#ihrundwir
Tickets

Im MagentaSport BBL Pokal geht’s nach Weißenfels

Category News, Verein Date 2020-08-25

Für das erste Pflichtspiel der Saison 2020/2021 haben die MHP RIESEN Ludwigsburg seit Dienstag erneut ein kleines Stück mehr Planungssicherheit. Neben dem Termin der ersten Runde im MagentaSport BBL Pokal – dem Wochenende des 17./18. Oktobers 2020 – steht nun auch der Austragungsort fest: Die Schwaben gastieren in der Stadthalle Weißenfels.

Jaleen Smith und Co. zogen sich im September 2019 in Weißenfels siegreich (89:87) aus der Affäre. Nun reist der US-Amerikaner, der bei seinem ersten Gastspiel in Sachsen-Anhalt 17 Punkte markierte, erneut zum Saisonauftakt in den „Wolfsbau“. Foto: Andreas Bez.

Die kommende Spielzeit wird für die MHP RIESEN Ludwigsburg mit einem Déjà-vu beginnen: Wie schon in der Saison 2019/2020 geht die erste Pflichtspielreise der Schwaben gen Osten. Headcoach John Patrick und sein Team gastieren zum Auftakt in der Stadthalle Weißenfels. Anders als im Herbst 2019 jedoch nicht zum ersten Hauptrunden-Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga, sondern zur ersten Runde im MagentaSport BBL Pokal. Der in Sachsen-Anhalt heimische SYNTAINICS MBC erhielt neben Bonn und Vechta im „Norden“ den Zuschlag zur Ausrichtung des ersten Pokal-Wochenendes im „Süden“. Co-Ausrichter im Süden ist ratiopharm ulm, das aufgrund einer Indisponibilität der ratiopharm arena allerdings nur die Spieltage zwei und drei am Donauufer ausrichten wird.

Der erste Spieltag der Gruppenphase steigt entsprechend auf alle Fälle am Wochenende des 17./18. Oktobers in Weißenfels. Der zweite und dritte Spieltag wird, je nachdem in welcher Gruppe die MHP RIESEN antreten, eine Woche später (24./25. Oktober) entweder erneut in Weißenfels oder eben in Ulm stattfinden.

Im Jeder-gegen-Jeden-Modus wird an den vier Standorten Bonn, Vechta, Weißenfels und Ulm in vier Vierergruppen gespielt. Während die vier Ausrichter-Teams für jeweils eine Gruppe gesetzt sind, werden alle anderen Teilnehmer entsprechend einer Nord-/Süd-Einteilung frei zugelost. Die jeweiligen vier Gruppensieger der lokalen Turniere nehmen am TOP FOUR teil, welches am Anfang (01./02.) November steigen wird.

Wiedersehen mit Weiler-Babb und/oder Caisin möglich

Gegen welche drei Gegner die Patrick-Schützlinge konkret ins Rennen gehen, wird eine separate Auslosung in den kommenden Wochen zeigen. Neben dem deutschen Vize-Meister sowie den beiden Ausrichtern befinden sich der FC Bayern Basketball, Brose Bamberg, die HAKRO Merlins Crailsheim, s.Oliver Würzburg und medi bayreuth im Lostopf „Süden“.

Im „Norden“ werden sich Titelverteidiger ALBA BERLIN, Vorjahresfinalist EWE Baskets Oldenburg, die BG Göttingen, die FRAPORT SYKLINERS, die Basketball Löwen Braunschweig und die JobStairs GIESSEN 46ers mit den Telekom Baskets Bonn und RASTA Vechta um die beiden Tickets für das TOP FOUR duellieren.

Die Hamburg Towers und die NINERS Chemnitz haben als Letztplatzierter der abgebrochenen Hauptrunde respektive als Aufsteiger aus der ProA kein Teilnahmerecht am Pokal-Wettbewerb.

Übertragen wird der MagentaSport BBL Pokal wie gewohnt bei MagentaSport. Mitsamt ausführlicher Hintergrundberichte zum Wettbewerb, den Klubs und den Protagonisten gibt es das komplette Pokal-Paket weiterhin empfangbar über MagentaTV und magentasport.de sowie über die MagentaSport-Apps für Smartphone, Tablet und Smart TV.

Termine im MagentaSport BBL Pokal auf einen Blick

Spieltag 1: 17./18.10.2020

Spieltag 2: 24.10.2020

Spieltag 3: 25.10.2020

TOP FOUR: 01./02.11.2020

Back