#ihrundwir
Alle Infos

Gelbfieber – Welche Partien am 10. Spieltag wichtig sind

Category News Date 2021-12-10

Die Saison ist langsam aber sicher in vollem Gange, es zeichnen sich die ersten Trends in Sachen Tabellenplatzierungen ab. Am 10. Spieltag reisen die MHP RIESEN Ludwigsburg nach Ilshofen, und treten dort in der Arena Hohenlohe gegen die HAKRO Merlins Crailsheim an. Doch wie jede Woche lohnt auch der Blick in die anderen Hallen in Deutschlands Basketball-Landschaft. „Gelbfieber“ betrachtet den gesamten Spieltag und hebt die wichtigsten Partien aus Sicht der RIESEN-Brille hervor.

Bayreuth vs. Frankfurt 

Ihn gilt es zu stoppen für die MHP RIESEN Ludwigsburg: Quantez Robertson ist mit 16,2 Punkten pro Spiel aktuell Frankfurts Topscorer. Foto: PHOTOJUR – Julian Reckmann

Tip-Off: Samstag, 11.Dezember 2021 // 18:00 Uhr

Das ist wichtig: Besonders im Ludwigsburger Visier befinden sich die Fraport Skyliners, die bereits vier Tage nach ihrem Einsatz in Bayreuth in der MHPArena zu Gast sein werden. Gegen medi bayreuth wollen die Hessen ihren Lauf aus den letzten zwei Partien fortsetzen: Nach einem holprigen Saisonstart konnten sie die letzten beiden BBL-Spiele gegen Würzburg und Crailsheim für sich entscheiden und befinden sich in einem leichten Aufwärtstrend. Bei einem weiteren  Auswärtssieg in Bayreuth, könnte die Frankfurter Brust vor dem Aufeinandertreffen mit den MHP RIESEN also noch breiter werden. Doch auch die Gastgeber aus Oberfranken können mit reichlich Selbstvertrauen aufwarten: Die letzten drei Spiele in der easyCredit BBL konnten allesamt gewonnen werden, und auch die Partien auf internationalem Parkett im FIBA EuroCup gegen Groningen und London gingen an die Oberfranken. Die Begegnung am Samstag in der Oberfrankenhalle verspricht also eine interessante Angelegenheit zu werden.

Zahlen, bitte: Das Motto des Spiels lautet Alt gegen Jung: Mit 27,1 Jahren stellt Bayreuth die zweitälteste Mannschaft der Liga (nur Heidelberg ist mit 28,4 Jahren noch „älter“). Das Durchschnittsalter der Skyliners beträgt 23,3 Jahre, was sie hinter Braunschweig (23,1 Jahre) zum zweitjüngsten Team der Liga macht.

 

Berlin vs. Bayern

Zeigen den Bayern in dieser Saison wo es lang geht: Head-Coach Andrea Trinchieri und Co-Trainer Slaven Rimac. Foto: Steffen Eirich.

Tip-Off: Sonntag, 12. Dezember 2021 // 18:00 Uhr

Das ist wichtig: Am Sonntag steht in Berlin das „Duell der Giganten“ Basketball-Deutschlands an: ALBA Berlin empfängt den FC Bayern Basketball zur Neuauflage der letztjährigen Finalserie. Aus RIESEN-Sicht nicht nur aufgrund der prominenten Paarung interessant, denn die Schwaben begeben sich nur eine Woche später auf die Reise zum Auswärtsspiel in den Münchener Audi Dome. Spitzenreiter Bayern will seine Siegesserie von vier Spielen in der easyCredit BBL auch in Berlin weiter ausbauen, während ALBA mit einer Bilanz von sechs Siegen und drei Niederlagen weiter Schritt halten möchte. Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams Ende Oktober in der EuroLeague behielten die Bayern mit einem 82:69-Sieg die Oberhand, Berlin hat in der heimischen Mercedes-Benz Arena also noch etwas gut zu machen. Wer auch immer diesmal die Nase vorne hat, beim Kräftemessen der beiden Basketball-Schwergewichte wird der gemeine Fan ganz sicher auf seine Kosten kommen.

Zahlen, bitte: Bayern verwandelt pro Spiel im Schnitt die meisten Freiwürfe der Liga (17,1), während Berlin vor allem unter dem Brett dominiert: Mit 38,7 Total Rebounds pro Spiel belegt ALBA in dieser Statistik den Spitzenplatz der easyCredit BBL.

Ulm vs. Hamburg 

Nationalspieler und Ex-RIESE Karim Jallow wechselte vor der Saison aus Braunschweig an die Donau, wo er in der vergangenen Saison zum besten deutschen Scorer der easyCredit BBL auftrumpfte. Foto: Harry Langer.

Das ist wichtig: Mit einem 103:92-Heimsieg gegen die Löwen Braunschweig ließen die Hamburg Towers letztes Wochenende aufhorchen und sicherten sich mit ihrem sechsten Saisonerfolg gleichzeitig einen Platz in den Top 5 der Tabelle – quasi gleichauf mit den MHP RIESEN Ludwigsburg. Kein Wunder also, dass sich der Ludwigsburger Blick auf die Partie gegen den schwäbischen Rivalen aus Ulm richtet. Die Orangenen von der Donau konnten nach einer knappen 71:66-Overtime-Niederlage gegen Berlin zuletzt einen Auswärtssieg in Gießen feiern. Mit fünf Siegen und vier Niederlagen befinden sie sich also im direkten Verfolgerrennen, sowohl auf Hamburg als auch auf die MHP RIESEN. Die Partie birgt also viel Potential für ein spannendes Duell – bleibt abzuwarten, ob es den Towers gelingt, gegen Ulm  erneut ein Offensivfeuerwerk abzubrennen.

Zahlen, bitte: Beide Mannschaften scoren im Schnitt in dieser Saison genau die gleiche Anzahl an Punkten: Nämlich 82,1 Punkte pro Spiel. Ulm agiert dabei allerdings etwas effizienter: 48,8 % der Würfe fanden bislang ihr Ziel, bei den Hamburgern „lediglich“ 43,7 %.

Der 10.Spieltag im Überblick

Alle Partien gibt’s live bei MagentaSport. Sendestart ist jeweils 15 Minuten vor Tip-Off.

Freitag, 12.11.21: Oldenburg vs. Bamberg  87:71

Freitag, 10.12.2021

Bonn vs. Heidelberg (20:30 Uhr)

Samstag, 11.12.2021

Chemnitz vs. Gießen (18:00Uhr)

 Bayreuth vs. Frankfurt (18:00 Uhr)

Crailsheim vs. Ludwigsburg (20:30 Uhr)

BG Göttingen vs. SYNTANIACS MBC (20:30 Uhr)

Sonntag, 12.12.2021

Ulm vs. Hamburg (15:00 Uhr)

Würzburg vs. Braunschweig (15:00 Uhr)

Berlin vs. München (18:00 Uhr)

Back