#ihrundwir
Tickets

MHP RIESEN Ludwigsburg möchten guten Start in der Basketball Champions League fortsetzen

Category News Date 2022-10-18
Foto: Eibner / Sascha Walther

 

Das zweite Spiel in der Basketball Champions League steht an und die MHP RIESEN Ludwigsburg fliegen dafür nach Israel, wo die Mannschaft von Hapoel Bank Yahav Jerusalem wartet. Beide Teams konnten das erste Gruppenspiel gewinnen und wollen deshalb den guten Start in die diesjährige Saison der BCL fortsetzen. Während die Ludwigsburger sehr souverän mit 99:58 gegen die Bakken Bears auftraten, konnten sich die Israelis in der Partie gegen Darüşşafaka SK Istanbul nur hauchdünn mit 69:67 durchsetzen.

Rückblick: Erstes Auftritt in der BCL, erstes Heimspiel der Saison, erster Sieg. Der Auftakt für die RIESEN hätte nicht besser laufen können. Von Beginn an war man den Bears haushoch überlegen und dominierte das Spiel. Zur Halbzeit war man den Bären aus Dänemark bereits um 18 Punkte enteilt und die Männer um Head Coach Josh King ließen auch im zweiten Durchgang nicht locker. Topscorer der Begegnung war Prentiss Hubb mit 16 Punkten, während Jonathan Bähre auf europäischem Parkett wieder einmal zu überzeugen wusste.

Hapoel Bank Yahav Jerusalem startete denkbar schlecht (0:11) in die erste Partie der Gruppenphase und hatte insgesamt nur 6 Minuten und 32 Sekunden lang die Führung inne. Sie bewiesen aber ihren Kampfgeist und holten den Vorsprung der Türken aus Istanbul sukzessive auf, sodass der Spielstand bereits zur Halbzeit wieder fast ausgeglichen war. In einer spannenden zweiten Halbzeit behielten sie das glücklichere Ende für sich und waren vor allem nach den Ballverlusten der Istanbuler effektiv (24 Punkte nach Balleroberung).

Der Gegner: Obwohl sie die Partie in der BCL gewonnen haben, läuft die Saison für Hapoel Bank Yahav Jerusalem noch nicht richtig rund. In der Liga mussten die beiden bisherigen Spiele abgegeben werden und die Mannschaft steht somit auf dem vorletzten Tabellenplatz.  Auch der Sieg in der BCL war alles andere als überzeugend, im Endeffekt ist ein Sieg jedoch ein Sieg und die Israelis haben ihre Qualitäten bewiesen. Im Vergleich zu den Ludwigsburgern müssen sie vor allem bei den offensiven Rebounds noch einiges nachlegen. Aufpassen müssen die RIESEN auf den Center Jerusalems, Zach Hankins, der bei den Rebounds überzeugt und aus dem Feld einen soliden Wurf hat. Seine Freiwürfe sind eine große Schwäche, welche die RIESEN ausnützen können. Auch Forward Levi Rudolph könnte ein Problem werden. Der US-Amerikaner probiert es, wie die Ludwigsburger diese Saison, gerne aus der Distanz und hat starke Spielmacherqualitäten.

Beginn der Partie ist um 20 Uhr mitteleuropäischer Zeit (21 Uhr Ortszeit). Das Spiel wird auch per Livestream übertragen.

Back