#ihrundwir
Tickets

Erfolgreiche Reise nach Jerusalem für die RIESEN

Category News Date 2022-10-19 Hapoel Bank Yahav Jerusalem vs. MHP RIESEN Ludwigsburg 71:80
Foto: Oren Ben Hakoon

Bereits am Dienstag flogen die MHP RIESEN Ludwigsburg nach Israel, um in der Basketball Champions League das zweite Gruppenspiel gegen Hapoel Bank Yahav Jerusalem zu bestreiten. Beide Teams hatten ihre Auftaktbegegnung gewonnen, doch am Mittwochabend konnten sich die RIESEN durchsetzen und die Tabellenführung verteidigen.

Eddy Edigin gewann den Tip-off für die RIESEN, die durch Jhonathan Dunn die ersten Punkte erzielten. Beide Teams waren zu Beginn in der Findungsphase und im Gegensatz zum letzten Spiel in Hamburg, war das Tempo nicht wirklich hoch. Viele Turnover bestimmten das Geschehen und die Ludwigsburger konnten viele Rebounds ergattern und dadurch in Schlagdistanz bleiben. Erst gegen Ende des ersten Viertels legten beide Teams zu und Jhonathan Dunn versenkte von ganz weit draußen zum 16:14 (9‘). Die Israelis konterten mit zwei guten Angriffen und lagen zu Ende des Viertels mit 18:16 vorne. Dabei hatten sie alle Punkte im Paint erzielt. Auch eine Besonderheit: im ersten Viertel gab es keinen einzigen Freiwurf.

Auch das zweite Viertel startete Verhalten und es gab drei Minuten lang keine Punkte. Selbst ein Fastbreak mit offenem Weg zum Korb wurde von Hapoel‘s Oz Blayzer danebengelegt. Die Israelis agierten in der Defensive zunächst gut, jedoch hatten sie nach nicht mal drei Minuten alle Fouls aufgebraucht. Prentiss Hubb war es dann, der die ersten Punkte im zweiten Viertel per Dreier erzielte und kurz danach noch einen weiteren nachlegte (22:18, 15‘). Die RIESEN legten zu dieser Zeit einen 8:0-Run hin, während Hapoel erst nach knapp sechs gespielten Minuten im Viertel die ersten Punkte erzielte und den Rückstand verkürzte (21:24, 16‘). Beide Mannschaften konnten danach regelmäßig Punkten. Ein Highlight vor Ende des Viertels war erst der Dreier von Justin Johnson und anschließend sein Dunk nach schönem Steal und Pass von Prentiss Hubb (33:26, 19‘). Beide Teams verwandelten noch je einen Freiwurf und beim Stand von 34:27 ging es in die Halbzeitpause. Ludwigsburg eroberte sehr viele Rebounds in Hälfte eins (28, Edigin mit 9), während Jerusalem einen rabenschwarzen Tag von hinter der Dreierlinie erwischte (1/15).

Die RIESEN legten nach dem Seitenwechsel einen Raketenstart hin. Insbesondere Eddy Edigin überzeugte auf beiden Seiten des Courts und die Ludwigsburger konnten auf 43:29 davonziehen (23‘). Die Israelis fanden zu diesem Zeitpunkt kein Mittel gegen die temporeiche Offensive der RIESEN. Prentiss Hubb spielte den nächsten Zuckerpass auf Yorman Polas Bartolo, der per Layup verwandelte (45:31, 23‘). Ludwigsburg baute den Vorsprung kontinuierlich aus und in Minute 27 betrug er 16 Punkte (51:35). Mareks Mejeris versuchte Hapoel mit einem Slam Dunk wieder Leben einzuhauchen, doch die RIESEN konterten umgehend und blieben auch weiterhin am Drücker. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung 22 Punkte. Die physische Spielweise der Barockstädter bereitete den Gastgebern große Schwierigkeiten und auch der zweite Slam Dunk von Mejeris konnte kein Aufbäumen erwirken. Das Spiel ging beim Stand von 64:45 ins Schlussviertel.

Ludwigsburg schaltete im vierten Viertel einen Gang zurück und verwaltete den Vorsprung. Dadurch schlichen sich auch einige Turnover beim Team von Josh King ein und Hapoel kam Stück für Stück näher ran, gefährlich wurde es jedoch nicht mehr. Die Dunking-Highlights gehörten an diesem Abend trotzdem den Israelis, die im letzten Abschnitt auch noch einen Alley Oop verwandelten. Das Spiel trudelte zum Schluss dann aus und die RIESEN gewannen mit 80:71.

Nächstes Heimspiel

Next Stop Istanbul! Die RIESEN reisen am 02.11.22 in die Bosporusmetropole zum Auswärtsspiel gegen Darüşşafaka SK Istanbul. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Für die Heimspiele in Gruppenphase der Basketball Champions League bieten die MHP RIESEN diese Saison zudem ein flexibles 3er Ticket Paket an. Mit dem Kauf des Pakets erhalten Fans drei Eintritte, die sie unabhängig auf die Spiele aufteilen können, zum Preis von zwei! Ob zu dritt ein Spiel besuchen, oder einzeln jede Begegnung in der vor Ort verfolgen – das 3er Paket garantiert die maximale Flexibilität. Das Paket kann beliebig oft erworben werden und gilt auch für eine eventuell weitere Gruppenphase.

Für Ludwigsburg spielten

Prentiss Hubb 14 (6 Assists) / Yorman Polas Bartolo 14 (6 Rebounds, FG 6/7, 85,7%) / Jhonathan Dunn 14 / Isaiah Whitehead 12 / Justin Johnson 9 (6 Rebounds) / Eddy Edigin 8 (10 Rebounds) / Jeff Roberson 8 (5 Rebounds, +/- 15) / Ben Shungu 1 / Jonathan Bähre / Johannes Patrick / Jacob Patrick DNP / Sebastian Hartmann DNP

Für Jerusalem spielten

Mareks Mejeris 19 (6 Rebounds) / Zach Hankins 18 (9/10 FG) / Speedy Smith 12 / Levi Randolph 10 / Khadeen Carrington 8 / Noam Dovrat 2 / Oz Blayzer 2 / Siim-Sander Vene / Or Cornelius / Itay Segev / Gilad Levy

Statements

Aleksandar Dzikic (Hapoel Bank Yahav Jerusalem)
„Sie spielten so, wie wir es erwartet haben und wir hatten uns eigentlich darauf vorbereitet. Wenn man aber so viele offene Würfe verfehlt, ist es schwer die Konzentration zu halten und immer auf hohem Level zu spielen.“
Josh King (MHP RIESEN Ludwigsburg)
„In der ersten Halbzeit hat kein Team gut gespielt. Wir hatten Glück, dass Jerusalem einen schlechten Tag bei den Würfen hatte, was aber auch teilweise an unserer Defense lag. Im vierten Viertel haben wir nicht mehr gut gespielt und zu viele einfach Körbe zugelassen.“