#ihrundwir
Tickets

Ein Quintett für das erste Drittel

Category News Date 2020-12-17

Headcoach John Patrick hat sein Team in der zurückliegenden Woche intensiv auf das Duell mit Vechta eingestimmt. Am Samstagabend soll der funktionierende Gameplan den sechsten Erfolg im siebten Spiel mit sich bringen. Foto: Pressefoto Baumann.

Nach einer terminlich kurzzeitig etwas entspannteren Tagen geht es für die MHP RIESEN Ludwigsburg im Jahresendspurt erneut zur Sache: In den kommenden zwei Wochen hat der Spielplan der easyCredit BBL fünf Partien für den deutschen Vize-Meister vorgesehen. Den Auftakt macht an diesem Wochenende (19.12.2020, Tip-Off 20:30 Uhr) das Heimspiel gegen RASTA Vechta.  

Wenn am Samstagabend der Sprungball zwischen Ludwigsburg und Vechta erfolgt, werden in vielen Wohnungen und Häusern im Großraum Stuttgart wehmütige Erinnerungen wach. Denn als die MHP RIESEN Anfang Februar letztmals ihre Fans in der MHPArena begrüßen konnten – und mit ihnen eine gelb-schwarze Party feierten – waren ausgerechnet die Vechtaer in der Barockstadt zu Gast. Vor ausverkaufter Kulisse gab es damals einen 85:78-Erfolg und zahlreiche freudige Gesichter. Während die Anzahl der vor Ort anwesenden Fans leider seit Wochen am Nullpunkt angelangt ist, ist die schwäbische Laune unter sportlichen Gesichtspunkten seit Februar keinesfalls schlechter geworden: Das Erreichen des zweiten Hauptrundenplatzes, der Gewinn der Vize-Meisterschaft, die epische Feier im Autokino Kornwestheim und das aktuelle Rangieren auf Tabellenplatz drei der easyCredit Basketball Bundesliga sorgen dafür, dass zumindest das Mitfiebern aus dem eigenen Wohnzimmer viel Freude macht.

Während die Einschränkungen des täglichen Lebens im Jahresendspurt zur Sicherheit aller Beteiligten weiter zunehmen – und natürlich auch am deutschen Vize-Meister nicht spurlos vorbeigehen – möchte der Klub weiterhin mit Erfolgserlebnissen für gute Laune sorgen. Rund um den Jahreswechsel idealerweise gleich fünffach. In den kommenden zwei Wochen treten die Schwaben in der MHPArena gegen Vechta (19.12.), Würzburg (27.12.) und Hamburg (29.12.) an. Dazwischen geht’s nach Chemnitz (22.12.) und kurz nach dem Jahreswechsel nach Bayreuth (02.01.). Selbstverständlich tun Headcoach John Patrick und seine Schützlinge aber gut daran, den Blick nicht in die Ferne, sondern auf den Samstag zu richten. Mit RASTA Vechta wird ein unter Druck stehendes Team in Ludwigsburg gastieren. Ein Team, welches bisher unter seinen Möglichkeiten bleib – und nun mit allen Mitteln, über die es zweifellos verfügt, an Fahrt aufnehmen möchte.

Viel Pech für Päch

Im Falle der Niedersachsen bedeutet dies, dass die Mannschaft von Thomas Päch, welcher den nach Hamburg abgewanderten Pedro Calles ersetzte, in der Liga als eines von drei Teams noch sieglos ist. Besonders die Pleiten gegen Würzburg (80:88) und vor Wochenfrist Bonn (69:80) schmerzen dabei besonders. Denn Vechta verpasste es gleich zweifach Big-Point-Siege auf dem Weg zum Klassenerhalt einzufahren. Mehr als den Verbleib in der Beletage des deutschen Basketballs hat einer der erfolgreichsten Klubs der vergangenen Jahre unterdessen nicht zum Ziel ausgerufen. Zu groß wiegt die Last der pandemiebedingten, finanziellen Einschnitte, des personellen Umbruchs auf wie neben dem Feld und des verletzungsbedingten Fehlens von Jean Salumu (10.6 PpS, 3.4 ApS).

Erfahrene Mannschaft, ausbaufähige Bilanz

Die gute Laune, welche Vechta als Klub in seinem Markenkern permanent ausstrahlt, ist derweil ungebrochen. Im westlichen Niedersachsen wurden in den vergangenen Tagen intensiv die Ärmel hochgekrempelt. Das Team möchte sich, trotz Spiel- und Verletzungspech, am eigenen Schopf aus dem Tabellenkeller arbeiten. Der aktuell eingenommene 16. Tabellenplatz soll schnellstmöglich verlassen werden. Viel Verantwortung wird bei diesem Unterfangen einem deutschlanderfahrenen Quintett zuteil: Die Ex-Berliner Dennis Clifford (12.2 PpS, 8.8 RpS, 1.7 ApS) und Stefan Peno (9.7, 2.7, 4.8), der Ex-Gießener Jordan Barnett (11.5, 3.5, 1.0), der Ex-Bremerhavener Will Vorhees (8.7, 3.3, 0.3) und der Vechtaer Kapitän Josh Young (9.2, 3.0, 4.0) sind der Motor des „Systems Päch“, welcher im MagentaSport BBL gegen die JobStairs GIESSEN 46ers (99:85) rund lief, seitdem aber stottert. Es gab, gerade auf fremdem Parkett, viel Lob für Vechta – Erfolge gab es aber weder in München (90:78) noch in Braunschweig (96:78) oder Ulm (74:73) zu bejubeln. In Ludwigsburg soll nun der Motor wieder aufheulen und nicht eine weitere Verpuffung produzieren.

Selbstredend haben sich die MHP RIESEN für den Samstagabend eine weitere, um im Kontext zu bleiben, Fehlzündung des Vechtaer Motors zum Ziel gesetzt. Mit voller Konzentration, immensem Einsatz und einer abermals starken Defensive möchten sie die Fünf-Spiele-Serie zum Jahresabschluss, die gleichbedeutend mit dem Abschließen des ersten Saisondrittels ist, siegreich beginnen. Mit einem Erfolgserlebnis möchten Jonas Wohlfarth-Bottermann und Co., 322 Tage nach dem letzten Erfolg vor ihren Fans, weiterhin positive Vibes verbreiten und den dritten Tabellenplatz mit zwei weiteren Zählern auf der Habenseite untermauern. Die wehmütigen Erinnerungen sollen mit einer digitalen Party beantwortet werden.

Die bestmögliche Live-Verfolgung gibt es, wie gewohnt, im Komplett-Paket bei MagentaSport. Kommentartor Jan Lüdeke und seine Crew gehen aus dem größten Wohnzimmer der Stadt dabei ab 20:15 Uhr auf Sendung.

Zahlenspiele zum 7. Spieltag

2.632 – Tage wird am Samstag das erste Aufeinandertreffen mit den Vechtaern zurückliegen. Am 06. Oktober 2013 besiegten die MHP RIESEN Ludwigsburg die Niedersachsen auswärts 74:64.

10 – fach trafen die beiden Klubs bisher aufeinander. Die Bilanz spricht dabei klar für die Schwaben. Zudem: In der MHPArena setzte es gegen Vechta noch keine Niederlage, zudem sind die Ludwigsburger in ihrem Wohnzimmer seit 586 Tagen in der easycredit BBL unbesiegt.

9 – Zähler benötigt Jaleen Smith noch, um seinen ersten, kleinen Saisonhöhepunkt zu erleben. Der 26-Jährige hätte dann 100 Punkte auf seinem persönlichen Konto.

4 – Assists braucht Yorman Polas Bartolo unterdessen noch für seinen nächsten Karrieremeilenstein in der easyCredit BBL: Eine Woche nach seinem 700. Rebound, im 175. Spiel, würden vier Vorlagen zum Erreichen der 300-Assist-Marke führen.

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. RASTA Vechta

Samstag, 19.12.2020, Tip-Off 20:30 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Straße 30, 71636 Ludwigsburg

live auf MagentaSport

Back