#ihrundwir
Alle Infos

Revanche geglückt

Category News Date 2020-10-05

Die MHP RIESEN Ludwigsburg beenden auch ihr sechstes Testspiel mit einem Erfolgserlebnis. Beim 66:57-Sieg über die HAKRO Merlins Crailsheim ragen Elias Harris, Yorman Polas Bartolo und Desi Rodriguez als Topscorer hervor. Jonas Wohlfarth-Bottermann, Javontae Hawkins und KJ Feagin müssen derweil (früher oder später) angeschlagen zusehen.

Jaleen Smith präsentierte sich erneut als einer der Anführer. Der 25-Jährige markierte 6 Punkte, 6 Rebounds und 7 Assists. Foto: Gunnar Rübenach.

Angeführt von Yorman Polas Bartolo, der in den ersten sechs Minuten neun Zähler markierte, kamen die MHP RIESEN Ludwigsburg gut und schnell ins Spiel. John Patricks Jungs standen defensiv solide und kamen offensiv ins Laufen, was Tuomas Iisalo zum Rasen und KJ Feagin kurzfristig zu seinem ersten Einsatz brachte (15:6). Während der US-Amerikaner einen ersten Eindruck auf dem Parkett hinterließ, blieben die Gäste in den Minuten sechs bis zehn auf Schlagdistanz – wofür sich vor allem Haywood Highsmith (8 Punkte) und Tim Coleman (5) verantwortlich zeichneten (24:18, 10.). Spätestens im zweiten Spielabschnitt sollte sich das Geschehen dann über das Parkett hinweg verlagern. Beide Mannschaften trafen nun seltener ihre Würfe und verteidigten parallel intensiver. Das Mehr an defensivem Einsatz sorgte für eine insgesamt höhere Intensität und eine ausgeglichene(re) Partie, in der sich nun unter anderem Lukas Herzog hervortat. Der 19-Jährige war mehrfach der X-Faktor und hatte damit seinen Anteil an der 40:37-Pausenführung, die durch die Verletzung von Javontae Hawkins getrübt wurde. Der 26-Jährige rutschte drei Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit bei einer Offensivaktion gegen Nimrod Hilliard IV unglücklich weg und musste, wie auch der leicht angeschlagene Feagin, mit lädiertem Knie fortan zusehen.

Auch ohne zwei der sechs Internationalen blieben die MHP RIESEN nach dem Seitenwechsel weiterhin am Drücker. Bis zur 27. Minute lagen sie in Front, dann sorgte Jeremy Jones aus der 6,75-Meter-Distanz für den kurzzeitigen Führungswechsel (47:50). Diesen konterte Desi Rodriguez mit einem persönlichen 5:0-Lauf (56:52, 30.) und verdeutlichte damit die Marschroute für die Crunchtime: Mit großem Willen, mehr Fortune und einer defensiv weiterhin erstklassigen Leistung hielten die Ludwigsburger Crailsheim auf Distanz, sodass eine kleine Aufholjagd der Gäste in den letzten 120 Sekunden der Partie nicht mehr groß ins Gewicht fiel und sich die Hausherren den verdienten 66:57-Sieg sicherten.

Während über den Einsatz der angeschlagenen Hawkins und Feagin, ebenso wie bei dem seit dem Bayreuth-Spiel etwas kürzertretenden Jonas Wohlfarth-Bottermann, erst in den kommenden Tagen Klarheit herrschen wird, geht es für die Barockstädter auf alle Fälle in gut 48 Stunden weiter: Am Mittwochabend gibt’s für den deutschen Vizemeister das nächste „Rückspiel“, dann gastiert wie schon vor Wochenfrist medi bayreuth in der MHPArena.

Back