelfinale, Spiel 2

21 – Punkte markierte Jaleen Smith im ersten Viertelfinal-Spiel. In seinen bis dato sechs Playoff-Partien des vergangenen Jahres kam der US-Amerikaner waren 18 erzielte Zähler das höchste der Gefühle.

9 – fach hielten die MHP RIESEN Ludwigsburg ihren Gegner im Saisonverlauf unter der 70-Punkte-Marke, so auch beim Playoff-Viertelfinal-Auftakt.

6 – Heimspiele gewannen die Schwaben gegen Bamberg zuletzt in Serie. Am Freitagabend soll nun der siebte Streich folgen.

4 – Rebounds benötigt Jonas Wohlfarth-Bottermann noch, um 1.000 „Boards“ in seiner easyCredit BBL-Karriere abgegriffen zu haben. Dem RIESEN-Kapitän steht ein Jubiläum ins Haus.

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. Brose Bamberg

Freitag, 21.05.2021, Tip-Off 20:30 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Straße 30, 71636 Ludwigsburg

live auf MagentaSport

Back