#ihrundwir
Alle Infos

JBBL / NBBL: Niederlage bei Top-Team, Sieg im Top-Duell

Category Jugend Date 2019-11-25

Der U16- und U19-Nachwuchs blickt auf ein Wochenende mit gemischten Gefühlen zurück: Während sich die Mannschaft von Headcoach Ross Jorgusen in Nürnberg gut präsentierte, letztlich aber 60:95 bei den TORNADOS FRANKEN verlor, besiegten die Schützlinge von Headcoach David Gale den FC Bayern Basketball 74:67.

Klar bester Mann auf dem Parkett: Ariel Hukporti dominierte das Center-Duell gegen Mohamed Sillah und markierte 30 Punkte, 9 Rebounds und 5 Blocks. Foto: Gerd Käser.   

Die Ausgangslage zum Hauptrunden-Start der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) war für die U16-Jungs offensichtlich: Die BARMER Basketball Akademie TORNADOS FRANKEN war mit sechs Siegen aus sechs Spielen durch die Vorrunde marschiert, hatte dabei pro Partie durchschnittlich 105.6 Punkte erzielt und ging demnach auch am Samstag als klarer Favorit ins Duell mit den schwäbischen Gästen. Die Ludwigsburger waren – nach einem starken Vorrunden-Ende – ebenfalls mit breiter Brust angereist und lieferten den Nürnbergern in der ersten Halbzeit, vor allem in den zweiten zehn Minuten, einen Schlagabtausch auf Augenhöhe und fanden auf beiden Seiten des Parketts ihren Rhythmus (46:35, 20. Spielminute).

Nach dem Gang in die Kabinen der Paul-Moor-Schule folgte dann jedoch keine von Spannung geprägte Aufholjagd, sondern eine äußerst einseitige Halbzeit: Während sich die Porsche BBA zahlreiche Ballverluste leistete und das orange Leder insgesamt 40 Mal verlor, nutzen die Hausherren nahezu jede sich bietende Gelegenheit zum Ausbau der Führung: Gleich fünf Akteure im Team von Razvan Munteanu punkteten zweistellig und sorgten dafür, dass die Jorgusen-Schützlinge Nürnberg zwar zeitweise erfolgreich einbremsten, letztlich aber mit einer deutlichen 60:95-Niederlage in die nächste Runde starteten.

Stats

Joel Naki 10 Punkte/6 Rebounds, Ognjen Veljkovic 10, Nick Stöckle 9, Vincent Zurawski 9, Luis Nonfon 7, Leonardo Krätzer 4, Anton Oelschlegel 3, Christoph Zeitz 2, Jan Baumann 2, Abdulhay Kömürkara 2, Ruben Ritter 2 und Lukas Modic.

Unterstützt von 200 Zuschauern und den beiden Doppellizenzlern Ariel Hukporti und Radii Caisin ging das U19-Team von Headcoach David Gale am Sonntagmittag mit vollem Fokus in die Partie gegen den amtierenden deutschen Meister: Münchens Coach Andreas Wagner mussten zwar verletzungsbedingt auf einige Akteure verzichten, reisten aber mit dem bestmöglichen Aufgebot nach Schwaben, sodass sich ab der ersten Spielminute ein intensives und hochklassiger Schlagabtausch entwickelte, dem jedoch keiner der beiden Kontrahenten seinen Stempel aufdrücken konnte (23:22, 10. Spielminute). Erst ab dem zweiten Viertel fanden sowohl Ludwigsburg als auch München über die Defensive weiteren Zugriff. Doch wie schon in den ersten zehn Minuten agierten beide Teams auf Augenhöhe – von welcher sich nur Ariel Hukporti abzuheben verstand. Der 17-jährige Center machte das beste U19-Bundesliga-Spiel seiner noch jungen Karriere, dominierte Mohamed Sillah, gegen den er sich in der vergangenen Saison oft vergeblich gemüht hatte und führte seine Farben zur Halbzeitführung (40:36, 20.).

Im Anschluss an den Seitenwechsel drehte sich dann das Bild: Der FC Bayern Basketball war nun ein Mü besser und eroberte, angeführt von Sasha Grant, der mit 24 Zählern Münchner Topscorer wurde, die Führung (50:54, 30.). Von langer Dauer war das Wenden des Blattes aber nicht: Die Porsche BBA fand alsbald zurück in die Spur, drehte abermals das Spiel und entschied in einer spannenden Schlussphase das Top-Duell des Spieltags zu ihren Gunsten.

Neben der Freude über den 74:67-Sieg gegen München konnten sich Gale und sein Team auch über die Verteidigung der Tabellenspitze und ein insgesamt erfolgreiches Wochenende freuen: Bereits am Samstag hatte Ludwigsburg in der 2. Regionalliga das Auswärtsspiel bei der TSV Wieblingen 74:72 für sich entschieden und damit die eigenen Ambitionen auch im Herren-Bereich einmal mehr untermauert.

Stats

Ariel Hukporti 30 Punkte/9 Rebounds, Aeneas Jung 15/6, Lukas Herzog 10, Johannes Patrick 8, Jacob Patrick 3, Nico Santana Mojica 3, Dejan Bruce 2, George-Cristian Cotoara 2, Tyreese Blunt 1, Radii Caisin, Alessio Calamita und Paul Minjoth.

Back