#ihrundwir
Tickets

MHP RIESEN feiern souveränen Auftaktsieg in der Champions League

Category News Date 2022-10-05 MHP RIESEN Ludwigsburg vs. BAKKEN BEARS 99:58
Foto: Sascha Walther (Eibner Pressefoto)

 

Die MHP RIESEN Ludwigsburg starten erfolgreich in die Basketball Champions League Saison 2022/23. Im ersten Heimspiel der Saison zeigten die neuformierten MHP RIESEN um Cheftrainer Josh King eine hochkonzentrierte und dominante Leistung und belohnten die heimischen Fans in der MHPArena mit einem 99:58 Heimsieg. RIESEN-Topscorer der Partie wird Prentiss Hubb mit 16 Punkten, 5 Assists und 5 Rebounds. Mit dem Selbstvertrauen des sowohl national als auch international gelungenen Saisonbeginns sind die Barockstädter kommenden Sonntag, den 9. Oktober, dann wieder in der heimischen Bundesliga bei den Basketball Löwen aus Braunschweig gefordert. Tip-Off in der Volkswagen Halle ist um 15 Uhr.

Nach dem erfolgreichen Saisonstart in der easyCredit Basketball Bundesliga am vergangenen Sonntag stand für die MHP RIESEN Ludwigsburg am Dienstag der Auftakt ins internationale Geschäft an. Im ersten Heimspiel der neuen Spielzeit traf man auf das dänische Team der Bakken Bears aus Aarhus. Die Dänen kommen aus einer international eindrucksvollen Saison, in welcher man im FIBA Europe Cup das Halbfinale erreichen konnte. Dort unterlag man dem italienischen Team von Reggio Emilia, auch dank guter Leistung von Neu-RIESE Justin Johnson, welcher 16 Punkte und 11 Rebounds im Rückspiel auflegte. In der laufenden Spielzeit schafften die Dänen über die Qualifikationsrunde den Sprung in die Basketball Champions League. Personell haben die Bears eine interessante Mischung aus den bewährten Leistungsträgern Ryan Evans und Michel Diouf und hochveranlagten Importspielern wie Tony Carr sowie den talentierten Eigengewächsen Gustav Knudsen und Noah Churchill. Zudem kam mit Skyler Bowlin ein aus der BBL bekanntes Gesicht von den Telekom Baskets Bonn in den Norden Europas nach Aarhus. Dementsprechend versprach es, eine unterhaltsame Rückkehr des europäischen Spitzenbasketballs in die MHPArena zu werden!

Über die letzten Jahre verdienten sich die MHP RIESEN Ludwigsburg, dank ihrer harten Verteidigung und aggressiven Mentalität, in der Champions League auch über die deutschen Landesgrenzen hinaus den Ruf, einer unangenehm zu bespielenden Mannschaft. Und dies bekamen die Bakken Bears auch direkt zu spüren. Defensiv verdeutlichte Eddy Edigin mit einem ansehnlichen Block direkt, mit welcher Mentalität und Einstellung man in die heutige Partie gegangen war. Die Fans bekamen ein munteres Eröffnungsviertel zu sehen, in welchem auf Seiten der Dänen vor allem Tony Carr (6 Punkte im 1. Viertel) den Ludwigsburgern Probleme bereitete. Doch die MHP RIESEN wirkten energiereicher und zeigten eine engagierte Defensivleistung (5 Steals im 1. Viertel). Jacob Patrick traf nach Zuspiel von Bruder Johannes von jenseits des Perimeters und zwang Gästetrainer Anders Sommer zur ersten Auszeit der Begegnung (22:14, 7´). Wie schon vor zwei Tagen in Heidelberg zeigte Ludwigsburg erneut angeführt von Prentiss Hubb (8 Punkte im 1. Viertel) guten offensiven Rhythmus und erarbeitete sich so einen zehn Punkte Vorsprung nach dem ersten Viertel (28:18, 10´).

Ludwigsburg kam gut aus der Viertelpause und sorgte durch einen ansehnlichen Stepback Dreier von Prentiss Hubb (16 Punkte zur Halbzeit, 4/6 Dreier) für ein erstes Raunen bei den Zuschauern. Justin Johnson (13 Punkte) zeigte eine energetische Leistung und traf zunächst einen Dreier, bevor er sich anschließend willensstark unter dem Korb durchsetzte und per And-One auf 36:24 stellte (13´). Bei den Dänen war es vor allem Skyler Bowlin (9 Punkte in der 1. Halbzeit), der sich gegen die Dominanz der Schwaben wehrte. Doch bei den Ludwigsburgern stimmte die Intensität und Aufmerksamkeit – Kapitän Yorman Polas Bartolo machte seinem Ruf als Verteidigungsminister alle Ehre und verwandelte nach einem Steal zur 41:24 gelb-schwarzen Führung (15´). Sinnbildlich für die dominante Ludwigsburger erste Hälfte (24:13 Rebounds) ließ Jonathan Bähre nach dynamischem Drive zum Korb das Ludwigsburger Publikum mit einem Highlight-Dunk jubeln (54:36, 20´).

Es war ein hektischer und kampfbetonter Beginn in die zweite Halbzeit. Die Bakken Bears versuchten sichtlich, durch erhöhten Einsatz in der Verteidigung noch einmal zurück in die Begegnung zu kommen. Die MHP RIESEN kamen offensiv zunächst auch holprig ins dritte Viertel, doch Ludwigsburg spielte weiter hochkonzentriert. Angeführt von Kapitän Polas Bartolo baute man die Führung erstmals auf über 20 Punkte aus (64:43, 25´) und konnte diese durch erfolgreiche Dreipunktewürfe von Polas Bartolo (15 Punkte und eine Effektivität von 22) und Youngster Sebastian Hartmann auf zwischenzeitlich 28 Punkte erhöhen (71:46, 28´). Trotz des deutlichen Vorsprungs lockerten die Ludwigsburger mitnichten die defensiven Zügel (13 Steals bei 20 Turnover der Bears) und Jonathan Bähre machte zum Ende des dritten Viertels per Block deutlich, dass es für die Dänen weiterhin keine leichten Punkte geben würde (76:46, 30´).

Bei 30 Punkten Vorsprung zu Beginn des Schlussviertels war die Partie zwar bereits entschieden, doch angetrieben von einem frenetisch dirigierenden Josh King hielten die MHP RIESEN das Energielevel konstant hoch. Der im Sommer aus dem Nachwuchsprogramm des FC Bayern Basketball in die Barockstadt gewechselte 18-Jährige Sebastian Hartmann zeigte keinerlei Scheu und zog entschlossen zum Korb, wo er auf 80:52 für die Hausherren stellte (33´). Jonathan Bähre, welcher nach einer verletzungsbehafteten Vorbereitung wieder vollständig fit ist, legte eine eindrucksvolle individuelle Performance (13 Punkte und 8 Rebounds) aufs Parkett und traf bei auslaufender Wurfuhr vielumjubelt den Buzzerbeater-Dreipunktewurf (83:52, 34´). Symbolisch für die Kaderstärke der Ludwigsburger, standen ein Großteil der Schlussphase ausschließlich deutsche Spieler für die MHP RIESEN auf dem Feld. Am Ende gewinnen die MHP RIESEN Ludwigsburg dank eindrucksvoller Dominanz (51:28 Rebounds) den Auftakt in die Basketball Champion League mit 99:58 gegen die Bakken Bears (40´).

Bei der Heimpremiere 2022/23 zeigten die Barockstädter eine energiereiche Leistung und präsentierten sich trotz der noch frühen Phase der Saison als gefestigte Einheit vor heimischer Kulisse in der MHPArena. Somit startet man nach dem erfolgreichen Auftakt in der easyCredit Basketball Bundesliga auch siegreich ins „Europäische Geschäft“. Die weiteren Ludwigsburger Champions League Heimspiele der Gruppenphase finden am Mittwoch, den 30.11 um 20 Uhr gegen Darussafaka Istanbul und am Dienstag, den 13.12 um 18:30 Uhr gegen Hapoel Jerusalem statt.

Nächstes Heimspiel

Nach der Champions League ist vor der Bundesliga. Dort steht für die MHP RIESEN zunächst die Auswärtspartie kommenden Sonntag, den 09.10 um 15 Uhr bei den Basketball Löwen aus Braunschweig an, bevor man nur drei Tage später am Mittwoch, den 12.10 um 19 Uhr den Liganeuling aus Rostock in der MHPArena empfängt.

Tickets gibt’s im RIESEN Ticketshop, im Pop-Up Store, an der Abendkasse sowie in der Geschäftsstelle der MHP RIESEN Ludwigsburg.
Für die Gruppenphase der Basketball Champions League bieten die MHP RIESEN diese Saison zudem ein flexibles 3er Ticket Paket an. Mit dem Kauf des Pakets erhalten Fans drei Eintritte, die sie unabhängig auf die Spiele aufteilen können, zum Preis von zwei! Ob zu dritt ein Spiel besuchen, oder einzeln jede Begegnung in der vor Ort verfolgen – das 3er Paket garantiert die maximale Flexibilität. Das Paket kann beliebig oft erworben werden.

Statements

Anders Sommer | Headcoach Bakken Bears:
„Glückwunsche an Josh King und die MHP RIESEN Ludwigsburg. Wir dachten, dass wir auf die Ludwigsburg Intensität und Full Court Verteidigung vorbereitet wären – dies war offenkundig nicht der Fall. Dass sie das Rebound Duell mit 20 Rebounds mehr dominiert haben und zusätzlich wir uns noch 20 Turnovers geleistet haben sagt alles aus. Wir waren nicht bereit für dieses Spiel“.

Joshua King | MHP RIESEN Ludwigsburg:
Ich freue mich über den gelungenen Auftakt in die Basketball Champions League Saison. Es war sowohl offensiv als auch defensiv eine tolle Teamleistung. Alle Jungs haben etwas zum heutigen Spiel beigetragen. Besonders freut mich, dass durchweg ein hohes Maß an Konzentration an den Tag gelegt haben“.

Für Ludwigsburg spielten:

Prentiss Hubb 16 (5 Assists und 5 Rebounds) / Yorman Polas Bartolo 15 (6 Rebounds) / Justin Johnson 13 (5 Rebounds) / Jonathan Bähre 13 (8 Rebounds) / Jacob Patrick 11 / Eddy Edigin 10 / Ben Shungu 6 / Sebastian Hartmann 5 / Jhonathan Dunn 4 / Jeffrey Roberson / Johannes Patrick 2 / Isaiah Whitehead

Für Aarhus spielten:

Michel Diouf 10 / Elijah Childs 10 (5 Rebounds) / Skyler Bowlin 9 / Tony Carr 8 (5 Assists) / Ryan Evans 5 / Deng Adel 5 / Kylor Kelly 4 / Darko Jukic 4 / Morten Sahlertz 3 / Gustav Knudsen / Noah Sorensen / Marcus Vinther