#ihrundwir
Alle Infos

Solidaritäter und RIESEN-Helden: Gesucht? Gefunden!

Category News, Business, Verein Date 2020-04-16

Während die Spielzeit 2019/2020 aufgrund des Corona-Virus bis mindestens Ende April ausgesetzt bleibt, treiben die MHP RIESEN Ludwigsburg neben dem Parkett die Planungen für mögliche Szenarien intensiv voran. Der Klub macht seine Fans und Sponsoren ab diesem Mittwoch zu „Solidaritätern“ und sucht die RIESEN-Helden der Corona-Krise.

Grafik: Nitribitt.

In den vergangenen Wochen bewies die RIESEN-Familie einmal mehr ihren großen Zusammenhalt: Eine Vielzahl an Fans, Sponsoren und Partnern erklärten bereits jetzt schon ihren Verzicht auf Rückforderung bei Ticktes, Dauerkarten und Sponsoren-Engagements. Dieser Forderungsverzicht hilft neben zahlreichen anderen Maßnahmen, die Zukunft des Ludwigsburger Basketballs zu sichern und die schwierige Situation besser zu meistern. Durch den Start der Solidaritäter-Kampagne möchte der Klub das Entgegenkommen entsprechend wertschätzen.

Damit der Herzschlag des Klubs weiterhin deutlich hörbar sein wird, haben sich die Schwaben für alle RIESEN-Fans, egal ob diese sich zum anteiligen Verzicht auf ihre Dauerkarte oder ihr Einzelticket bereiterklären, besondere und wertschätzende Maßnahmen überlegt. Klar ist dabei: Der Verzicht kommt nur zum Tragen, sofern der Spielbetrieb in der easyCredit BBL nicht wieder aufgenommen beziehungsweise nur ohne Zuschauer durchgeführt werden kann.

Neben einem limitierten Solidaritäter-Trikot oder einer einjährigen kostenfreien Vereinsmitgliedschaft wird es im Anschluss an die Aktion zahlreiche Kommunikationsmaßnahmen geben, in deren Mittelpunkt ein großes und symbolisches Basketball-Herz steht. Dieses soll unter anderem an der MHPArena angebracht werden und die Namen aller Solidaritäter enthalten.

Die Vorstände der beiden offiziellen Fan-Klubs konnten sich bereits im Vorfeld des Kampagnen-Starts einen Überblick verschaffen. Sebastian Lempert (Dunking Dukes) und Tim Höstermann (Barock Pirates) schildern dabei stellvertretend ihre Sichtweisen: „Wir als Dukes und ich als Einzelperson stehen hinter der „Solidaritäter“-Aktion, weil die MHP RIESEN in der aktuellen Situation zeigen, dass es nicht nur um Basketball geht. Es wird Gutes für die Menschen getan, auf die wir gerade am meisten angewiesen sind, die Plattform RIESEN-Hilfe bietet viele Angebote und nutzt so das RIESEN-Netzwerk. Wir als Fans können auch einen Beitrag bringen indem wir uns solidarisch mit unserem Verein zeigen, damit wir die schönste Nebensache der Welt in Zukunft wieder genießen können“, so Lempert. Höstermann ergänzt: „Die Barock Pirates stehen als Fan-Klub auch in dieser schwierigen Zeit hinter den MHP RIESEN. Wir begrüßen den geplanten Maßnahmenkatalog rund um die Aktion „Solidaritäter“ und rufen alle Fans und Zuschauer dazu auf, falls dies finanziell zu verkraften ist, von einer Rückerstattung ihrer Tickets und Dauerkarten abzusehen, damit wir auch weiterhin RIESEN-Basketball in Ludwigsburg genießen können.“

RIESEN-Helden erhalten Spieltagseinladung

Doch mit den Solidaritätern nicht genug: Um allen Alltagshelden (medizinisches Personal, Ordnungskräfte, Supermarkt-Angestellte, etc.), die während der Corona-Krise mit hohem Einsatz in der Region arbeiten, nicht nur akustisch „Danke zu sagen“, hat der Klub das Helden-Ticket für je EUR 19,60, in Anlehnung an das Gründungsjahr, in den Online-Verkauf genommen. Damit will der Klub in enger Abstimmung mit der Stadt Ludwigsburg diese Menschen zu RIESEN-Helden machen und sie zu einem ausgewählten Heimspiel in der neuen Saison in die MHPArena einladen.

„In der aktuellen Krise erleben wir, dass zahlreiche unserer Mitmenschen über sich hinauswachsen und der Gesellschaft ein verlässliches Rückgrat bilden. Zum Teil auch über die Grenze des Belastbaren gehen, um für ihre Mitmenschen da zu sein und die Grundversorgung aufrecht zu halten. Dafür allein gebührt ihnen unser höchster Respekt. Wir möchten aber nicht nur Respekt zollen, sondern diesen wahrhaften Helden ein kleines Zeichen der Anerkennung schenken. Mit dem Kauf von Helden-Tickets kann jeder von uns einem RIESEN-Helden ein besonderes Geschenk machen“, so Konrad Seigfried, Erster Bürgermeister der Stadt Ludwigsburg und Mitglied im Vereinsbeirat der RIESEN.

Die MHP RIESEN Ludwigsburg stocken dabei die Zahl der gekauften Helden-Tickets am Ende der Aktion auf die nächsten vollen Hundert auf. Entsprechend zählt jedes einzelne Sitzplatz-Ticket.

Infos, Formulare und Download-Möglichkeiten auf einen Blick

Back