#ihrundwir
Jetzt Tickets sichern!

Grand Finale des Heimspielmarathon

Category News Date 2022-03-15

Absolvierte gegen Holon sein erstes Saisonspiel für die RIESEN und konnte am Montag zuletzt aufgrund der BCL-Regularien nicht eingesetzt werden: Tekele Cotton. Foto: FIBA.

In einer bis zum Schluss spannenden Partie sicherten sich die MHP RIESEN Ludwigsburg am Montagabend gegen Galatasaray Nef einen Sieg und damit im direkt folgenden Spiel am Mittwoch die Chance auf die vorzeitige Viertelfinalqualifikation: Mit einem 76:71-Heimerfolg sicherten sich die Barockstädter vorläufig Platz 1 in Gruppe I und die Chance auf den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale. Karten für die Partie gibt es aktuell noch unter riesen-tickets.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen, die Basketball Champions League überträgt zudem live und kostenlos auf YouTube.

Mit dem Rückspiel gegen Hapoel U-NET Holon neigt sich am Mittwochabend ein fünftägiger Basketball-Dauerbrenner in der MHPArena dem Ende zu. Die Partie könnte dabei bereits eine Vorentscheidung bei der Qualifikation für die nächste Runde bringen: Mit einem Sieg stünden die MHP RIESEN bereits sicher im Viertelfinale der Basketball Champions League. Nach dem erfolgreichen Heimspiel gegen Galatasaray Nef am Montag machten die Ludwigsburger zunächst einen Sprung von Platz 3 auf 1 in der Gruppe I (7 Punkte), während Dijon und Holon weiterhin punktgleich (6) hintereinander verweilen und die Konkurrenz aus Istanbul den letzten Platz belegt. Aufgrund der Punktevergabe in der BCL (2 Punkte pro Sieg, 1 Punkt pro Spielantritt) hätten die Schwaben mit einem Sieg über Holon am Ende insgesamt 10 Punkte sicher, wären mindestens Gruppenzweiter und damit für die kommende Entscheidungsrunde qualifiziert. Bleibt das Teilnehmerfeld auch bis zum letzten Spieltag der Runde der besten 16 am Mittwoch, 23. März ausgeglichen, kämen die folgenden Vergleiche kämen – in dieser Reihenfolge – zum Zug: Direkter Vergleich der Punktedifferenz, direkter Vergleich der erzielten Punkte zwischen zwei Teams (höher gewinnt), direkter Vergleich aller Spiele innerhalb der Gruppe, direkter Vergleich der erzielten Punkte aller Teams in der Gruppe (höher gewinnt).

Am Mittwoch treffen die RIESEN – erneut zuhause in der MHPArena – im Rückspiel auf Hapoel U-NET Holon. Dabei bietet sich dem Team von Headcoach John Patrick die Chance auf Wiedergutmachung: Die erste Begegnung in Gruppe I entschieden die Israelis nach einer wahren Defensivschlacht in der ersten Hälfte am Ende mit 69:51 für sich. Die Vorzeichen stehen ähnlich wie bei dieser Begegnung: Ludwigsburg tritt mit Rückenwind aus einem Sieg auf internationalem Parkett an, Holon will die knappe Niederlage am vergangenen Donnerstag (74:71 @ Galatasaray) wiedergutmachen. Dabei zeigten sich die Gäste aus Israel am Sonntag im nationalen Wettbewerb von ihrer besten Seite, schlugen den Tabellenletzten Maccabi Rischon am Ende deutlich mit 16 Punkten Vorsprung und dominierten vor allem an den Brettern (44:31 Rebounds).

„Holon hat uns im ersten Spiel die komplette zweite Hälfte beherrscht, vor allem im letzten Viertel“, erinnerst sich Headcoach John Patrick an das Hinspiel in Tel Aviv. „In der Halle herrschte eine unbeschreibliche Atmosphäre und diesen Heimvorteil haben sie definitiv für sich genutzt. Diesen Vorteil erhoffen wir uns morgen ebenfalls.“ Besonders Kraft aus der Energie der Fans vor Ort zog an besagtem Abend vor allem Tyus McGee (19 Punkte / 5 Rebounds). Dabei übertraf der Topscorer der Israelis sogar noch seinen Saisonschnitt (18) um 1 Zähler. Neben McGee trafen auch Chris Johnson (12) und Joe Ragland (10) zweistellig, wobei letzterer zusätzlich noch 14 Vorlagen verteilte. „Johnson ist ein Spieler von NBA-Kaliber, Joe Ragland bringt dem Team EuroLeague-Erfahrung und beide spielen noch immer auf diesem Level“, führt Patrick weiter fort. „Alle israelischen Spieler haben Nationalmannschaftsqualität.“ Bester „homegrown“-Spieler der Gäste: Rafi Menco, der im Schnitt 8.9 Punkte und 3.8 in der BCL beisteuert.

Im Teamvergleich liegen beide Mannschaften nach den bislang gespielten Partien Kopf an Kopf bei den Feldtreffern. Während die Israelis zwar eine bessere Ballbewegung vorweisen, zeigen die RIESEN vor allem in der Zone ihre Qualitäten und sichern sich vor allem offensiv mehr Abpraller, mehr Steals und generieren daraus vor allem mehr Punkte. In drei Spielen mehr aufgrund des absolvierten Top 16-Play Ins verbucht Holon einen Sieg, aber auch zwei Niederlagen mehr.

„Inklusive des Spiels morgen sind das drei Spiele in fünf Tagen gegen drei physische Gegner. Wir müssen tief in die Tasche greifen, um mitzuhalten – aber das tun wir in jedem Spiel. Wir sind müde aber umso motivierter, weil wir mit diesem Spiel den Platz unter den besten 8 klarmachen können.“ Aufgrund der Krankheitssituation steht die Kadersituation für die morgige Partie noch nicht fest: Tekele Cotton dürfte gemäß der BCL Regularien nun wieder zum Einsatz kommen, James Woodard und Jonas Wohlfarth-Bottermann könnten sich ebenfalls auskuriert haben. Der finale 12-Mann-Kader entscheidet sich deshalb erst am morgigen Spieltag. Mit dem zweiten BCL-Spiel innerhalb von nur drei Tagen und dem dritten in fünf erwarten zählen die Schwaben in dieser entscheidenden Phase auf den Support aller gelb-schwarz Begeisterten in der Halle. 2.700 Zuschauer sind gemäß der aktuellen Coronalandesverordnung zugelassen, Tickets für die Partien sind online unter riesen-tickets.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Zahlenspiele zum Champions League Spieltag

9 – Zähler benötigt Jordan Hulls noch, um als dritter RIESE in dieser Saison die 100 Punkte-Marke zu erreichen.

2524 – Tage ist Tyus McGees letzter Besuch in der MHPArena her – damals verlor er mit den Eisbären Bremehaven 94:79.

17 – Prozent der Distanzwürfe fanden im Hinspiel lediglich ihr Ziel, der Saisonschnitt von 34.4 3P% liegt deutlich darüber.

 

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. Hapoel U-NET Holon

Mittwoch, 16.03.2022, Tip-Off 20.00 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg

Karten unter riesen-tickets.de

beide Partien live auf YouTube

Back