#ihrundwir
Jetzt Tickets sichern!

Sonntag geht’s los: Turnierstart gegen Vechta

Category News Date 2020-06-05

Das dreimonatige Warten auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der easyCredit Basketball Bundesliga hat für die MHP RIESEN Ludwigsburg ein Ende. Am Sonntag (07. Juni, 19:00 Uhr) treffen die Schwaben im Rahmen des Final-Turniers 2020 in ihrer Gruppenphasen-Auftaktpartie auf RASTA Vechta. Das Duell gegen die Niedersachsen bildeten den Auftakt zu einem maximal intensiven Juni, der idealerweise zehn Pflichtspiele im Münchner Audi Dome mit sich bringen wird.  

Nach intensiven Trainingseinheiten freut sich John Patrick merklich auf die Rückkehr des Spielbetriebs: Der US-Amerikaner ist, wie auch sein komplettes Team, voller Vorfreude. Foto: Pressefoto Baumann.

Im Anschluss an die virusbedingte Zwangspause nimmt die easyCredit Basketball Bundesliga an diesem Wochenende als erste europäische Basketball-Liga wieder den Spielbetrieb auf. Während der vorzeitige Abbruch drastisch, wenn auch unausweichlich, daherkam, blicken die Beteiligten nun voller Enthusiasmus auf die Rückkehr der wesentlichen Inhalte: Spiel, Spaß und Spannung werden sich ab Samstag wieder gen Maximum entwickeln. Der Inhalt des Final-Turniers 2020, welches mit einem abgeänderten Turnier- und Playoff-Modus das Ende der Saison 2019/2020 markieren wird, ist wie auch beim originalen Überraschungsei mit Sicherheit ein Garant für große Freude(n). Denn die zehn Teilnehmenden Klubs – neben Ludwigsburg sind dies München, Crailsheim, Berlin, Oldenburg, Vechta, Bamberg, Göttingen, Ulm und Frankfurt – haben sich wochenlang akribisch auf die besondere Situation vorbereitet. Die Teams wurden medizinisch regelmäßig durchgecheckt, Spiel-Konzepte ausgearbeitet und der Fokus geschärft. Die Lust wieder loszulegen ist immens. Die aus schwäbischer Sicht bis dato herausragend verlaufene Spielzeit soll in den kommenden drei Wochen veredelt werden. „Wir haben eine sehr ausgeglichene, gute und spannende Gruppe, in welcher mit Berlin zudem mein Top-Favorit auf den Titel antritt“, lautet die Analyse von Headcoach John Patrick.

Bevor sich seine neuformierte Mannen jedoch in den Schlagabtausch mit den mehr oder minder in Bestbesetzung antretenden Hauptstädter begeben, stehen die Duelle gegen Bamberg, Frankfurt und Vechta auf der Tagesordnung. Da sich die ersten vier Mannschaften beider Gruppen für das Viertelfinale qualifizieren werden, kann letztlich jedes Spiel den Ausschlag geben. Ein guter Start ins Turnier ist sprichwörtlich Gold wert. Bei ebenjenem Start treffen die MHP RIESEN auf Vechta.

Vierzehn personelle Wechsel

Die von Pedro Calles trainierten Niedersachsen müssen, wie auch Ludwigsburg, einige personelle Abgänge verkraften. Während Patrick auf Khadeen Carrington, Tanner Leissner (beide persönliche Gründe) und Konstantin Konga (verletzt) verzichten muss, vermisst Calles unterdessen gar ein Quintett: Steve Vasturia, Kamari Murphy, Jordan Davis, Justin Raffington und Zabian Dowdell stehen dem Spanier nicht (mehr) zur Verfügung. Schwächer ist der Kader des bisherigen Tabellensechsten deshalb aber keinesfalls. Mit Jaroslaw Zsykowski und Matic Rebec konnten sich die Niedersachsen in den vergangenen Wochen hochkarätig verstärken. Während der Pole Zyskowski amtierender MVP der Liga seines Heimatlandes ist und aus Gora in die „Reiterstadt“ wechselte, kam Rebec vom kroatischen Top-Klub Zagreb nach Vechta. Beide Neuankömmlinge sind als Leistungsträger fest eingeplant und werden den Kern um Josh Young (13.7 PpS, 2.3 RpS, 3.3 ApS), Ishmail Wainright (10.3, 5.4) und Max DiLeo immens aufwerten.

Unterdessen gibt es auch im schwäbischen Aufgebot einige Neuerungen: Mit Zamal Nixon (kam aus Heidelberg), Teyvon Meyers (Gießen) und Jacob Patrick (eigene Jugend) rück(t)en drei Spieler erstmals ins RIESEN-Aufgebot. Johannes Patrick komplettiert das Quartett der „Neuzugänge“, stand im Saisonverlauf aber bereits beim Heimspiel gegen den FC Bayern Basketball im Ludwigsburger Aufgebot – als Kapitän Konga krankheitsbedingt passen musste. Da ebenjener Kapitän auch jetzt nicht zur Verfügung steht, wird Ludwigsburg beim Final-Turnier von Jonas Wohlfarth-Bottermann und Co-Kapitän Marcos Knight angeführt. „Die Beiden sind absolute Veteranen, gehen voran, arbeiten akribisch und werden uns mit ihrer Erfahrung auch in ihrer neuen Funktion weiterhelfen“, so Patrick.

Gemeinsam mit seinen neuen und alten Kameraden macht sich Wohlfarth-Bottermann am Samstagmittag auf den Weg nach Süd-Osten: Die MHP RIESEN checken am Samstagabend ins Team- und Quarantäne-Hotel, in welchem alle Klubs mit einer 22-köpfigen Delegation untergebracht sind, ein. Vor dem Check-In steht, zur bestmöglichen Akklimatisierung, noch die erste Trainingseinheit in München auf der Agenda. Rund 24 Stunden nach der Ankunft steht dann das erste von idealerweise zehn Pflichtspielen auf der Tagesordnung.

Die Ludwigsburger möchten sich dabei so gut präsentieren, wie es zahlreiche Experten von den Schwaben aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs erwarten: Als leidenschaftliche und kämpferische Einheit, als unangenehmer Gegner und als einer der Außenseiter auf eine tiefen Ritt über den Turnier-Baum.

MagentaSport-Berichterstattung, Sparda-Bank-Abonnement, Goldener-Pflug-Übertragung

Während das easyCredit BBL Final-Turnier 2020 aufgrund der aktuellen Situation unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden muss, liegt das Augenmerk selbstverständlich allen voran auf dem TV-Angebot: MagentaSport überträgt, wie auch im regulären Saisonverlauf, alle 35 Turnier-Partien in herausragender Qualität. Den Ludwigsburger Auftakt werden Markus Krawinkel, Jan Lüdeke und Alex Vogel aus der bayerischen Landeshauptstadt begleiten.

Bereits zuvor und auch danach wird es von Seiten MagentaSports ein exklusives und lohnendes Programm aus dem AudiDome und dem unweit gelegenen Team-Hotel geben: Mit Pressekonferenzen, Live-Schalten und Analysen gibt’s nicht nur ein Rundum-sorglos-Paket, sondern auch tagtäglich Basketball satt.

Für alle RIESEN-Fans, die sich bis dato noch kein Abonnement gesichert haben, gibt es derweil mehrere Varianten der Live-Verfolgung: Einerseits gibt es über die Kanäle von MagentaSport auch weiterhin das „normale“ Angebot. Andererseits hat die Sparda-Bank Baden-Württemberg ein Paket geschnürt, welches über die unternehmenseigene TEO-App ein dreimonatiges, kostenloses Abonnement ermöglicht. Zusätzlich bietet der Goldene Pflug während des kompletten Final-Turniers die Möglichkeit des gemeinsamen Mitfieberns: In den Räumlichkeiten des Team-Partners in Ludwigsburg-Pflugfelden werden alle Partien, gemäß den behördlichen Vorgaben, kostenfrei übertragen. Für das leibliche Wohl sorgen, mit viel Hingabe und diversen Gaumefreuden, unterdessen Inhaber Christian Köhle und sein Pflug-Team.

Das Ludwigsburger Aufgebot:

#1 Nick Weiler-Babb, #3 Jaleen Smith, #5 Teyvon Myers, #8 Zamal Nixon, #9 Marcos Knight, #11 Lukas Herzog, #13 Radii Caisin, #15 Ariel Hukporti, #16 Johannes Patrick, #17 Jacob Patrick, #18 Jonas Wohlfarth-Bottermann, #20 Thomas Wimbush, #27 Christian von Fintel, #30 Hans Brase, #33 Cameron Jackson.

Zahlenspiele zum Final-Turnier | 1. Spieltag

14 – Punkte benötigt Neuzugang Teyvon Myers noch, um seinen 300. Punkt in der easyCredit BBL zu markieren. Die Chancen stehen gut, denn gegen Vechta hat er im Saisonverlauf im Gießener Trikot bereits 12 beziehungsweise 13 Punkte erzielt.

7 – Zähler markierte Jaroslaw Zyskowski beim letzten Duell gegen Marcos Knight. Im Champions-League-Duell zwischen Anwil Wloclawek und Ludwigsburg dominierte der US-Amerikaner den Polen (27 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists, 4 Steals, Effektivität +39), führte die MHP RIESEN zum Auswärtssieg und wurde zum Wochen-MVP des Wettbewerbs gekürt.

1:1 – lautet bis dato die Hauptrunden-Bilanz zwischen Vechta und Ludwigsburg. Beide Mannschaften gewannen, angepeitscht von den eigenen Fans, jeweils ihr Heimspiel. In München ist formal Vechta nun das Heim-Team – gleichwohl liegt Ludwigsburg historisch gesehen vorn: In acht Aufeinandertreffen gingen die Schwaben sechsfach als Sieger vom Parkett.

Infos

RASTA Vechta vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Sonntag, 07.06.2020, Tip-Off 19:00 Uhr

Audi Dome, Grasweg 74, 81373 München

live auf MagentaSport

Back