#ihrundwir
Alle Infos

Welche Partien am 23. Spieltag wichtig sind

Category News, Verein Date 2021-03-12

Nur das nächste Spiel zählt! Folglich richtet sich der Fokus der MHP RIESEN Ludwigsburg einzig und allein auf die Partie in Crailsheim. Für 16 Klubs in der Beletage des deutschen Basketballs stehen derweil andere Duelle auf der Agenda. Diese haben für die Schwaben ebenfalls Relevanz. Mit „Gelbfieber“ geht der Blick auf den gesamten Spieltag und hebt die wichtigsten Partien mit der RIESEN-Brille hervor.

Mit dem Auswärtsspiel in Ilshofen beginnen für die MHP RIESEN Ludwigsburg zweieinhalb Derby-Wochen: Regional-Duelle gegen Crailsheim, Ulm und Würzburg stehen auf der Tagesordnung. Zum Anfang gibt’s am Sonntag (Tip-Off 15:00 Uhr) das Derby gegen die fünftplatzierten HAKRO Merlins. Klar ist dahingehend: Die Schwaben werden auch nach dem Spieltag auf alle Fälle Tabellenführer sein. Aufgrund der zurückliegenden Ergebnisse haben sie theoretisch einen „Freischuss“. Dieser soll im Idealfall aber gar nicht erst benötigt werden. Der Sieg ist das Ziel.

Vechta vs. Ulm

Nach wochenlanger, verletzungsbedingter Abstinenz ist John Petrucelli zurück auf dem Parkett. Der Defensivspezialist feierte gegen Hamburg (03.03.) sein Comeback. Foto: Harry Langer. 

Tip-Off: Samstag, 13. März 2021. 18:00 Uhr.

Das ist wichtig: Eine Woche vor dem Schwaben-Derby gastiert ratiopharm ulm in Vechta. Alles andere als ein Auswärtssieg wäre dabei eine absolute Überraschung: Die Ulmer sind in exzellenter Form, hatten die komplette Woche spielfrei und können aus dem Vollen schöpfen. Die Vechtaer kommen ihrerseits personell gebeutelt daher. Zuletzt fehlten in Dennis Clifford, Philipp Herkenhoff, Jean Salumu und Josh Young vier Leistungsträger. Die Abstinenz des Quartetts konnten die Niedersachsen, trotz ihres vorbildlichen Einsatzes, nicht auffangen. Doch die Zeit drängt und der Abstand auf das rettende Ufer wächst: Vier Siege Rückstand sollen bis zum Hauptrunden-Ende noch aufgeholt werden. Der Gang in die ProA droht. Gänzlich anders gestaltet sich die Lage bei den Ulmern. Diese steuern auf die nächste Playoff-Teilnahme zu – und möchten weiter an Fahrt aufnehmen.

Zahlen, bitte: Acht Pleiten in Serie sprechen für Vechta eine deutliche Sprache. Kein Team in der Beletage des deutschen Basketballs hat eine schlechtere Formkurve. Umso bitterer, dass diese Serie vor allem aufgrund der immensen Verletzungsproblematik daherkommt. Immerhin: In den nächsten Tagen werden einige Akteure zurückerwartet. Zeit wird’s, denn die Zeit läuft.

Berlin vs. Göttingen

Der formstärkste Berliner Guard?! Nationalspieler Maodo Lô präsentierte sich zuletzt in beachtlicher Form, konnte die Niederlage gegen Oldenburg aber auch nicht verhindern. Foto: Tilo Wiedensohler. 

Tip-Off: Sonntag, 14. März 2021. 15:00 Uhr.

Das ist wichtig: Bei der BG Göttingen laufen seit letztem Sonntag die Vorbereitungen auf das Gastspiel in Berlin: Im Anschluss an die bittere wie unnötige 89:93-Heimniederlage gegen Frankfurt richtete sich der Fokus der „Veilchen“ in Richtung Hauptstadt. Die Albatrosse waren ihrerseits noch dreifach gefordert. Am Sonntag ging es nach Ulm, am Dienstag gegen Oldenburg und am Donnerstag nach Lyon. Kurzum: Die Berliner Beine sind schwer, die Göttinger Beine sind frisch – deshalb gibt es im ungleichen Duell zweier komplett unterschiedlicher Teams vielleicht eine Überraschung.

Zahlen, bitte: Mit 20 Punkten Differenz (76:56) lagen die Niedersachsen gegen Frankfurt nach 30 Spielminuten bereits in Front, dann kamen die Hessen: Matt Mobley und Len Schoormann drehten die Partie auf den Kopf und sorgten viel Veilchen-Verdruss.

München vs. Oldenburg

Žan Mark Šiško kehrte, wie Petrucelli, ebenfalls vor Kurzem auf das Parkett zurück und war, wie Lô, vor seiner Verletzung in sehr guter Form. Foto: SoulClap Media. 

Tip-Off: Sonntag, 14. März 2021. 18:00 Uhr.

Das ist wichtig: Nachdem in der Arena Ilshofen am Sonntag der Fünfte mit dem Ersten die sprichwörtlichen Klingen gekreuzt hat, steigt drei Stunden später auch im Audi Dome ein Spitzenspiel. Der Dritte, München, empfängt den Vierten, Oldenburg. Die Vorzeichen sind dabei vergleichbar mit dem Hinspiel: Der FC Bayern Basketball und die EWE Baskets sind tabellarisch gleichauf. Während die Bayern im EuroLeague-Rhythmus sind und noch am Freitagabend in Vitoria-Gasteiz antreten (müssen), liegt der Fokus der Niedersachsen ausschließlich auf der easyCredit BBL. Beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams waren die frischeren Beine der entscheidende Faktor pro Oldenburg: Vor Weihnachten gewannen die Nordlichter, angeführt von Rickey Paulding (26 Punkte), 100:95. Die Hausherren sinnen am Sonntag auf Revanche. Oldenburg möchte derweil auf Tabellenplatz drei vorrücken.

Zahlen, bitte: 81:89 lautete am Dienstagabend das Endergebnis in der Mercedes-Benz Arena Berlin, welches sowohl in Oldenburg als auch Ludwigsburg für gute Laune sorgte. Denn während die EWE Baskets sich mit einem Ausrufezeichen von der Niederlage in der MHPArena rehabilitierten, sorgte der Sieg in Berlin dafür, dass die MHP RIESEN ihren Vorsprung an der Tabellenspitze – durch den 96:60-Erfolg gegen Chemnitz – ausbauen konnten.

Der 23. Spieltag im Überblick

Alle Partien gibt’s live bei MagentaSport. Sendestart ist jeweils 15 Minuten vor Tip-Off.

Samstag, 13. März 2021

Frankfurt vs. Gießen (18:00 Uhr)

Vechta vs. Ulm (18:00 Uhr)

Hamburg vs. Weißenfels (20:30 Uhr)

Bonn vs. Bamberg (20:30 Uhr)

Sonntag, 14. März 2021

Braunschweig vs. Chemnitz (15:00 Uhr)

Berlin vs. Göttingen (15:00 Uhr)

Crailsheim vs. Ludwigsburg (15:00 Uhr)

München vs. Oldenburg (18:00 Uhr)

Montag, 15. März 2021

Würzburg vs. Bayreuth (19:00 Uhr)

Back