#ihrundwir
Tickets

Immer schön, immer deutlich: Ludwigsburg zelebriert die Fan-Rückkehr

Category News Date 2021-09-01

Mit Team, Fans und Leidenschaft zum Sieg: Ludwigsburg feiert in der Rundsporthalle die Fan-Rückkehr. Foto: Pressefoto Baumann.

Im dritten Vorbereitungsspiel feiern die MHP RIESEN Ludwigsburg einen deutlichen 105:32-Erfolg. Die Schwaben setzen sich bis auf 73 Zähler ab und gewinnen auch in dieser Höhe verdient gegen den ProA-Ligist Wiha Panthers Schwenningen. Fünf Spieler punkten zweistellig, während die Hausherren 36 Ballverluste forcieren und 49 Rebounds pflücken.

326 Tage nach dem letzten Mitgliederspiel – und der damit letzten Partie vor Zuschauern – startete der easyCredit BBL-Dritte der vergangenen Saison ohne ein Quintett ins Spiel: Während David Walker, James Woodard, Paul Minjoth, Quinton Hooker und Scottie James Jr. aussetzten, rückten der genesene Jacob Patrick, U19-Akteur Emmanuel Ugbo und Trainingsspieler Zaccheus Darko-Kelly ins Aufgebot. Sie sahen: ein wie die Feuerwehr loslegendes Team. Denn motiviert durch die eigenen Vereinsmitglieder legten die Hausherren einen Start nach Maß aufs Parkett: Jonas Wohlfarth-Bottermann (Block und Korbleger) und Yorman Polas Bartolo (Dreier, Korbleger, Dreier) sorgten für den Grundstein im Spiel, die 10:0-Führung und die erste Auszeit der Partie (3. Spielminute). Gästecoach Aleksandar Nadjfeji justierte an der Seitenlinie zwar die Seinen, von Erfolg gekrönt waren diese Anpassungen aber zu keiner Zeit. Die MHP RIESEN Ludwigsburg drückten, angeführt von Jordan Hulls, weiter aufs Tempo und erspielten sich eine noch höhere Führung (21:4, 6. / 28:4, 10.). Obwohl John Patrick mehrfach Optimierungsbedarf monierte, blieben die Gelb-Schwarzen dauerhaft das klar dominierende Team. Auch mit etwas weniger Druck auf dem sprichwörtlichen Gaspedal und nachlassendem Fokus blieb die Führung deutlich – (40:15, 20.). – und wurde nach dem Seitenwechsel noch einmal deutlicher.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MHP RIESEN Ludwigsburg (@mhp_riesen)

Wie schon zu Spielbeginn legten die Hausherren einen 19:0-Lauf auf, trafen noch hochprozentiger und dominierten die personell runderneuerten Gäste nach allen Regeln der Basketballkunst (71:19, 30.). Obwohl es bei einer Führung von mehr als 60 Punkten Differenz allen Grund zum Herausnehmen des Tempos gegeben hätte, rotierten die Ludwigsburger „nur“ personell. Emmanuel Ugbo, Nico Santana Mojica und Co. kamen zu mehr Spielanteilen – und veredelten die Zuschauerrückkehr mit einem 105:32-Erfolg.

Für Ludwigsburg spielten: Jonah Radebaugh 22 Punkte / 5 Rebounds, Jordan Hulls 15, Oscar da Silva 14 / 9, Yorman Polas Bartolo 13 / 5, Johannes Patrick 10 / 2 / 7 Assists, Lukas Herzog 8, Jacob Patrick 7, Jonas Wohlfarth-Bottermann 7 / 10, Zaccheus Darko-Kelly 4, Jonathan Bähre 3, Emmanuel Ugbo 2 und Nico Santana Mojica.

Für Villingen-Schwenningen spielten: Raiquan Clark 9 Punkte, Till Isemann 8 / 9 Rebounds, Adrian Bergmann 5, Grant Sitton 4 / 7, Quatarrius Wilson 4, Luka Dolman 1, Leon Hoppe, Kelvin Okundaye, Lennard Larysz und Chris Frazier.

Nach dem zweiten Erfolg im dritten Test reisen die Schwaben an diesem Wochenende, wie schon in der Vorwoche, in die bayerische Fremde. Am Samstag sind sie jedoch nicht am Donauufer, sondern in Franken gefordert. Im Halbfinale des ‚EMS Cup‘ geht es am Abend (Tip-Off 18:30 Uhr) in der neu eröffneten KIA Metropol Arena gegen die Nürnberg Falcons. Je nach Ausgang der Partie warten am Sonntag dann das Spiel um Platz 3 (1400 Uhr) oder das Finale (17:00 Uhr) – Braunschweig und Jena kommen als Gegner in Betracht.

Der Plan für die kommenden Tage

03.09.2021: Media Day der easyCredit BBL @ Frankfurt
04./05.09.2021: EMS Cup @ Nürnberg (Tickets-Shop | Livestream)
08.09.2021: Testspiel vs. Prag (nicht-öffentlich)

Back