#ihrundwir
Tickets

Heiße Trainingsphase startet mit verändertem Aufgebot

Category News, Kader, Verein Date 2020-05-22

Zwei Wochen vor dem Start des easyCredit BBL Final-Turniers 2020 steht bei den MHP RIESEN Ludwigsburg ein weiterer Schritt in Richtung Normalität auf der Agenda: Die Ludwigsburger kehren schrittweise ins Mannschaftstraining zurück. Während Konstantin Konga, Khadeen Carrington und Tanner Leissner im Juni nicht für die Schwaben auf Korbjagd gehen werden, rücken Zamal Nixon und eine weitere Nachverpflichtung neu ins Aufgebot von Headcoach John Patrick.

Khadeen Carrington hinterließ in Deutschland (22 Spiele | 17.6 Punkte, 3.9 Rebounds, 3.3 Assists und 0.9 Steals) einen bleiben Eindruck und wird aller Voraussicht nach Ludwigsburg als Sprungbrett in Richtung EuroLeague oder NBA zu nutzen wissen. Foto: Tatjana Klee. 

Der Countdown für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs läuft, spätestens seit der erteilten Genehmigung der bayerischen Staatsregierung am Dienstag, auch bei den MHP RIESEN Ludwigsburg auf Hochtouren. Die Schwaben haben die Vorbereitung für das Final-Turnier 2020 aufgenommen – und die Intensität der vergangenen Wochen noch einmal gesteigert: Auch aufgrund der nun wöchentlich zweifach stattfindenden Testungen haben die Barockstädter die medizinische Gewissheit und die behördliche Zustimmung, dass das Training mehr und mehr intensiviert werden kann. „Wir müssen in der aktuellen Situation ein bisschen kreativ werden. Einerseits versuchen wir vorsichtig genug zu sein und viel an der frischen Luft zu machen. Andererseits freuen wir uns, dass es jetzt endlich wieder mit Basketball losgeht“, betont Headcoach John Patrick.

Quintett kehrt zurück, Trio steht nicht zur Verfügung

Für die Fortsetzung der Saison konnte der US-Amerikaner in den vergangenen Tagen zahlreiche seiner Akteure wieder in Ludwigsburg begrüßen: Cameron Jackson, Thomas Wimbush, Nick Weiler-Babb und Marcos Knight sind bereits nach Schwaben zurückgekehrt. Jaleen Smith wird im Verlauf des Wochenendes erwartet. Das Quintett wird sich zunächst in die vorgeschriebene Quarantäne begeben und kann anschließend den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Nicht wieder nach Ludwigsburg zurückkehren werden unterdessen Khadeen Carrington, Tanner Leissner und Konstantin Konga. Das Trio steht Patrick für das Final-Turnier nicht zur Verfügung.

„Konsti hatte ein hervorragendes zweites Jahr. Als Kapitän hat er in unserem Team eine wichtige Rolle eingenommen, die er sehr gut ausgefüllt hat. Leider musste er sich nun operieren lassen, sodass er nun nicht für uns spielen kann“, erläutert Patrick. Er fügt an: „Khadeen, der leider in der schwer getroffenen Region New York lebt, wird ebenso wie Tanner nicht im Juni für uns auflaufen. Ich bin mir sicher, dass wir ihn in naher Zukunft der EuroLeague oder der NBA sehen werden. Auch Tanner hat in dieser Spielzeit wahrscheinlich alle überrascht. Aus der ProA kommend, hat er eine Top-Saison gespielt. Er hat gezeigt, dass er ein exzellenter und effektiver Rollen-Spieler sein kann. Wir wünschen ihm, Khadeen und den jeweiligen Familien in der aktuell besonderen Situation alles Gute!“

Zamal Nixon: Einer von zwei Neuen

Während der 52-Jährige auf ein Trio verzichten muss, wird der Kader der Schwaben derweil um zwei Akteure ergänzt. Einer der Beiden weilt bereits seit einigen Tagen in Ludwigsburg: Zamal Nixon. Der 31-jährige Point Guard lief in der Saison 2019/2020 bisher für die MLP Academics Heidelberg auf und kam für den ProA-Vierten auf durchschnittlich 13.7 Punkte, 4.1 Assists und 2.5 Rebounds pro Partie. In der easyCredit BBL ist der US-Amerikaner unterdessen ebenfalls kein Unbekannter. In der Spielzeit 2014/2015 schnürte Nixon für Phoenix Hagen die Sneaker. „Zamal bietet für uns eine gute Kombination. Er kennt Deutschland und die Liga und verbringt die Offseason bereits seit Jahren bei seiner Familie in München. Nicht nur in Heidelberg hat er sich als starker Spieler präsentiert“, erläutert Patrick – und ergänzt mit einem Schmunzeln: „Mit Khadeen haben wir einen linkshändigen Point Guard aus Brooklyn verloren. Mit Zamal bekommen wir nun einen linkshändigen Point Guard aus Brooklyn.“

Herten, Nürnberg, Hagen, Heidelberg und nun Ludwigsburg. Zamal Nixon steht bei den MHP RIESEN Ludwigsburg vor seinem fünften Engagement innerhalb Deutschlands.  Foto: Thomas Disqué. 

Während der zweite Neuankömmling in den nächsten Tagen in Schwaben erwartet wird, können die MHP RIESEN zudem auf ihren Nachwuchs setzen: Mit Lukas Herzog, Ariel Hukporti und Radii Caisin stehen bereits seit dem Saisonstart drei Akteure fest im Profi-Kader, zudem trainieren einige der U19-Spieler von David Gale und David McCray, bereits seit Wochen individuell – und könnten, da sie ebenfalls mit einer Doppellizenz ausgestattet sind, zusätzlich in den Profi-Kader aufrücken.

Back