#ihrundwir
Alle Infos

Fokus auf das eigene Spiel

Category News Date 2021-12-18

Play-Off Flashback: Die MHP RIESEN schieden im Endrunden-Halbfinale der vergangenen Saison gegen den FC Bayern Basketball aus. Foto: Tatjana Klee.

Mit einem Heimerfolg zur Wochenmitte im Rücken richten die MHP RIESEN an diesem Wochenende den Blick direkt auf die nächste Aufgabe: Im Münchner Audi Dome treffen die Schwaben am Sonntag, 19. Dezember auf den Vizemeister und aktuellen Tabellenführer FC Bayern Basketball. Tip-Off in der bayrischen Landeshauptstadt gegen den Playoff-Kontrahenten aus der vergangenen Saison ist um 18.00 Uhr, MagentaSport überträgt an diesem Abend im Courtside Live bereits ab 17.30 Uhr mit Berichten und Interviews zum Spiel.

Nach dem deutlichen Heimsieg am Mittwochabend gegen die FRAPORT SKYLINERS in der MHPArena zeigte sich John Patrick nach dem Spiel positiv gestimmt, ob der Entwicklung seines Teams: „Zunächst einmal haben wir unseren Wurf im Vergleich zum Crailsheim Spiel deutlich verbessert. Dort war unser Gegner wütend, am Mittwoch waren wir es – diese Energie hilft uns.“ Mit dem FC Bayern Basketball wartet am Sonntagabend allerdings ein vollkommen anderes Kaliber auf die Barockstädter.

„Es ist immer etwas Besonderes, gegen Bayern zu spielen oder gegen den Tabellenführer – in diesem Fall beides,“ so Headcoach John Patrick vor der Partie zum Wochenabschluss. Die Münchner starteten im September zwar mit einer denkbar knappen Auftaktniederlage gegen Ulm in die Saison, nehmen mittlerweile aber trotz Euroleague-Doppelbelastung mit insgesamt neun Siegen und lediglich zwei Misserfolgen den Rang an der Tabellenspitze ein. Überraschend dabei lediglich der Ausfall gegen und in Würzburg, bei dem die Franken die Gäste aus dem Süden am Ende mit 20 Punkten Vorsprung der Halle verwiesen. Als letztjähriger Euroleague-Playoff Teilnehmer sind die Erwartungen an die Münchner entsprechend groß. Im internationalen Wettbewerb würden sie die Wiederholung dieser Leistung nach aktuellem Tabellenstand der laufenden Saison – 7 Siege, 8 Niederlagen – als Neunter allerdings knapp verpassen.

Wie schon gegen Frankfurt haben es die RIESEN beim Gastspiel im Audi Dome mit einem großen und tiefen Kader zu tun. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Paul Zipser, der Abwanderung von Robin Amaize und David Krämer nach Braunschweig und dem Verbleib von Alex King in Würzburg bestand für den FC Bayern vor allem auf den deutschen Positionen Handlungsbedarf: Joshua Obiesie fand wieder in seine Heimat, der an die Hamburg Towers ausgeliehene Marvin Ogunsipe kehrte aus dem Norden zurück und der gebürtige Münchner Gavin Schilling wechselte von den Basketball Löwen in die Landeshauptstadt. Letzterer sieht vor allem in der easyCredit BBL Spielzeit und nutzt seine Pole Position aus der Starting 5 für 5.8 Punkte und ebenso viele Rebounds pro Partie. Ebenfalls Teil des neuen deutschen Aufgebots: Andi Obst, zweitbester nationaler Scorer der vergangenen Saison, der im Sommer von der Donau an die Isar wechselte und seine Treffsicherheit aus der Distanz nun auch bei den Münchnern erfolgreich unter Beweis stellt (41.7% bei 5.3 Versuchen pro Spiel / 8.9 Punkte im Schnitt).

Merkte man den Bayern zu Beginn der Saison vor allem in der Euroleague noch das Fehlen von Leistungsträger Vladimir Lucic an, ist auch dieser mittlerweile wieder voll einsatzfähig, kommt allerdings häufig nur als Joker zum Einsatz. Die meiste Zeit für die Münchner auf nationalem Parkett verbringt aktuell Ex-RIESE Nick Weiler-Babb (8.1 Punkte / 4.4 Rebounds / 2.2 Assists / 1.8 Steals), der 2019/2020 seine Rookie-Saison unter Headcoach John Patrick absolvierte und in der letzten easyCredit BBL-Begegnung der Bayern gegen Titelverteidiger ALBA BERLIN mit 18 Punkten (87.5 FG%) eine neue Saisonbestleistung ablieferte. Welche der anderen Scoringgaranten – unter anderem Deshaun Thomas (14.9 Punkte im Schnitt), Augustine Rubit (12.1) und Ognjen Jaramaz (11.2) – am Sonntagabend zum Einsatz kommen, ist nach den beiden internationalen Spielern des Gegners gegen Olympiacos Piraeus und Roter Stern Belgrad unter der Woche fraglich. „Sie sind ein Team, auf das man sich schwer vorbereiten kann. Sie haben einen tiefen Kader mit 8 Deutschen und 10 Ausländern, von denen mehrere Nationalspieler sind und einige auch NBA- oder Euroleagueerfahrung vorweisen können. Deshalb legen wir den Fokus auf uns selbst und die Dinge, die wir beeinflussen können: Im Vergleich zum Spiel gegen Frankfurt müssen wir unsere Arbeit am Korb verbessern und stärker rebounden. Die Konzentration muss die gleiche sein, wie schon gegen Teneriffa.“

X-Faktor im Spiel gegen die Münchner ist Rückkehrer K.C. Rivers, den die Bayern erst in der vergangenen Woche als Ersatz für den verletzten Darrun Hilliard verpflichteten und der in dieser Woche erste Spielpraxis im neuen Team auf internationalem Parkett sammeln konnte. John Patrick: „Wir kennen die Bayern noch aus den Playoffs. Sie sind generell ein Team mit vielen Waffen, wodurch sie in der Defense viel switchen können und werden.“ Es gilt also vor allem die Mismatches auszunutzen.

Tip-Off im Audi Dome zum Courtside Live Spezial ist am Sonntagabend um 18.00 Uhr. Interviews und Live-Berichte gibt es bereits ab 17.30 Uhr im Stream bei MagentaSport. Basierend auf der bayrischen Corona-Landesverordnung sind in der Arena keine Zuschauer zugelassen.

 

Zahlenspiele zum 11. Spieltag

900 – Rebounds sind der nächste erreichbare Meilenstein, und zwar für Yorman Polas Bartolo, sofern er noch 3 weitere Abpraller abgreift.

39 – Spiele wird Jonas Wohlfarth-Bottermann mit der Partie am kommenden Sonntag gegen die Münchner absolviert haben.

550 – Tage ist der letzte Auswärtssieg beim FC Bayern für die RIESEN her. Die Gesamtbilanz sieht dabei allerdings ernüchternd aus: Von 17 Gastspielen im Audi Dome konnten Schwaben bislang nur ein einziges für sich entscheiden.

 

Infos

FC Bayern München vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Sonntag,19.12.2021, Tip-Off 18.00 Uhr

Audi Dome, Grasweg 74, 81737 München

live auf MagentaSport

Back