#ihrundwir
Jetzt Tickets sichern!

„Do or die“ zum Heimauftakt

Category News Date 2019-09-26

Drei Tage nach dem 89:87-Erfolg zum Bundesliga-Auftakt-Sieg beim SYNTAINICS MBC treffen die MHP RIESEN Ludwigsburg am Samstagabend (28-09.2019, Tip-Off 20:30 Uhr) auf die Basketball Löwen Braunschweig. Die Niedersachsen gastieren zur Achtelfinal-Partie des MagentaSport BBL Pokals in der MHPArena.

Die Überraschung des ersten Spieltags? Jaleen Smith zahlte das von Headcoach John Patrick in ihn gesetzte Vertrauen nachhaltig zurück. Foto: Andreas Bez.   

Der Start nach Maß ist perfekt, das erste Auswärtsspiel und der Saisonauftakt positiv gestaltet und die Bilanz bis dato perfekt: Der Trip nach Sachsen-Anhalt hat sich für die MHP RIESEN voll und ganz gelohnt. Denn die Partie in Weißenfels verdeutlichte, zu was die Ludwigsburger fähig sind und an welchen Stellschrauben noch gearbeitet werden muss. Bekanntermaßen fällt diese Arbeit mit einem Positiv-Erlebnis im Rücken leichter, sodass die Laune der Schwaben trotz der späten Rückkehr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag exzellent ist.

In den kommenden Tagen wird diese noch einmal gesteigert, denn am Samstagabend steigt der sehnlichst erwartetet Pflichtspielauftakt vor den eigenen Fans. Dieser ist gleich mit der maximalen Portion an Spannung versehen, schließlich steht das Achtelfinale im MagentaSport BBL Pokal auf der Agenda – und demnach gilt das Motto „Siegen oder Fliegen“.

Vor dem Duell blicken die beiden Kontrahenten derweil auf einen gelungenen Auftakt zurück: Sowohl Ludwigsburg (89:87 in Weißenfels) als auch Braunschweig (96:77 in Göttingen) feierten in fremden Hallen ihren ersten Punktgewinn und nahmen erfolgreich die Hürde des 1. Spieltags.

Vor allem für die Niedersachsen dürfte der Derby-Sieg ein kleiner Befreiungsschlag gewesen sein. Denn Headcoach Pete Strobl und sein Team durchlebten eine wechselhafte Vorbereitung, welche allerdings – trotz eines kurzfristigen Spielerwechsels auf der Point-Guard-Position – am Mittwochabend zu einer Punktlandung führte: Mit Scott Eatherton (18 Punkte), Ex-RIESE Karim Jallow (17), Aleksandar Marelja (15), Thomas Klepeisz (15), Kostja Mushidi (10) und Joe Lawson (10) punkteten gleich sechs Akteure zweistellig. Das Sextett verdeutlichte über die vollen 40 Minuten die Qualitäten und das Potenzial der Basketball Löwen, die in der neuen Konstellation nach ihrem Kader-Umbruch zwar nicht vor Erfahrung strotzen, wohl aber vor Engagement und Perspektive. Diese soll beim letztjährigen Playoff-Team in naher Zukunft mit einem Mehrjahresplan zu durchschlagendem Erfolg führen.

Den zeitnahen Erfolg möchten nun die MHP RIESEN verhindern und den Kraftakt von Mittwochabend beim Heimspiel-Debüt mit einem Pokal-Fight fortsetzen. Anders als in Weißenfels, als sich in den ersten dreieinhalb Vierteln noch viel Sand im Getriebe befand, möchten Nick Weiler-Babb, Khadeen Carrington, Jaleen Smith und ihre Mitstreiter – unterstützt von den eigenen Fans – ab der ersten Spielminute voll abliefern und das Viertelfinal-Ticket klar machen.

Eine besondere Motivation bildet dabei der Blick auf das Vorjahr. Denn zum Beginn der Saison 2018/2019 schieden die Schwaben, in anderer personeller Konstellation, direkt im Achtelfinale in Göttingen aus, da sie ihr Leistungsmaximum nicht bis zum Spielende aufrecht halten konnten. Am Samstag soll dies nun besser funktionieren und das eigene Wohnzimmer direkt im ersten Spiel zur sprichwörtlichen Festung umfunktioniert werden.

Debüts auf und neben dem Parkett

Anlässlich des ersten Heimauftritts in der soeben begonnenen Spielzeit stehen bei den Ludwigsburgern selbstredend diverse „erste Male“ auf der Agenda. Bis auf Konstantin Konga, Christian von Fintel, Ariel Hukporti und Lukas Herzog, lief noch kein aktueller RIESE in einem Pflichtspiel in der MHPArena auf. Dasselbe gilt für das neu geschaffene Liberty Dance Team, welches seit der neuen Saison von der New York City Dance School zusammengestellt und präsentiert wird und eine monatelange Vorbereitung mit einer sicherlich herausragenden Pokal-Performance erfolgreich abschließt. Das Sitzen- und Stehenbleiben in den Auszeiten im Rahmen des Spiels ist nun also noch ein Stück lohnender. Allen Fans, die aufstehen und für kulinarischen Nachschub sorgen möchten, sei auf dem Weg zu den Verkaufsständen der Better Taste GmbH das Arena-Foyer ans Herz gelegt. Dort finden sich am kommenden Wochenende Promotionsstände mit Infomaterialien, Mitmach-Gelegenheiten und der Möglichkeit der Aufnahme von Erinnerungsmotiven in der eigens bereitgestellten Fotobox, powered by MHP – A Porsche Company.

Letztmalig sei an dieser Stelle auf das Ticket-Paket „Four for #4“ hingewiesen, welches ab 61,00 Euro Tickets für die ersten vier RIESEN-Heimspiele (Braunschweig, Bonn, Ulm, Hamburg) und ein „Danke D-MAC“-T-Shirt enthält. Das Angebot ist in der Geschäftsstelle des Klubs oder via E-Mail (info@mhp-riesen-ludwigsburg) buchbar und gilt so lange der Vorrat reicht. Eine Preisübersicht findet sich hier.

Zahlenspiele zum Achtelfinale

185 – Offensiv-Spektakel in der MHPArena? Ludwigsburg und Braunschweig legten am 1. Spieltag ihren Gegnern zahlreiche Zähler in den Korb. Nur Gießen (92) und Crailsheim (108) trafen häufiger.

23 – Headcoach John Patrick trifft mit Ludwigsburg zum insgesamt 23. Mal auf Braunschweig. Die bisherige Bilanz: 12 Siege, 10 Niederlagen.

2 – Duell Nummer zwei im Pokal zwischen Ludwigsburg und Braunschweig: Auch in der Saison 2005/2006 standen sich beide Teams im Achtelfinale gegenüber. Am 15. Februar 2006 entschied Ludwigsburg das Spiel in der Crunchtime 69:66 zu seinen Gunsten. 

2 – Die Zeichen stehen auf Revanche: Aus den beiden Duellen der vergangenen Spielzeit gingen jeweils die Basketball Löwen Braunschweig als Sieger hervor. Den bis dato letzten Ludwigsburger Sieg gab’s im April 2018 (72:59).

Infos

MHP RIESEN Ludwigsburg vs. Basketball Löwen Braunschweig

Samstag, 28.09.2019, Tip-Off 20:30 Uhr

MHPArena, Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg

Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Back