#ihrundwir
Alle Infos

RIESEN unterliegen starken Würzburgern bei King-Abschied

Category News Date 2022-04-26 Würzburg Baskets vs. MHP RIESEN Ludwigsburg 92:86

Kapitän Jonas Wohlfarth-Bottermann führte seiner Mannschaft vom Tip-Off an diesem Abend mit kämpferischer neuer Saisonbestleistung an – konnte dennoch eine Niederlage nicht mehr verhindern. Foto: Viktor Meshko. 

Die MHP RIESEN Ludwigsburg verlieren eine erwartet umkämpfte und enge Partie trotz einer engagierten Leistung gegen formstarke Würzburger: Die Unterfranken beschenken Rekordspieler Alex King im letzten Heimspiel mit einem 92:86-Sieg. RIESEN-Topscorer wird James Woodard mit 21 Punkten und 5 Rebounds. Jonas Wohlfarth-Bottermann erzielt ein Double-Double mit 15 Punkten und 12 Rebounds und damit eine neue BBL-Saisonbestleistung.

Mit dem Derbyheimsieg gegen die Hakro Merlins Crailsheim am vergangenen Samstag im Rücken und dem Final 4 in Bilbao Anfang Mai vor Augen starteten die RIESEN heute in eine Woche mit drei Bundesligaspielen. Zum Auftakt dieser Woche gastierten die Barockstädter in Unterfranken in der Würzburger Tectake Arena. Für die Würzburger war es an diesem Abend in zweierlei Hinsicht ein Abschiedsspiel: Einerseits war es das letzte Heimspiel einer turbulenten Bundesliga Saison, andererseits bestritt Alex King nach über 600 Bundeliga Partien (BBL-Rekord) das letzte Spiel vor heimischer Kulisse in seiner Karriere. Zeit für Melancholie blieb jedoch wenig, denn im harten Kampf um die bestmögliche Ausgangslage für die Playoffs waren die Ludwigsburger nicht angereist, um Abschiedsgeschenke zu verteilen.

Dementsprechend starteten beide Teams energiegeladen in die Begegnung und Jonas Wohlfarth-Bottermann eröffnete mit seinem Korbleger den Abend für die RIESEN. Angepeitscht von einer euphorischen Würzbuger Kulisse kamen die Hausherren gut ins Spiel, weshalb Headcoach John Patrick auf die einfachen Fastbreak Punkte des Ex-Ludwigsburger Desi Rodriguez mit der ersten Auszeit des Spiels reagierte. Es war das erwartet intensive Spiel, geprägt durch harte Defensiv und hohe Einsatzbereitschaft. Auf Gästeseite waren es James Woodard und Rawle Alkins, die mit jeweils 6 Zählern dazu beitrugen, dass die Ludwigsburger mit einer knappen Führung nach den ersten 10 Minuten in die erste Viertelpause gingen (17:18, 10´).

Auch im zweiten Viertel schenkten sich beide Teams nichts: Nach Turnovers auf beiden Seiten, konnte sich Würzburg immer wieder unter dem Korb durchsetzen und vor allem in Person von Desi Rodriguez (9 Punkte) eine 8-Punkte-Führung erarbeiten (14´). Anschließend war es Jonas Wohlfahrt-Bottermann (9 Punkte / 7 Rebounds), der sowohl selbst mehrfach scorte, Offensiv- wie auch Defensivrebounds sicherte, als Passgeber unter anderem Johannes Patrick gut in Szene setzte und Ludwigsburg wieder zurück ins Spiel brachte (16´). Einen richten Offensivrhythmus konnte keines der beiden Teams entwickeln. Einen erfolgreichen 3 Punkte Würfe von Ludwigsburgs James Woodard (9 Punkte) konterte Charles Callison (11 Punkte) seinerseits mit 2 Dreiern. Die Anwesenden erlebten kurz vor dem Gang in die Kabinen einen Schockmoment, als Craig Moller bei der Landung unter dem Korb umknickte und sich schwer am Knie verletzte.  Jonah Radebaugh punktete für die Gelb-Schwarzen noch einmal in den beiden letzten Ludwigsburger Angriffen und verschaffte den RIESEN so eine knappe Führung vor der Halbzeit (38:41, 20´).

Die zweite Hälfte begann, wie die Erste aufgehört hatte: Mit hoher Intensität und aggressiver Verteidigung. Würzburg wusste damit etwas besser umzugehen und konnte sich nach 6 Minuten angeführt durch Will Buford (15 Punkte) und Desi Rodriguez (13) einen 5-Punkte-Vorsprung erkämpfen (25´). Doch die Barockstädter hielten dagegen: Während Jonas Wohlfarth-Bottermann unermüdlich unter den Brettern arbeitete und bereits nach 28 gespielten Minuten ein Double-Double (11 Punkte / 10 Rebounds) markierte, sorgte Justin Simon mit einem Highlight-Dunk für die richtige Energie auf Ludwigsburger Seite (52:51, 28´). Dennoch konnte sich keines der Teams einen komfortablen Vorsprung erarbeiten und so ging es in einem ausgeglichenen Spiel mit in den letzten Spielabschnitt (57:58, 30‘).

Die Stimmung in der Tectake Arena wurde, wie auch das Spiel, noch einmal intensiver: Filip Stanic war es, der mit 4 aufeinanderfolgenden Punkten zunächst die Würzburger in Front brachte, bevor James Woodard mit zwei Dreiern in Folge für die RIESEN konterte (69:69, 33´). Für Ludwigsburg waren es weiter Wohlfahrt-Bottermann und Woodard, die offensiv übernahmen. Würzburgs Desi Rodriguez attackierte gegen sein Ex-Verein dennoch unermüdlich energisch den Korb. Zudem hatten die Barockstädter Schwierigkeiten, Filip Stanic unter dem Korb zu kontrollieren (82:76, 36´). In Folge leistete Ludwigsburg zu viele Unkonzentriertheiten und ließ so unter anderem Rodriguez (23 Punkte und 10 Rebounds) zu einfachen Fastbreak-Punkten kommen (86:80, 39´). Die Schwaben warfen auch zum Ende noch einmal alles in die Wagschale, konnten die Partie allerdings nicht mehr zu ihren Gunsten drehen und mussten beim 92:86-Endstand an diesem Abend 2 Punkte in Würzburg belassen.

Die MHP RIESEN zeigten in der offensive dennoch eine geschlossene Teamleistung: Simon, Woodard, Wohlfarth-Bottermann, Radebaugh und Alkins punkteten allesamt zweistellig – doch selbst ein Double-Double (15 Punkte / 12 Rebounds) des Kapitäns kann die Niederlage nicht mehr abwenden.

Nächstes Heimspiel

Zuhause geht es für die MHP RIESEN, wie bereits erwähnt, am Sonntag, 1. Mai 2022 um 15.00 Uhr gegen Oldenburg weiter. Mit ihnen zu Gast: BBL-Legende Rickey Paulding, der in der MHPArena gegen die Gelb-Schwarzen das letzte easyCredit Basketball Bundesliga-Spiel seiner Karriere bestreiten wird. Tickets für das Highlight-Spiel sind erhältlich unter riesen-tickets.de. Das Spiel am 1. Mai gegen die Gäste aus dem hohen Norden steht zudem ganz im Zeichen der Familie: Die Gelb-Schwarzen empfangen große und kleine Kinder mit besonderen Aktionen und Attraktionen in und um die MHPArena! Zudem gibt es anlässlich des Familienspieltags ein Sonderangebot: Kindertickets (0-15 Jahre) der Kategorie 3 sind für 5€ erhältlich – das Angebot gilt im Onlineshop, beim Ticketkauf im RIESEN-Office oder an der Abendkasse.

[Um dieses Angebot zu nutzen, muss nach Auswahl eines Kat. 3 Platzes die Ermäßigung „Kind (0-15 Jahre) Familienspieltag“ ausgewählt werden.]

Nach der Qualifikation für das Basketball Champions League Final 4 steht nun endlich ein neuer Termin für die Nachholpartie aus dem März gegen die MLP Academics aus Heidelberg und damit der Termin des letzten Hauptrundenheimspiels der Saison 2021/2022 fest: Am 11. Mai um 19.00 Uhr empfangen die MHP RIESEN Ludwigsburg die Gäste zum Neckar-Derby in der MHPArena.

Alle – nach dem bereits stattgefundenen Verkauf im Februar noch übrigen – Tickets für das letzte Hauptrunden-Heimspiel der Saison sind im RIESEN Ticketshop verfügbar. (Zu den Tickets auf der Sparda-Tribüne geht es hier entlang.). Da der exklusive Vorverkauf für Mitglieder und ehemalige Dauerkartenbesitzer bereits erfolgt ist, entfällt dieser entsprechend für den neuen Termin. Alle für den ursprünglichen Termin erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit.

 

 

Für Ludwigsburg spielten:

James Woodard 21 Punkte (5 Assists) / Justin Simon 16 (5 Rebounds) / Jonas Wohlfahrt-Bottermann 15  (12 Rebounds) / Jonah Radebough 15  (6 Rebounds) / Rawle Alkins 11  / Ethan Happ 4  / Johannes Patrick 2  / Lukas Herzog 2  / Yorman Polas Bartolo, Jacob Patrick und Jonathan Bähre.

Für Würzburg spielten:

Desi Rodriguez 23  (10 Rebounds) / Charles Callison 20 / Will Buford 19  (6 Assits & 5 Rebounds) / Filip Stanic 12  / Julian Albus 8  / Craig Moller 4  / Abdul-Malik Abu 4  / Julius Böhmer 2  und Alex King.

Statements

Sasa Filipovski | Headcoach s.Oliver Würzburg:
"Erst einmal Glückwunsch an Ludwigsburg und John Patrick. Er macht seit vielen Jahren einen guten Job für seinen Klub, und ich wünsche ihnen alles Gute im Halbfinale der Champions League und in den Playoffs.. Ludwigsburg ist immer ein sehr schwieriger Gegner, sie spielen harten Basketball. Wir konnten das Spiel heute wieder mit der tollen Unterstützung unserer Zuschauer gewinnen, daher wieder einmal vielen Dank an unsere Fans. Ich freue mich auch für Alex King und dass ich Teil seiner letzten Saison sein durfte. Ich bete aber auch für Craig Moller und hoffe, dass die Verletzung nicht so schlimm ist, wie sie ausgesehen hat. Glückwunsch auch an meine Spieler. Es war ein sehr schwieriges Spiel, aber wir haben einen Weg gefunden, in dieser Besetzung einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen."
John Patrick | Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg:
"Ich möchte Sasa und Würzburg zu einem verdienten Sieg unter schwierigen Umständen gratulieren. Einige wichtige Spieler haben gefehlt, aber sie haben härter als wir gespielt und wollten den Sieg mehr. Sie waren auch konzentrierter und haben gut zusammengespielt, und ihre Go-To-Guys Charles Callison, Desi Rodriguez und William Buford haben ein starkes Spiel gezeigt. Wir müssen aus diesem Spiel lernen. Es war ein Spiel, in dem die Intensität und Konzentration ganz klar auf Würzburger Seite war. Auch die Fans waren super. Es freut mich besonders für Alex King, dass er nach 20 Jahren so einen Abschied hatte. Ich kann mich noch an sein erstes Spiel für Würzburg 2011 gegen die japanische Nationalmannschaft erinnern, als ich hier Coach war. Er hatte eine tolle Karriere, und ich wünsche ihm das Beste für die Zukunft."
Back