#ihrundwir
Tickets

Welche Partien am 20. Spieltag wichtig sind

Category News, Verein Date 2021-03-02

Nur das nächste Spiel zählt! Folglich richtet sich der Fokus der MHP RIESEN Ludwigsburg einzig und allein auf die Partie gegen Oldenburg. Für 16 Klubs in der Beletage des deutschen Basketballs stehen derweil andere Duelle auf der Agenda. Diese haben für die Schwaben ebenfalls Relevanz. Mit „Gelbfieber“ geht der Blick auf den gesamten Spieltag und hebt die wichtigsten Partien mit der RIESEN-Brille hervor.

Kaum ein Spieltag im Verlauf der Saison 2020/2021 ist so zerteilt wie dieser. Der 20. Spieltag erstreckt sich insgesamt über knapp vier Wochen. Der Grund hierfür ist das Länderspiel-Fenster, welches in der zweiten Februar-Hälfte auf der Agenda stand. Die easyCredit Basketball Bundesliga erhöhte im Saisonverlauf ihre Sicherheits- und Hygienestandards, sodass von der Nationalmannschaft zurückkehrende Spieler nicht binnen kürzester Zeit wieder ins Geschehen eingreifen müssen. Mit aller Seriosität konnten die abstellenden Klubs die notwendigen PCR-Testungen durchführen, der ursprünglich für die Wochenmitte von KW 8 vorgesehene 20. Spieltag wurde deshalb verlegt. Dasselbe (und erfolgreiche) Szenario gab es nach der Länderspielpause Ende November – weshalb die MHP RIESEN Ludwigsburg im Dezember unter der Woche ALBA BERLIN empfingen. Die Partien des 20. Spieltags finden nun in dieser und der kommenden Woche statt. Aufgrund der Belastungen der Basketball Champions League und der Turkish Airlines EuroLeague wurde das Duell zwischen Bamberg und München allerdings schon gespielt. Klar ist: Sollte Chemnitz wie erwartet rechtzeitig die angeordnete Quarantäne verlassen, steigt für Ludwigsburg am kommenden Dienstag (09. März, 20:30 Uhr) gegen den Aufsteiger das zwölfte Heimspiel der laufenden Saison. Durch einen Sieg könnte die Tabellenführung, erneut, verteidigt werden. Bis es soweit ist stehen die sieben anderen Duelle dieses Spieltags und auch Spieltag 22 auf der Agenda. Im dessen Rahmen empfangen die Schwaben am Samstag Oldenburg (20:30 Uhr).

Ulm vs. Hamburg

ratiopharm ulm feierte zuletzt drei Siege in Serie. Einer der wichtigsten Faktoren: Per Günther, der eine beachtliche Form an den Tag legt. Foto: Harry Langer. 

Tip-Off: Mittwoch, 03. März 2021. 19:00 Uhr.

Das ist wichtig: Das viel zitierte Duell auf Augenhöhe ereignet sich an diesem Mittwoch in Neu-Ulm. Dann treffen die sechstplatzierten Ulmer auf die siebtplatzierten Hamburger. Beide Klubs steuern auf die Postseason zu und bewegten sich im Saisonverlauf bisher mehr oder minder auf Augenhöhe. Im Hinspiel siegten die Donaustädter an der Elbe äußerst knapp (73:69), seither nahmen beide Mannschaften Fahrt auf. Ulm ist offensiv eines der besten Teams der Liga und feierte bis dato in 20 Spielen 13 Siege. Hamburg ist, dies wissen die MHP RIESEN vom vergangenen Sonntag nur zu gut, ein exzellente Defensivmannschaft und holte in 18 absolvierten Partien 10 Erfolge. Der Gewinner des Mittwochs kann, wenn er sich auch den direkten Vergleich sichert, nach oben schauen. Der Verlierer muss sich erst einmal der aufstrebenden Bamberger erwehren, die auf Rang acht stehend die Schlagzahl erhöht haben.

Zahlen, bitte: 17 Zähler und 7 Rebounds standen nach dem Hinspiel hinter dem Namen von Dylan Osetkowski. Maik Kotsar erwischte derweil mit 5 Punkten einen offensiv gebrauchten Tag – wird nun im Rückspiel aber der Partie seinen Stempel im Center-Duell aufdrücken wollen.

Crailsheim vs. Würzburg

Satz mit X: Elias Lasisi und seine Crailsheimer bekamen in der Mercedes-Benz Arena Berlin keinen Fuß auf den Boden. Gegen Berlin waren die Hohenlohe-Franken schlussendlich chancenlos. Foto: Tilo Wiedensohler.

Tip-Off: Mittwoch, 03. März 2021. 20:30 Uhr.

Das ist wichtig: Robert Lowery, Murphy Holloway und Perry Jones sind ein veritables Dreigestirn, welches die Würzburger in den vergangenen Wochen verstärkte. Die drei Nachverpflichtungen führten das Team von Headcoach Denis Wucherer zuletzt zum Sieg gegen Gießen (101:82) und einem achtbaren Auftritt in München. Würzburg ist durch die drei US-Amerikaner wieder ein gefährlicher Gegner, der nun die HAKRO Merlins ins Straucheln bringen will. Die Crailsheimer möchten ihrerseits in eigener Halle die sonntägliche Packung in Berlin (100:62) verdauen. Gegen den deutschen Meister waren sie in dieser Spielzeit zwar zweifach recht chancenlos, ein Top-Team sind sie aber unbestritten. Nachdem der zweite Tabellenplatz futsch ist, soll der dritte Rang erfolgreich konsolidiert werden. Würzburg hat sich derweil weitere Siege zum Ziel gesetzt, um auf Platz 13 stehend die Abstiegszone nur aus der Ferne im Blick haben zu müssen.

Zahlen, bitte: 27:05 Minuten, 16.5 Punkte, 6.0 Assists, 3.5 Rebounds: Point Guard Lowery erlebte in Würzburg einen Einstand nach Maß. Der Mitte Februar aus Minsk gekommene US-Amerikaner belebt das fränkische Spiel ungemein und wird sein Gegenüber Trae Bell-Haynes vor eine schwierige Aufgabe stellen.

Berlin vs. Oldenburg

Die Frage danach, welches Team in den vergangenen Wochen die beste Formkurve nach den MHP RIESEN Ludwigsburg hat, stellt sich nicht: ALBA BERLIN ist exzellent drauf und dominierte zuletzt die HAKRO Merlins Crailsheim über 40 Minuten. Foto: Tilo Wiedensohler. 

Tip-Off: Dienstag, 08. Februar 2021. 19:00 Uhr.

Das ist wichtig: Für Oldenburg beginnt die „Woche der Wahrheit“ am Samstag in Ludwigsburg. Der Tabellenvierte trifft binnen acht Tagen auf die MHP RIESEN, Berlin und München. Dreifach müssen die Niedersachsen dabei in der Fremde antreten. Sie möchten dabei ihre Ambitionen nachhaltig untermauern, müssen dies auch, um nicht zurückzufallen. Das Duell in der Haupt- ist vergleichbar mit der Partie in der Barockstadt: Beide Spiele verloren die EWE Baskets knapp, in beiden Spielen zeigten sie nicht ihr bestes Gesicht. Nun möchten sie es – und das können die Donnervögel allemal – besser machen. ALBA BERLIN hingegen ist in der easyCredit BBL mittlerweile in Schlagdistanz zu den MHP RIESEN. Lieber heute als morgen möchte der amtierende Meister auf Rang eins und hielt den Druck auf Ludwigsburg in den vergangenen Wochen hoch. Mit einem Sieg gegen Oldenburg möchten sie sich nach „unten“ absichern und nach oben angreifen.

Zahlen, bitte: 86:89 lautete das Endergebnis am 2. Spieltag. Oldenburg tat sich zum Saisonbeginn schwer, um in Fahrt zu kommen. Berlin kam frisch aus der Corona-Quarantäne. Am 20. Spieltag ist die Partie nun unumwunden das Top-Duell und verspricht beste Unterhaltung zweier exzellenter Mannschaften.

Der 20. Spieltag im Überblick

Alle Partien gibt’s live bei MagentaSport. Sendestart ist jeweils 15 Minuten vor Tip-Off.

Sonntag, 07. Februar 2021

Bamberg vs. München (92:93)

Dienstag, 02. März 2021

Bonn vs. Bayreuth (20:30 Uhr)

Mittwoch, 03. März 2021

Braunschweig vs. Göttingen (19:00 Uhr)

Ulm vs. Hamburg (19:00 Uhr)

Weißenfels vs. Gießen (20:30 Uhr)

Crailsheim vs. Würzburg (20:30 Uhr)

Donnerstag, 04. März 2021

Frankfurt vs. Vechta (19:00 Uhr)

Dienstag, 09. März 2021

Berlin vs. Oldenburg (19:00 Uhr)

Ludwigsburg vs. Chemnitz (20:30 Uhr)

Back